Bombardierung



Alles zum Schlagwort "Bombardierung"


  • «Es wäre der letzte Weg»

    Sa., 07.12.2019

    Israel zu Atomstreit mit Iran: Letzte Option Bombardierung

    Minister Israel Katz während einer der wöchentlichen Kabinettssitzung im Gespräch mit Benjamin Netanjahu.

    Rom (dpa) - Israel sieht eine Bombardierung seines Erzfeindes Iran als eine Möglichkeit an, um die Islamische Republik von Atomwaffen fernzuhalten. «Ja, das ist eine Option», sagte Außenminister Israel Katz während eines Besuches in Italien der Zeitung «Corriere della Sera» (Samstag).

  • Exportstopp läuft bald aus

    Di., 17.09.2019

    Merkel will weiterhin keine Rüstungsgüter an Saudis liefern

    Ein Küstenschutzboot für Saudi-Arabien wird im Hafen von Mukran auf ein Transportschiff verladen.

    Die Bombardierung einer saudischen Raffinerie hat die Verletzlichkeit der weltweiten Ölversorgung offenbart. Während Riad von der Staatengemeinschaft eine starke Reaktion erwartet, zeichnet sich in Deutschland ein Festhalten am Rüstungsexportstopp ab.

  • Konflikte

    Di., 17.09.2019

    Riad will entschlossenere Reaktion auf Bombardierung

    Riad (dpa) - Nach der Bombardierung wichtiger Ölanlagen drängt Saudi-Arabien die internationale Gemeinschaft zu einer entschlosseneren Reaktion, um weitere Angriffe zu verhindern. Die Verantwortlichen für diese «Aggressionen» müssten zur Verantwortung gezogen und abgeschreckt werden, teilte das Kabinett in Riad mit, wie die saudische Agentur SPA meldete. Die jemenitischen Huthi-Rebellen hatten sich zu den Angriffen bekannt. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg rief die Konfliktparteien zu einer Deeskalation der Spannungen auf.

  • Konflikte

    Mo., 16.09.2019

    Huthi-Rebellen drohen Saudi-Arabien mit neuen Angriffen

    Sanaa (dpa) - Nach der Bombardierung saudischer Ölanlagen haben Jemens Huthi-Rebellen dem Nachbarland mit weiteren Angriffen gedroht. «Wir versichern dem saudischen Regime, dass unser langer Arm jeden von uns gewünschten Ort zum von uns bestimmten Zeitpunkt erreichen kann», erklärte ein Huthi-Sprecher. Er warnte zudem Firmen und Ausländer davor, sich in den bombardierten Ölanlagen aufzuhalten, da diese jederzeit getroffen werden könnte. Von Saudi-Arabien forderte er, seine «Aggression» gegen den Jemen einzustellen.

  • Provinz Daraa

    Sa., 07.07.2018

    Tausende geflüchtete Syrer kehren in ihre Häuser zurück

    Das von der syrischen Nachrichtenagentur Sana zur Verfügung gestellte Bild zeigt syrische Soldaten am Grenzübergang Nassib in der Provinz Daraa. Sana zufolge hat die syrische Armee wieder die Kontrolle über den Grenzübergang übernommen.

    Damaskus (dpa) - Mindestens 20.000 geflüchtete Syrer sind nach den heftigen Bombardierungen der vergangenen Tage in ihre Häuser im Süden des Landes zurückgekehrt.

  • Konflikte

    Sa., 07.07.2018

    Tausende geflüchtete Syrer kehren in ihre Häuser zurück

    Damaskus (dpa) - Mindestens 20 000 geflüchtete Syrer sind nach den heftigen Bombardierungen der vergangenen Tage in ihre Häuser im Süden des Landes zurückgekehrt. Die Kämpfe seien größtenteils eingestellt worden, nachdem sich die Rebellen in der Provinz Daraa und Syriens Verbündeter Russland auf ein entsprechendes Abkommen geeinigt hatten, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Samstag. Mehr als 320 000 Menschen waren wegen der Bombardierungen und Luftangriffe in den vergangenen Tagen nach UN-Angaben geflohen. Zehntausende waren schutzlos an der nahen jordanischen Grenze gestrandet.

  • Konflikte

    Sa., 07.07.2018

    Tausende geflüchtete Syrer kehren in ihre Häuser zurück

    Damaskus (dpa) - Tausende geflüchtete Syrer sind nach den heftigen Bombardierungen der vergangenen Tage in ihre Häuser im Süden des Landes zurückgekehrt. Die Kämpfe seien seit Freitagmittag größtenteils eingestellt worden, nachdem sich die Rebellen in der Provinz Daraa und Syriens Verbündeter Russland auf ein entsprechendes Abkommen geeinigt hatten, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Nach UN-Angaben waren mehr als 320 000 Menschen wegen der Bombardierungen und Luftangriffe geflohen.

  • Diplomatie

    Di., 09.01.2018

    UN-Nothilfekoordinator besucht Syrien - Tote bei Angriffen

    Damaskus (dpa) – Am ersten Tag des Besuchs von UN-Nothilfekoordinator Mark Lowcock in Syrien sind bei der Bombardierung eines Rebellengebiets viele Zivilisten ums Leben gekommen. Luftangriffe und Beschuss vom Boden hätten östlich der Hauptstadt Damaskus 15 Menschen getötet, meldete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Mehr als 80 Menschen seien verletzt worden. Bereits in der Nacht zuvor hatte Israels Armee nach syrischen Militärangaben erneut Ziele in Syrien angegriffen. Die humanitäre Lage ist in vielen Gebieten des Bürgerkriegslandes weiter dramatisch.

  • Konflikte

    Do., 07.09.2017

    Israelische Jets bombardieren Syriens Militär

    Damaskus (dpa) - Israelische Kampfflugzeuge haben laut syrischen Berichten in der Nacht eine Militäreinrichtung in Syrien angegriffen. Die syrische Armee teilte mit, bei der Bombardierung der Basis in der zentralsyrischen Provinz Hama seien zwei Soldaten getötet worden. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte erklärte, der Angriff habe einer Forschungseinrichtung und einem Lager für Kurz- und Mittelstreckenraketen gegolten. Dort hätten sich auch Kämpfer von ausländischen Milizen aufgehalten, die an der Seite des syrischen Regimes kämpften.

  • Militär

    Di., 17.01.2017

    Ärzte ohne Grenzen: 50 Tote bei Bombardierung in Nigeria

    Paris (dpa) - Die nigerianische Armee hat nach Informationen der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen ein Flüchtlingslager im eigenen Land bombardiert. In dem Ort Rann seien dabei mindestens 50 Menschen ums Leben gekommen, 120 Menschen seien verletzt worden. Das berichtete die Hilfsorganisation mit Verweis auf eigene Mitarbeiter.