Containerbau



Alles zum Schlagwort "Containerbau"


  • Handel

    Mo., 10.04.2017

    Erstes Aldi-Bistro soll bald in Köln eröffnen

    Ein Hinweisschild von Aldi Süd in Mülheim an der Ruhr.

    Mülheim/Ruhr (dpa) - Der Discounter Aldi Süd will in Köln mit einem Bistro auf Kundenfang gehen. Vom 26. April an wird der Billiganbieter drei Monate lang in einem Containerbau am Kölner Mediapark Menüs anbieten, bei denen alle Zutaten aus dem Aldi-Sortiment stammen. Wie der Billiganbieter am Montag mitteilte, soll das Bistro nach drei Monaten in eine andere Stadt weiterziehen.

  • Notunterkunft wird nach etwas mehr als drei Jahren abgebaut

    Mi., 15.03.2017

    Nordkirchenweg: Nachbarschaft missglückt

    Bis zu 100 Flüchtlinge waren am Nordkirchenweg untergebracht – 50 in diesen Containern, bis zu 50 weitere in der dauerhaften Einrichtung auf dem Nachbargrundstück. Bezirksbürgermeisters Joachim Schmidt sprach mit Hausmeister Ralf Paulsen und der Sozialarbeiterin Ines Tolle-Johow über ihre Erfahrungen.

    Die Stadt hatte damals beim Aufbau versprochen, die zusätzlichen Containerbauten am Nordkirchenweg nur für ein Jahr stehen zu lassen. Dann kam die Flüchtlingskrise. Aus einem Jahr wurden so etwas mehr als drei – erst jetzt werden die Container abgebaut.

  • Flüchtlingscontainer

    Do., 06.11.2014

    Ungeliebte Nachbarschaft

    Das Containergebäude für rund 100 Flüchtlinge am Nordkirchenweg muss eigentlich am Jahresende wieder abgebaut werden.

    Die Stadt hat versprochen, zusätzlich errichtete Containerbauten für Flüchtlinge, wie die am Nordkirchenweg, nur für ein Jahr stehen zu lassen. Nun ist der Druck auf die Stadt angesichts der vielen Flüchtlinge groß. Die Anwohner am Nordkirchenweg sind aber nicht sonderlich glücklich über die Flüchtlinge.

  • Migrations-Dezernent Köhnke wagt keine Prognose zu den Flüchtlingszahlen

    Mi., 29.01.2014

    Zur Not auch Zelte

    Für den Fall, dass weiter viel mehr Flüchtlinge nach Münster strömen als in den Vorjahren, ist die Stadt vorbereitet, sagt Migrationsdezernent Jochen Köhnke im WN-Interview. Dazu gehört auch die Unterbringung in zusätzlichen Containerbauten.

  • Migrations-Dezernent Köhnke wagt keine Prognose zu den Flüchtlingszahlen

    Di., 04.02.2014

    Zur Not auch Zelte

    Jochen Köhnke  ist Dezernent für Flüchtlinge und Migration bei der Stadt Münster.

    Für den Fall, dass weiter viel mehr Flüchtlinge nach Münster strömen als in den Vorjahren, ist die Stadt vorbereitet, sagt Migrationsdezernent Jochen Köhnke im WN-Interview. Dazu gehört auch die Unterbringung in zusätzlichen Containerbauten.

  • Bau am Nordkirchenweg ist bezogen

    Di., 03.12.2013

    Unterkunft für Flüchtlinge: Wohnen im Container

    Bezirksbürgermeister Joachim Schmidt (r.) hatte für die Kinder am Nordkirchenweg kleine Geschenke dabei.

    In der vergangenen Woche ist der erste Containerbau zur Unterbringung von Flüchtlingen bezogen worden. Knapp 100 Personen, die Hälfte von ihnen Kinder, leben nun am Nordkirchenweg in der zweistöckigen Unterkunft, die nach einem Ratsbeschluss nur für ein Jahr als Unterkunft dienen soll.