Brauchtum



Alles zum Schlagwort "Brauchtum"


  • Brauchtum

    Mo., 19.10.2020

    Orden wider den Tierischen Ernst wegen Corona verschoben

    Dass Iris Berben den karnevalistischen Orden wider den Tierischen Ernst bekommt, steht schon länger fest. Jetzt aber haben die Jecken in Aachen die populäre Verleihung verschoben. Die neue Chefin im Rathaus findet es gut, wenn Karneval mit gutem Beispiel vorangeht.

  • Brauchtum

    Do., 15.10.2020

    Bund Deutscher Karneval rät zu Verzicht auf Umzüge

    Klaus-Ludwig Fess, Präsident des Bundes Deutscher Karneval (BDK), lächelt.

    Bexbach (dpa) - Der Bund Deutscher Karneval (BDK) ruft wegen Corona für die Session 2020/21 zum Verzicht auf Rosenmontagszüge und große Narren-Sitzungen auf. «Das gebietet die Verantwortung für die Aktiven der Vereine wie auch für das Publikum», sagte BDK-Präsident Klaus-Ludwig Fess am Donnerstagabend im saarländischen Bexbach. Zudem werde die Turniersaison im karnevalistischen Tanzsport abgesagt - die deutsche Meisterschaft in Köln im März finde nicht statt. Der BDK zählt bundesweit rund 2,6 Millionen Mitglieder in mehr als 5300 Vereinen und Zünften.

  • Brauchtum

    Do., 15.10.2020

    Kölner Karnevalisten ehren Carola Rackete

    Kapitänin und Klimaschutzaktivistin Carola Rackete.

    Köln (dpa) - Die Kapitänin und Menschenrechtsaktivistin Carola Rackete wird als erste mit einem neu gegründeten Kölner Karnevalspreis geehrt. Sie erhalte den Karl-Küpper-Preis für ihr besonderes Engagement und ihre Zivilcourage, teilte das Festkomitee Kölner Karneval am Donnerstag mit.

  • Brauchtum

    Mi., 14.10.2020

    WDR feiert Karnevalsauftakt «coronagerecht» für Wohnzimmer

    Köln (dpa/lnw) - Der WDR will den in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie total umgekrempelten Karnevalsauftakt am 11.11. mit einer Musik-Show für die Wohnzimmer feiern. In der Sendung «11.11. - Köln singt zohus» (auf Hochdeutsch: «Köln singt zuhause») werden die großen Bands des Kölner Karnevals auftreten, wie der Sender am Mittwoch mitteilte - darunter die Höhner («Viva Colonia»), die Bläck Fööss («Mer losse d'r Dom en Kölle»), die Paveier («Leev Marie») und Kasalla («Stadt met K»). Kölsche Musik komme so in die Wohnzimmer und alle könnten «coronagerecht mitfeiern», versprach der Sender.

  • Brauchtum

    Di., 13.10.2020

    Kein Veilchendienstagszug im Karneval in Mönchengladbach

    Eine Teilnehmerin einer Karnevalsfußgruppe nimmt am Veilchendienstagszug teil und winkt.

    Mönchengladbach (dpa/lnw) - In Mönchengladbach gibt es im Februar 2021 keinen Veilchendienstagszug. «Wir sehen keine ernsthafte Chance, das durchzuführen», sagte Horst Beines, der Geschäftsführer des Mönchengladbacher Karnevalsverbands, am Dienstag. Er verwies auf die Ungewissheit durch die Coronavirus-Pandemie. Mönchengladbach feiert traditionell einen Tag nach Rosenmontag mit einem großen Karnevalszug mit etwa 4000 Mitwirkenden und Hunderttausenden Zuschauern am Wegesrand. Andere Medien berichteten.

  • Brauchtum

    Di., 06.10.2020

    Kein Straßenkarneval: SPD will Verluste wissen

    Stefan Kämmerling (SPD), Mitglied des Landtages von Nordrhein-Westfalen.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Absage des Sitzungs- und Straßenkarnevals und die wirtschaftlichen Folgen haben die SPD im Landtag auf den Plan gerufen. Der Abgeordnete Stefan Kämmerling will von der Landesregierung wissen, mit welchen Umsatzeinbrüchen sie für Textilindustrie, Hotelbetreiber, Wirte und Künstler rechnet.

  • Brauchtum

    Di., 06.10.2020

    Grenzwert überschritten: Wuppertal untersagt Martinsumzüge

    Eine Virologin untersucht Proben auf das Coronavirus.

    Wuppertal (dpa/lnw) - Die Stadt Wuppertal hat nach dem Überschreiten der ersten wichtigen Infektions-Kennzahl vorerst Martinsumzüge untersagt. Zudem werden private Feiern, Hochzeiten und Beerdigungen auf 50 Teilnehmer begrenzt, hieß es am Dienstag. Kinder und Jugendliche an weiterführenden Schulen müssen auch am Platz wieder Maske tragen.

  • Brauchtum

    Mo., 05.10.2020

    Große Karnevalseröffnung im Kölner Tanzbrunnen abgesagt

    Karnevalisten feiern vor dem Dom den Karneval.

    Köln (dpa/lnw) - In Köln fällt die nächste große karnevalistische Traditionsveranstaltung der Corona-Pandemie zum Opfer. Die Sessionseröffnung am 11.11. im bekannten Tanzbrunnen müsse verschoben werden, teilte die Karnevalsgesellschaft «Die Grosse von 1823» am Montag mit. Gemeint war damit: auf den 11. November 2021. Grund sei eine Beschränkung der Stadt Köln auf Veranstaltungen mit maximal 1000 Teilnehmern.

  • Brauchtum

    Mo., 05.10.2020

    Weihnachtsmarkt in Essen findet statt: Mit «Glühweingärten»

    Der beleuchtete Weihnachtsmarkt in Essen am Abend.

    Essen (dpa/lnw) - Der traditionelle Weihnachtsmarkt in Essen soll stattfinden - trotz aktuell gestiegener Corona-Fallzahlen. Geplant sei ein Markt mit größeren Abständen zwischen den Ständen und der Einrichtung von «Glühweingärten», berichtete die Essen Marketing Gesellschaft (EMG) am Montag. Für das vorgelegte Hygienekonzept habe die Stadt grünes Licht gegeben. Ein Besuch solle sicher, besinnlich und «vor allem schön» werden. «Wenn wir uns alle an die geltenden Hygieneregeln halten, können wir auch einen tollen Weihnachtsmarkt genießen», erklärte EMG-Geschäftsführer Richard Röhrhoff. Der Start ist für den 13. November geplant. Letzter Tag soll der 23. Dezember sein. Um genügend Platz zu haben, soll die Fläche gegenüber den Vorjahren leicht ausgeweitet werden.

  • Brauchtum

    Mi., 30.09.2020

    Düsseldorfs Karnevalisten erwägen Rosenmontagszug im Stadion

    Jacques Tilly, Wagenbauer, sitzt in seinem Büro.

    Rosenmontagszüge in altbekannter Form wird es nächstes Jahr wegen Corona nicht geben. Die Düsseldorfer sind jetzt dabei, eine Alternative zu entwickeln. In Köln ist man noch nicht soweit.