Bundeskriminalamt



Alles zum Schlagwort "Bundeskriminalamt"


  • Ermittlungen dauern an

    Mo., 30.03.2020

    BKA-Bericht: Rassismus nicht Hauptmotiv für Tat von Hanau

    Februar: Eine Patronenhülse in unmittelbarer Nähe des Tatorts am Heumarkt in Hanau.

    Karlsruhe (dpa) - Ermittler des Bundeskriminalamts (BKA) stufen den Anschlag von Hanau nach einem Medienbericht nicht als Tat eines Rechtsextremisten ein.

  • Zu umständlich?

    Di., 04.02.2020

    BKA: «Grundsätzlicher Handlungsbedarf» bei Videoüberwachung

    Eine Überwachungskamera der Polizei Hannover.

    Wenn Kameras eine Straftat filmen oder einen flüchtigen Verdächtigen, hilft das der Polizei. Doch Sammlung und Auswertung der Aufzeichnungen benötigten zu viel Zeit, findet der Präsident des Bundeskriminalamts, Holer Münch.

  • Extremismus

    Mo., 03.02.2020

    BKA-Chef will härtere Strafen für Führen von Gegner-Listen

    «Wer Listen vermeintlicher "politischer Gegner" veröffentlicht - verbunden mit Drohungen wie "Wir kriegen Euch alle" - der tut dies mit dem Ziel, Menschen einzuschüchtern und Angst zu verbreiten», sagt Münch.

    «Wir kriegen Euch alle» - wer seinen Namen auf einer Liste mit dieser Überschrift findet, wird wahrscheinlich unruhig. Und genau das ist beabsichtigt, sagt der Chef des Bundeskriminalamts. Er will deshalb, dass schon die Veröffentlichung solcher Listen strafbar wird.

  • Bundestag

    Do., 12.12.2019

    Amri-Ausschuss: BKA-Beamter relativiert Dementi

    Berlin (dpa) - Ein Beamter des Bundeskriminalamtes (BKA) hat als Zeuge im Untersuchungsausschuss des Bundestages zum Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz sein früheres Dementi zu einem Vier-Augen-Gespräch mit einem Ermittler aus Nordrhein-Westfalen relativiert. Er könne nicht ausschließen, dass es ein kurzes, beiläufiges Gespräch etwa auf der Treppe, auf dem Parkplatz oder auf der Toilette am 23. Februar 2016 in Karlsruhe gegeben habe, sagte er am Donnerstag während der Befragung durch die Abgeordneten in Berlin.

  • Innere Sicherheit

    Mi., 27.11.2019

    BKA-Tagung: Experten beraten über Hasskriminalität

    Wiesbaden (dpa) - Der Kampf gegen kriminelle Hassbotschaften im Internet und in den sozialen Medien steht im Mittelpunkt der Herbsttagung des Bundeskriminalamtes heute in Wiesbaden. Die Bundesregierung hat kürzlich ein Maßnahmenpaket gegen Hass und Rechtsextremismus im Internet beschlossen. Morddrohungen und Volksverhetzung sollen soziale Netzwerke wie Facebook dem BKA künftig melden müssen. Das gilt auch für andere schwere Vergehen wie verfassungsfeindliche Straftaten. Aktuell müssen sie solche Inhalte nur löschen.

  • Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

    Mo., 25.11.2019

    Kommentar: Nicht wegschauen

    Bundesfamilienministerin Franziska Giffey, SPD, bei einer Pressekonferenz zur Partnerschaftsgewalt in Deutschland und Vorstellung der Kampagne“ Stärker als Gewalt“. Foto: Imago

    Die Zahl der gemeldeten Gewalttaten in Partnerschaften ist in Deutschland weiter gestiegen. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) legte am Montag in Berlin eine Auswertung des Bundeskriminalamts (BKA) vor. Demnach gab es 2018 fast 141.000 Fälle, nach rund 139.000 im Vorjahr. Betroffen waren in 81 Prozent der Fälle Frauen.

  • Terrorismus

    Fr., 15.11.2019

    Weihnachtsmarkt-Attentat: Ministerium weist Vorwürfe zurück

    Berlin (dpa) - Das Bundesinnenministerium hat den Vorwurf zurückgewiesen, die Leitungsebene des Bundeskriminalamtes und des Ministeriums hätten Anfang 2016 versucht, einen Informanten mundtot zu machen. Der vom Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen geführte V-Mann «Murat» hatte mehrfach auf die Gefährlichkeit des späteren Weihnachtsmarkt-Attentäter Anis Amri hingewiesen. Ein Ermittler aus NRW sagte als Zeuge im Untersuchungsausschuss des Bundestages aus, ein BKA-Beamter habe ihm gesagt, der V-Mann «mache zu viel Arbeit». Diese Einschätzung komme von «ganz oben».

  • Innere Sicherheit

    Mi., 23.10.2019

    BKA-Chef: Seit Breitscheidplatz sieben Anschläge verhindert

    Holger Münch ist seit 2014 Chef des Bundeskriminalamts.

    Berlin (dpa) - Die Sicherheitsbehörden in Deutschland haben nach Angaben des Chefs des Bundeskriminalamts, Holger Münch, seit dem Anschlag im Dezember 2016 auf dem Berliner Breitscheidplatz sieben Anschläge verhindert.

  • Banken

    Mi., 25.09.2019

    Geldwäsche bei Danske: Ermittler durchsuchen Deutsche Bank

    Frankfurt/Main (dpa) - Im Zusammenhang mit dem Geldwäsche-Skandal bei der dänischen Danske Bank ist die Deutsche Bank ins Visier der Ermittler geraten. Beamte der Frankfurter Staatsanwaltschaft und des Bundeskriminalamts suchen seit Vormittag in der Zentrale der Deutschen Bank nach Beweisen, um ihren Verdacht einer Beihilfe zur Geldwäsche zu erhärten. Die Deutsche Bank zeige sich kooperativ, sagte ein Sprecher der Ermittlungsbehörde. Die Ermittler werfen dem Geldhaus vor, in einigen Fällen keine Geldwäscheverdachtsmeldungen gemacht zu haben, obwohl das angezeigt gewesen wäre.

  • Kriminalität

    Fr., 20.09.2019

    Zahl der Autodiebstähle 2018 deutlich gesunken

    Wiesbaden (dpa) - Vergangenes Jahr sind deutlich weniger Autos in Deutschland gestohlen worden. Nach Zahlen des Bundeskriminalamts waren es 16 613, ein Minus im Vergleich zum Vorjahr um knapp 13 Prozent. Bei Lastwagen fällt der Rückgang mit 22,6 Prozent noch deutlicher aus - auf 921 Fahrzeuge. Bei Autodieben besonders beliebt sind laut BKA weiter die deutschen Hersteller VW, BMW, Audi und Mercedes. Entgegen dem allgemeinen rückläufigen Trend wurden mehr Kleintransporter gestohlen. Eine hohe Nachfrage bestehe in Südost- und Osteuropa sowie im Nahen und Mittleren Osten.