Bundesverkehrswegeplan



Alles zum Schlagwort "Bundesverkehrswegeplan"


  • Südumgehung für Lüdinghausen

    Di., 20.03.2018

    Verkehrsminister Wüst sendet „erste positive Signale“

    NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst

    Eine Südumgehung für Lüdinghausen findet sich im Entwurf des Bundesverkehrswegeplans bislang nicht. In einem Gespräch mit NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst hatte Bürgermeister Richard Borgmann das seit Jahrzehnten schwelende Thema erneut angesprochen. Jetzt hat der Minister sich dazu schriftlich geäußert.

  • Münsterland

    Di., 23.01.2018

    Münster-Lünen noch kein„vordringlicher Bedarf“

    Der Ausbau der Bahnstrecke zwischen Münster und Lünen ist ­bisher noch nicht in den „vordringlichen Bedarf“ des Bundesverkehrswegeplans hochgestuft worden. Der Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (Linke) hat auf eine entsprechende Antwort der Bundesregierung auf ­seine schriftliche Anfrage hingewiesen. Damit liege der Ausbau hinter dem Zeitplan zurück.

  • Bundesverkehrswegeplan

    Do., 04.05.2017

    FWG macht gegen B64n mobil

    Der Ausbau der Bundesstraße 64 ist seit Jahrzehnten in der Diskussion. Nachdem mit dem Bundesverkehrswegeplan alles in trockenen Tüchern zu sein schien. könnte der regionale Konsens in dieser Sache jetzt wieder gefährdet sein.

    Die Freien Wähler in Beelen machen gegen die geplante B 64n mobil. Vor allem der dreispurige Ausbau stößt ihnen sauer auf. Per Ratsbeschluss will die FWG die frühere Position der Gemeinde zur Bundesfernstraße kippen. Und die Chancen dafür sind nicht schlecht.

  • Bundestag

    Fr., 02.12.2016

    Bundestag verabschiedet Milliardenplan fürs Verkehrsnetz

    Berlin (dpa) - Straßen, Schienen und Wasserwege in Deutschland sollen in den nächsten Jahren mit mehr als 270 Milliarden Euro ausgebaut und in Schuss gehalten werden. Das sieht der neue Bundesverkehrswegeplan bis 2030 vor, den der Bundestag verabschiedet hat. Die Hälfte der Mittel ist für Bundesstraßen und Autobahnen vorgesehen, 40 Prozent gehen an Bahnprojekte, der Rest soll für Flüsse und Kanäle verwendet werden. Der Erhalt soll generell Vorrang vor neuen Projekten haben. Die Opposition kritisierte das Konzept und lehnte es ab.

  • Bundestag

    Fr., 02.12.2016

    Opposition nennt Bundesverkehrswegeplan «nicht bezahlbar»

    Berlin (dpa) - Die Opposition hat die geplanten Investitionen des Bundes in Straßen, Schienen und Wasserwege bis 2030 kritisiert. Der neue Bundesverkehrswegplan sei schlecht für Umwelt und Klima und «schlicht nicht bezahlbar», sagte Grünen-Verkehrsexpertin Valerie Wilms im Bundestag. Nötig seien mehr Vernetzungen und ein stärkeres Verlagern von Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt sagte, der Plan stärke Infrastruktur und Mobilität, die Deutschland stark machten.

  • Bundesverkehrswegeplan 2030

    Sa., 24.09.2016

    Positive Bilanz bei Verkehrsprojekten aus dem Münsterland

     

    Die für den neuen Bundesverkehrswegeplan 2030 aus dem Münsterland angemeldeten 19 Projekte sind allesamt priorisiert. Auch die B 54n von Nordwalde bis Borghorst ist in die Kategorie „Weiterer Bedarf mit Planungsrecht“ aufgestiegen. Das hat der Warendorfer Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende des Bundesverkehrsausschusses, Reinhold Sendker (CDU), gestern mitgeteilt.

  • Kritiker im Gespräch mit Daldrup

    So., 14.08.2016

    B 64n-Gegner hoffen weiter

    Hoffen den geplanten Ausbau der B 64 noch abwenden zu können (v. l.): Albert Leendertse, Daniel Kebschull (beide Warendorfer Bürgerinitiative IWS), Bernhard Daldrup MdB, Monika Rode (Telgter Bürgerinitiative gegen den Ausbau der B 51), Bernhard Kremann (Warendorfer Bürgerinitiative BVW

    Der Bundesverkehrswegeplan war Gegenstand eines Gesprächs zwischen Bürgerinitiativen und dem Bundestagsabgeordneten Bernhard Daldrup (SPD).

  • Der Protest geht weiter

    Fr., 05.08.2016

    Bürgerinitiative gegen die B 58n

    Weiterer Protest gegen die B 58-Pläne.

    Die geplante B 58n befindet sich auch in dem am Mittwoch vom Bundeskabinett verabschiedeten Bundesverkehrswegeplan 2030.

  • Bau im Bundeswegeplan abgesichert

    Mi., 03.08.2016

    Ja aus Berlin zur Umgehungsstraße

    Der Ausbau der Umgehungsstraße, hier eine Animation, ist im Bundesverkehrswegeplan 2030 abgesichert.

    Autobahn A1, Umgehungsstraße und Bundesstraße 54 – das sind die zentralen Stichworte, mit denen Münster im aktuellen Bundesverkehrswegeplan auftaucht.

  • Bundesverkehrswegeplan

    Mi., 03.08.2016

    „Wünsch-Dir-Was“-Projekte sind startklar

    Die B 64 soll ab Warendorf ausgebaut werden. Jetzt ist die Finanzierung sicher.

    Zufriedene Gesichter in der Region, in Düsseldorf und in Berlin. Und doch bleiben Zweifel an der schnellen Umsetzung der zahlreichen Verkehrsprojekte.