Coronapandemie



Alles zum Schlagwort "Coronapandemie"


  • Verbraucher

    Mo., 01.03.2021

    Das Leben ist teurer geworden in NRW

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Verbraucherpreise sind in Nordrhein-Westfalen in der Coronapandemie gestiegen. Im Februar 2021 lagen sie 1,3 Prozent höher als im Vorjahresmonat, wie das Landesstatistikamt IT.NRW am Montag in Düsseldorf mitteilte. Es geht um Preise für Lebensmittel und Kleidung sowie andere Waren und Dienstleistungen für den täglichen Bedarf, auch Mieten sind inbegriffen. Um Großanschaffungen wie ein neues Auto geht es nicht.

  • Handball: JSG-Teams suchen Sponsoren für ihre Challenge

    Do., 04.02.2021

    Laufen für den guten Zweck

    Mannschaftskapitän Florenz Krumme (mit Ball) und sein „Co“ Lukas Oeljeklaus (rechts) haben eine Lauf-Challenge organisiert. Foto: Marco Westphal

    Auch der lokale Handballsport wurde durch die Coronapandemie jäh ausgebremst. Organisiert hat die JSG Tecklenburger Land für ihre Jugendlichen Handballer so einiges: Online Fitness Training via Zoom, Übungen für die Kinder per Video vom FSJ-ler Maximilian Gamradt. Eine Laufchallenge innerhalb der Mannschaften wurde bis Ende Januar ausgetragen.

  • Handball: JSG-Teams suchen Sponsoren für ihre Challenge

    Do., 04.02.2021

    Laufen für den guten Zweck

    Mannschaftskapitän Florenz Krumme (mit Ball) und sein „Co“ Lukas Oeljeklaus (rechts) haben eine Lauf-Challenge organisiert. Foto: Marco Westphal

    Auch der lokale Handballsport wurde durch die Coronapandemie jäh ausgebremst. Organisiert hat die JSG Tecklenburger Land für ihre Jugendlichen Handballer so einiges: Online Fitness Training via Zoom, Übungen für die Kinder per Video vom FSJ-ler Maximilian Gamradt. Eine Laufchallenge innerhalb der Mannschaften wurde bis Ende Januar ausgetragen.

  • Gesundheit

    Mo., 25.01.2021

    Corona: 2020 deutlich mehr Menschen gestorben als 2019

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Wegen der Coronapandemie sind im vergangenen Jahr insgesamt mehr Menschen gestorben als in den Vorjahren. 2020 seien etwa 213 000 Sterbefälle aller Art registriert worden und damit circa 6500 mehr als ein Jahr zuvor, teilte das Statistikamt IT.NRW am Montag mit. Auch im Jahr 2018, als die Grippesaison außergewöhnlich schwer verlief, war die Zahl der Toten mit rund 211 000 niedriger als im Coronajahr.

  • Ein Jahr Corona: Ordnungsamtsleiterin Simone Frahling im Interview

    Mo., 25.01.2021

    Ein großes Lob an die Metelener

    Die Leiterin des Ordnungsamtes, Simone Frahling (l.), und ihre Mitarbeiterin Monika Gauxmann kehren von einem Gang durch den Ort zurück ins Rathaus.

    Simone Frahling hat, wie viele andere auch, im Umgang mit der Coronapandemie dienstlich ein schwieriges Jahr erlebt. Dafür macht die Ordnungsamtsleiterin den Metelenern ein großes Kompliment. In den allermeisten Fällen traf sie bei ihren Kontrollgängen durch die Gemeinde auf Verständnis seitens der Menschen. Im Interview lässt Frahling das Jahr Revue passieren.

  • Turnerinnen des SC Arminia trainieren online

    Mo., 18.01.2021

    Kraft und Beweglichkeit im Fokus

    Training vor dem Computer: Lea Löcker (l.) und Ria Ikemann halten sich im Lockdown fit.

    Die Turnerinnen von Arminia Ochtrup üben trotz des Trainingsverbots wegen der Coronapandemie. Online gibt Trainerin Daniela Müller den Mädchen und Frauen Übungen vor, die auch zuhause mitgemacht werden können. Küchenstühle ersetzen da schon mal Turngeräte.

  • Bis zum 1. Mai

    Fr., 15.01.2021

    Island verschärft Corona-Bestimmungen für die Einreise

    Ab sofort herrschen härtere Regeln bei der Einreise nach Island.

    Island ist abgelegen und aktuell nicht so schlimm von der Coronapandemie betroffen wie der Rest von Europa. Damit das so bleibt, müssen Einreisende ab sofort mit härteren Einreiseregeln rechnen.

  • Dienstleistungen

    Fr., 15.01.2021

    Geschlossene Friseursalons: Kunden machen Druck

    Dortmund (dpa/lnw) - Obwohl Friseursalons wegen der Coronapandemie geschlossen haben, pochen viele Kunden auf einen guten Haarschnitt vom Profi. Die Friseure gerieten unter Druck, weil die Kunden immer häufiger anrufen und darum bitten, «mal eben schnell» die Haare geschnitten zu bekommen, teilte die Friseur-Innung Dortmund und Lünen am Freitag mit. «Vermeintlich gute Stammkunden drohen sogar damit, sonst nie wiederzukommen», erklärte der Innungs-Obermeister Frank Kulig. Man stehe hierbei zwischen den Stühlen. «Einerseits können wir alle verstehen, die sich in diesen Zeiten nach etwas Normalität sehnen, andererseits sind unsere Betriebe fest der Corona-Verordnung verpflichtet.» Auch Kundenbesuche samt Haarschnitt seien verboten.

  • Mehr als vor einem Jahr – weniger als im Vormonat

    Di., 05.01.2021

    Arbeitslosenquote im Dezember bei 6,4 Prozent

    Die Agentur für Arbeit hat die aktuellen Arbeitsmarktdaten veröffentlicht.

    Der Arbeitsmark in Gronau zeigt sich trotz der Coronapandemie relativ robust. Die zahl der Arbeitslosen ging im vergleich zum November sogar zurück - vor einem Jahr dagegen war die Situation noch eine andere.

  • Corona erschwert die Zusammenarbeit

    Sa., 02.01.2021

    Improvisation beim Krippenaufbau

    In der Laurentiuskirche sieht die Krippe dieses Jahr anders aus: Der Unterbau fehlt. Dadurch konnte der Bachlauf nicht gesetzt werden. Auch auf einige Bäume verzichtete das Aufbauteam, sodass die Figuren besser zur Geltung kommen.

    Der Krippenaufbau musste aufgrund der Coronapandemie in vielen Kirchen ganz anders stattfinden. Doch das hatte nicht nur negative Auswirkungen.