Bombenangriff



Alles zum Schlagwort "Bombenangriff"


  • Luftangriff auf Leeden vor 75 Jahren

    Sa., 08.02.2020

    Stundenlang detonieren die Bomben

    Fassungslos standen die Leedener vor den Trümmern der Kirche. Sie war von einer Bombe mit Zeitzünder getroffen worden, die Stunden später explodierte.

    Vor 75 Jahren ist das Stiftsdorf Opfer eines Bombenangriffs geworden. Mehr als 50 Menschen starben, zahlreiche Gebäude wurden in Mitleidenschaft gezogen. An dieses Grauen erinnern die Leedener Vereine am Jahrestag, dem 8. Februar und gedenken der opfer. Zugleich soll es Mahnung sein, Gewalt und Rassismus keinen Platz zu geben.

  • Geschichte

    Do., 16.01.2020

    Magdeburg erinnert an Bombenangriffe

    Magdeburg (dpa) - Friedenslieder singen auf dem Markt: In Magdeburg ist an die Zerstörung der Innenstadt am Ende des Zweiten Weltkrieges vor 75 Jahren erinnert worden. Am Abend kamen mehrere Hundert Menschen auf den Alten Markt, um zusammen mit Chören der Stadt Lieder wie «Die Gedanken sind frei» anzustimmen. Zuvor hatten Laternenumzüge zum Markt geführt. Am 16. Januar 1945 wurden bei dem britischen Luftangriff bis zu 90 Prozent der Innenstadt zerstört oder standen in Flammen. Mehr als 2000 Menschen starben.

  • Bombenangriff am 5. Oktober 1944

    Sa., 05.10.2019

    Josef Reuland: Im Zuchthaus den Bomben ausgeliefert

    Beim Luftangriff auf Münster am 5. Oktober 1944 wurde das Gefängnis an der Gartenstraße schwer beschädigt. Die Anstaltskirche und die darunter liegende Verwaltung brannten aus. Der B-Flügel, das Lazarett, die Schreinerei und Teile der Umfassungsmauer wurden ebenfalls zerstört.

    Ende 1944 nahm die Zahl der Luftangriffe auf Münster enorm zu: Es gab es 329 Luftalarme mit 23 Angriffen. Am 5. Oktober 1944 wurde das Gefängnis getroffen, in dem die Gefangenen ungeschützt einsaßen. Einer von ihnen war der Trierer Pfarrer Josef Reuland.

  • Schwere Bombardements

    Mo., 03.06.2019

    Trump: Bombenangriffe auf Idlib müssen aufhören

    Menschen stehen vor einem Gebäude, das bei einem Luftangriff am 27. Mai durch die syrischen Regierungskräfte beschädigt wurde.

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat nach Berichten über schwere Bombardements in der syrischen Rebellenhochburg Idlib einen sofortigen Stopp der Angriffe gefordert.

  • Erinnerungen an den Bombenangriff

    Di., 17.04.2018

    „Vernichtet ist so manches Glück“

    Gertrud Rottmann, geborene Wilmsen und Tochter des letzten Drensteinfurter Postillons, hielt die Erlebnisse des Bombenangriffs von 1944 in einem zweiseitigen Gedicht fest, das der heute 92-jährige Sohn Rudi noch immer in Ehren hält.

    In bewegenden Zeilen hat Gertrud Rottmann festgehalten, was beim Bombenangriff der Alliierten am 23. März 1945 um sie herum geschehen war. Sohn Rudi hält das zweiseitige Gedicht auch noch 74 Jahre später noch in Ehren.

  • Vertrauen in Sicherheitsorgane

    Mi., 12.04.2017

    Bundesliga reagiert auf Anschlag mit Augenmaß

    Reinhard Grindel sprach Borussia Dortmund die Solidarität des gesamten deutschen Fußballs aus.

    Der Bombenangriff auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund wirft wieder die Frage nach der Sicherheit bei den Spielen der Bundesligen auf. DFB und DFL verweisen auf die bewährten und hohen Standards. Eintracht Frankfurt, nächster BVB-Gegner, hat ein «mulmiges Gefühl».

  • Historischer Krmi

    Di., 13.12.2016

    Frauenmörder im zerstörten Dresden: «Der Angstmann»

    Nach den verheerenden Bombenangriffen auf Dresden im Februar 1945 wird ein gesuchter Frauenmörder für tot gehalten. Aber ist er es wirklich?

  • Kunst

    Do., 24.11.2016

    Dem Vergessen entrissen: Ausstellung zu Käthe Loewenthal

    Gemälde von Käthe Loewenthal.

    Solingen (dpa) - Die Künstlerin Käthe Loewenthal wurde 1942 in einem NS-Konzentrationslager ermordet. Ihr verstecktes Werk wurde bei einem Bombenangriff größtenteils zerstört. Das Solinger Zentrum für verfolgte Künste holt die jüdische Künstlerin mit ihrem expressivem Werk nun aus der Vergessenheit. Mehr als 100 erhaltene Pastelle und Zeichnungen, die Loewenthal kurz vor ihrer Deportation in einer Mappe an Vertraute übergeben hatte, werden von Sonntag bis zum 8. Januar in Solingen gezeigt.

  • Neue Ausstellung im Stadtmuseum

    Fr., 28.10.2016

    „Das neue Münster“ in Fotos

    Der neue Stadtteil Coerde entsteht. Diese Aufnahme um 1965 hält von der Baustelle des Heizkraftwerks den Ausbau Coerdes im Bereich der Königsberger Straße kurz vor der Kanalbrücke fest. 

    Münster wurde im Zweiten Weltkrieg durch Bombenangriffe immens zerstört. Eine neue Ausstellung im Stadtmuseum dokumentiert den rasanten Wiederaufbau der Stadt zwischen 1950 und 1965. Auch ein Bildband hierzu ist erhältlich.

  • Konflikte

    Mo., 26.09.2016

    Gegenseitige Vorwürfe im UN-Sicherheitsrat zu Syrien

    New York (dpa) - Angesichts der bislang schwersten Bombenangriffe auf Aleppo machen sich Russland und die westlichen Staaten gegenseitig für die Eskalation der Gewalt in Syrien verantwortlich. Bei einer Sondersitzung des UN-Sicherheitsrats warf Frankreichs UN-Botschafter der Regierung in Moskau vor, durch ihre Unterstützung für das Regime des syrischen Machthabers Baschar al Assad die Bemühungen um eine Waffenruhe zu unterlaufen. Sein russischer Kollege wies das zurück. UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon sprach von «Kriegsverbrechen», die in Aleppo verübt würden.