Brandbeschleuniger



Alles zum Schlagwort "Brandbeschleuniger"


  • Notfälle

    Di., 08.10.2019

    Bewohner soll Explosion mit Beeschleuniger verursacht haben

    Polizisten und ein Brandschutzexperte gehen in das Haus in dem es eine Explosion gegeben hatte.

    Essen (dpa/lnw) - Die Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Essen soll von einem der beiden späteren Todesopfer mit Brandbeschleuniger herbeigeführt worden sein. Die Polizei geht davon aus, dass ein 21 Jahre alter Hausbewohner in seinem Zimmer Brandbeschleuniger verteilte und entzündete. Dies habe zu einer Verpuffung und dem Brand geführt, erklärten die Beamten am Dienstag.

  • Wieder Feuer am Stutenkamp

    Mi., 07.08.2019

    Brandstifter offenbar erneut aktiv

    Direkt an einem Maisfeld hat es am Dienstag gebrannt. Polizei und Feuerwehr gehen von Brandstiftung aus.

    Wieder hat es am Stutenkamp gebrannt, und wieder wurden Grillanzünder gefunden, die offenbar als Brandbeschleuniger benutzt wurden. Nun hofft die Polizei auf Hinweise, die auf die Spur des mutmaßlichen Brandstifters führen.

  • Brandstiftung

    Fr., 05.07.2019

    500-jährige Rathaus-Tür in Flammen

    Gutachter müssen prüfen, wie stark die Brandstifter die Tür beschädigt haben.

    Unbekannte haben in der Nacht zu Freitag mit Brandbeschleuniger die historische Eingangstür des rund 500 Jahre alten Osnabrücker Rathauses angezündet. Passanten hätten am frühen Morgen einen Wachdienst verständigt, so dass das Feuer schnell gelöscht werden konnte, teilte die Stadt mit. 

  • Brandstiftung

    Mi., 20.06.2018

    Spielgerüst am Alten Lehrerseminar zerstört

    Brandstiftung: Spielgerüst am Alten Lehrerseminar zerstört

    Dass es Brandstiftung war, ist klar: Die Polizei fand Brandbeschleuniger. Ob es sich aber um eine Serie handelt, die einem Täter zugeordnet werden könnte, untersucht die Polizei.

  • Gut zu wissen

    Mo., 14.05.2018

    Welche Versicherungen bei Grill-Schäden einspringen

    Wer mit einem Grill unsachgemäß umgeht, kann schnell einen Brand auslösen. Im Schadensfall kommt es auf die richtige Versicherung an.

    Wer beim Grillen Brandbeschleuniger benutzt oder die Feuerstelle nicht genügend beaufsichtigt, riskiert einen Brand. Dabei kann es nicht nur zu Sachschäden kommen. Auch Verletzungen sind manchmal die Folge. Diese Versicherungen zahlen Schadensfall:

  • Brände

    Fr., 28.07.2017

    Ausgebrannte Polizeiautos vorsätzlich angezündet

    Bielefeld (dpa/lnw) - Die Mitte Juli vor einer Bielefelder Polizeiwache ausgebrannten Einsatzfahrzeuge sind vorsätzlich angezündet worden. Es seien Brandbeschleuniger verwendet worden, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag. Die Ermittler gehen demnach von Brandstiftung aus. «Eine heiße Spur zu den Tätern gibt es bislang nicht», sagte die Sprecherin.

  • Schöppinger soll Lagerhalle in Ochtrup in Brand gesetzt haben

    Fr., 04.11.2016

    „Das Fass war übergelaufen“

     

    Sein Motiv muss Frust gewesen sein: Mit einem Brandbeschleuniger zündelte der 45 Jahre alte Mann aus Schöppingen im April 2014 an Pappkartons in einer Lagerhalle, die den Caritas-Werkstätten in Ochtrup angeschlossen ist.

  • Brandstiftung an der Sachsenstraße

    Di., 28.06.2016

    3er-BMW in Brand gesetzt

    Symbolbild 

    Spuren eines Brandbeschleunigers stellte die Polizei nach einem Pkw-Brand an der Sachsenstraße sicher.

  • Kriminalität

    Di., 13.10.2015

    Ex-Mitarbeiter verteilt Brandbeschleuniger in Großbäckerei

    Köln (dpa/lnw) - Ein ehemaliger Mitarbeiter ist mit Brandbeschleuniger in eine Kölner Großbäckerei eingedrungen und hat seine früheren Kollegen bedroht. In der Nacht zum Dienstag habe der 29-Jährige die anwesenden Mitarbeiter beschimpft und schließlich die brennbare Flüssigkeit auf dem Boden verschüttet. Bevor der Mann Feuer legen konnte, habe einer der Bäckerei-Beschäftigten zu einem Feuerlöscher gegriffen und den Eindringling besprüht, teilte die Polizei mit. Der verhinderte Brandstifter floh, konnte aber in der Nähe des Tatortes von der Polizei festgenommen werden.

  • Extremismus

    So., 11.10.2015

    Brandanschlag auf geplante Flüchtlingsunterkunft auf Usedom

    Trassenheide (dpa) - Auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Trassenheide auf Usedom ist am Morgen ein Brandanschlag verübt worden. Unbekannte Täter warfen zwei mit Brandbeschleuniger gefüllte Glasflaschen gegen die Hauswand des seit zehn Jahren leerstehenden Gebäudes, wie die Polizeidirektion Neubrandenburg mitteilte. Schaden sei kaum entstanden, lediglich die Wand sei leicht verrußt. An dem Plan, dort für etwa ein Jahr 15 Flüchtlinge unterzubringen, werde trotz des Anschlags festgehalten, sagte Bürgermeister Horst Freese.