Bundesfamilienministerium



Alles zum Schlagwort "Bundesfamilienministerium"


  • Warum das Mehrgenerationenhaus jetzt mehr Planungssicherheit hat

    Mi., 20.05.2020

    Bund legt sich auf acht Jahre fest

    Seit 2007 wird das Projekt Mehrgenerationenhaus finanziell gefördert. Die Mittelzusage erfolgte allerdings stets nur für ein Jahr. Jetzt hat das Bundesfamilienministerium die Förderperiode verlängert.

    Viel Arbeit und wenig Planungssicherheit – damit musste das Mehrgenerationenhaus bislang zurecht kommen. Das ist nun anders: Das Bundesfamilienministerium hat die neue Förderperiode, die 2021 startet auf acht Jahre festgelegt. Bislang hatte die Kolpingsfamilie als Träger der Einrichtung jedes Jahr aufs Neue einen Förderantrag stellen müssen.

  • Herausragende Kinderbücher

    Fr., 12.10.2018

    Jugendliteraturpreis auf der Buchmesse vergeben

    Der Deutsche Jugendliteraturpreis wird seit 1956 für herausragende Kinder- und Jugendbücher vergeben.

    Seit 62 Jahren werden vom Bundesfamilienministerium herausragende Kinder- und Jugendbücher in verschiedenen Sparten prämiert - heute war es wieder soweit.

  • Kriminalstatistik im Vergleich

    Mi., 03.01.2018

    Mehr Zuwanderer sind tatverdächtig

    Kriminalstatistik im Vergleich: Mehr Zuwanderer sind tatverdächtig

    Eine neue Studie im Auftrag des Bundesfamilienministeriums legt nahe, dass junge Zuwanderer signifikant mehr Straftaten begehen als schon länger in Deutschland lebende Ausländer oder Deutsche. Wir haben uns die entsprechende Kriminalstatistik für Münster angesehen.

  • Auszeichnung

    Fr., 13.10.2017

    Jugendliteraturpreis auf der Buchmesse vergeben

    Bonnie-Sue Hitchcock (l) aus Alaska und ihre Übersetzerin Sonja Finck gewannen den ersten Preis in der Kategorie Jugendbuch.

    Seit 61 Jahren werden vom Bundesfamilienministerium herausragende Kinder- und Jugendbücher in verschiedenen Sparten prämiert - am Freitag war es wieder soweit. Der Sonderpreis für das Gesamtwerk geht an Gudrun Pausewang.

  • Gesellschaft

    Mi., 12.04.2017

    Weniger Gefühlsstress für Pflegekinder - Gesetzentwurf beschlossen

    Berlin (dpa) - Pflegekinder sollen künftig weniger Trennungsangst und Gefühlsstress durch das Gezerre von leiblichen Eltern, Pflegefamilien und Behörden erleiden müssen. Dies sieht ein Gesetzentwurf des Bundesfamilienministeriums vor, den das Kabinett beschlossen hat. Das neue Kinder- und Jugendstärkungsgesetz zielt auf eine möglichst konfliktfreie Zusammenarbeit mit leiblichen Müttern und Vätern ab, unterstützt aber auch mehr als bisher die Pflegeeltern. Künftig sollen solche Pflegekinder vor einer erzwungenen Rückkehr zu ihren leiblichen Eltern geschützt sein, wenn sie darunter leiden würden.

  • Gesundheit

    Mo., 06.02.2017

    Über 47 000 Opfer von Genitalverstümmelung in Deutschland

    Berlin (dpa) - In Deutschland leben schätzungsweise gut 47 300 Opfer weiblicher Genitalverstümmelung. Das geht aus der ersten Studie zur nationalen Verbreitung dieses Phänomens hervor, die das Bundesfamilienministerium vorgestellt hat. Verbreitet ist diese Praxis unter anderem in Ägypten, Eritrea, Somalia, Äthiopien, Mali und dem Irak. Dabei wird die Klitoris ganz oder teilweise amputiert. In einigen Ländern werden auch die Schamlippen abgetrennt. Die weibliche Genitalverstümmelung verursache unfassbare körperliche Qualen und seelisches Leid, sagte der Staatssekretär im Bundesfamilienministerium, Ralf Kleindiek.

  • Seniorenbüros bieten Austausch an

    Do., 25.08.2016

    Bund unterstützt Patenschaften für Flüchtlinge

    Ihre Erfahrungen tauschten

    In einem bundesweiten Projekt unterstützt die Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros (BaS) Flüchtlingspatenschaften im Kreis Warendorf.

  • Fünf Jahre Bundesfreiwilligendienst

    Fr., 15.07.2016

    Zwei von 216 000

    Erfahrung fürs Leben sammeln Nina Schneider und Laura Fischer (rechts) bei ihrem Bundesfreiwilligendienst im „Haus der Diakonie“. Besonders der tägliche Kontakt mit den Bewohnern – hier von links: Frieda Hörsting, Eva Westermann und Irmgard Bartel – macht ihnen Freude.

    Vor fünf Jahren wurde der Bundesfreiwilligendienst ins Leben gerufen. Seitdem haben sich nach Angaben des Bundesfamilienministeriums 216 000 meist junge Frauen und Männer als „Bufdis“ engagiert. Zwei von ihnen sind Nina Schneider und Laura Fischer, die im Altenpflegeheim „Haus der Diakonie“ arbeiten. Ihr Fazit fällt unterschiedlich aus.

  • Auszeichnung für „Die kleinen Strolche“

    Mi., 25.05.2016

    „Sprache ist der Schlüssel zur Welt“

    Das Schild der „Sprach-Kita“ hängt auch schon: Erzieherin Gaby Hiller mit Kindern der DRK-Kita „Die kleinen Strolche“ an der Königstraße 123.

    Die DRK-Kita „Die kleinen Strolche“ des Roten Kreuzes an der Königstraße 123 in Gronau ist jetzt „Sprach-Kita“. Diese Auszeichnung verlieh das Bundesfamilienministerium.

  • Bundesregierung

    Fr., 07.08.2015

    Bereits bewilligtes Betreuungsgeld wird noch ausgezahlt

    Berlin (dpa) - Auch nach dem vom Bundesverfassungsgericht verfügten Ende des Betreuungsgeldes wird dieses weiter gezahlt. Das Bundesfamilienministerium wies in einem Schreiben an die Landesbehörden darauf hin, dass Familien, deren Anträge vor dem Urteilsspruch am 21. Juli 2015 bewilligt wurden, das Geld für den kompletten Zeitraum erhalten sollen. Karlsruhe hatte das von der CSU durchgesetzte Betreuungsgeld mit der Begründung gekippt, für diese Art von Familienleistung seien die Länder zuständig und nicht der Bund.