Briefwahlbezirk



Alles zum Schlagwort "Briefwahlbezirk"


  • Wahlnachlese in Telgte

    Di., 26.09.2017

    Zusätzlicher Briefwahlbezirk geplant

    Bei der nächsten Wahl wird es aller Voraussicht nach einen zusätzlichen, fünften Briefwahlbezirk geben. Denn das Auszählen am Sonntagabend hatte in zwei Bezirken sehr lange gedauert.

    Bei der nächsten Wahl wird es aller Voraussicht nach einen zusätzlichen, fünften Briefwahlbezirk geben.

  • Nachlese Bundestagswahl

    Mo., 25.09.2017

    FDP legt prozentual am stärksten zu

    Zwischen den einzelnen Stimmbezirken gibt es zum Teil deutliche Unterschiede im Wahlverhalten.

    Im Wahlbezirk Appelhülsen 2 erzielte die AfD ihres bestes Ergebnis in der Gemeinde Nottuln.

  • Briefwahlbezirke zwei und vier: verzählt

    Mo., 25.09.2017

    Nur wenig extreme Ausschläge

    Wahlzettel zählen kann klappen (wie hier im Marien-Kindergarten), muss es aber nicht. In zwei Briefwahlbezirken musste das zweimal erledigt werden.

    Weil in Briefwahlbezirk zwei und vier die Zahlen nicht stimmten, mussten die Teams noch einmal ran. Erst um 22.52 Uhr gab die Mannschaft von Bezirk vier das vorläufige Ergebnis durch.

  • Bundestagswahlergebnis in Telgte

    So., 24.09.2017

    Zwischen Enttäuschung und Freude

     

    Das Auszählen von zwei Briefwahlbezirken in Telgte dauerte extrem lange, daher lag das vorläufige amtliche Endergebnis erst gegen 23 Uhr vor.

  • Lange Gesichter auch in Steinfurt

    So., 24.09.2017

    Wahlabend mit Wermutstropfen

    Gerade noch in der Regierung, jetzt wahrscheinlich in der Opposition: Auch in der Steinfurter SPD-Zentrale gab es nach dem Wahlausgang jede Menge Gesprächsbedarf, wie es weitergehen soll.

    Ortsvorstände bedauern eigene Ergebnisse - und das Abschneiden der AfD.

  • Landtagswahl in Ahaus

    Di., 16.05.2017

    Briefwahl-Stimmen: Zählen mal zwei

    18 Uhr am Sonntagabend im Ahauser Rathaus: (v.l.) Birgit Gausling, Maria Kappenstiel, Silvia Piegel, Martina Weichert, Waltraud Farwick und Sandra Schiemann vom Briefwahlbezirk II leeren die ihnen zugeteilte Urne.

    Sonntagabend, 18 Uhr. Brieföffner, Taschenrechner, Kulis. Ansonsten ein leerer Tisch im kleinen Konferenzraum im Ahauser Rathaus. An der Tür ein Schild: Wahllokal für den Briefwahlbezirk II. Seit 15.30 Uhr sind Briefwahlvorstand Sandra Schiemann und ihr fünfköpfiges Wahlhelferinnenteam hier, es wird 20.30 Uhr sein, bis sie fertig sind.

  • Nach der Landtagswahl – eine Analyse der Einzelergebnisse

    Mo., 15.05.2017

    Jubel und Katzenjammer

    Wahlbezirk 2, Marienkindergarten: In diesem Wahlbezirk holte die FDP mit 14,9 Prozent neben Milte (ebenfalls 14,9 Prozent) ihr bestes Ergebnis. Die Grünen landeten bei 9,3 Prozent, die SPD bei 28,6 Prozent und die CDU bei 31,6 Prozent.

    Weitgehend reibungslos verlief für Karin Kövener, Leiterin des Bürgerbüros, der Wahlabend in der Stadtverwaltung. Es gab keine technischen Panne, nur hier und da mal Anfragen von Wählern, die ohne Wahlbenachrichtigungskarte in einem Wahllokal auftauchten und dann erst nach kurzer Rücksprache mit dem Wahlamt ihrem richtigen Lokal zugeordnet werden konnten. Die Auszählung ab 18 Uhr in den 20 Wahlbezirken und sechs Briefwahlvorständen war jedoch zäh. Erst um 22.44 Uhr stand das vorläufige Endergebnis fest.

  • 52,27 Prozent für den Amtsinhaber

    So., 13.09.2015

    Borgmann bleibt im Sattel

    Richard Borgmann bleibt Bürgermeister in Lüdinghausen. Er setzte sich knapp mit 52,27 Prozent gegen seine Mitbewerberin Doris Krüger (47,73 Prozent) durch. Lange Zeit sah es bei der Auszählung nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen aus. Den Ausschlag gab schließlich die Auszählung der vier Briefwahlbezirke. Die gingen alle an den Amtsinhaber.

  • Bürgermeisterwahl

    So., 13.09.2015

    Jetzt geht’s ins Stechen

    Karola Voß und Christoph Almering winken den Besuchern des Wahlstudios zu. In zwei Wochen gehen sie in die Stichwahl um das Bürgermeisteramt.

    Die Bürgermeisterwahl geht in die Verlängerung. Bei der Wahl am Sonntag hat keiner der sechs Kandidaten die notwendige absolute Mehrheit errungen. Christoph Almering und Karola Voß erreichten die entscheidende Stichwahl am 27. September.

  • Kommunen

    Di., 19.05.2015

    Neuauszählung in Köln gestartet: rot-grüne Mehrheit in Gefahr

    Köln (dpa/lnw) - Ein Jahr nach der Kommunalwahl hat in Köln am Dienstag die mit Spannung erwartete Neuauszählung eines einzelnen Stimmbezirks begonnen. Das Ergebnis könnte weitreichende Folgen haben und die rot-grüne Mehrheit im Rat der Millionenstadt kippen. Rund 700 Stimmen im Briefwahlbezirk 20874 werden erneut ausgezählt, nachdem es Hinweise auf Fehler bei der Auszählung im Mai 2014 gegeben hatte.