Dürrejahr



Alles zum Schlagwort "Dürrejahr"


  • Agrar

    Do., 03.12.2020

    Dürre und Borkenkäfer: Noch mehr Schäden in NRW-Wäldern

    Abgestorbene Fichten stehen in einem Wald.

    Berlin/Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach dem dritten Dürrejahr in Folge hat sich der Zustand der Wälder in NRW 2020 weiter deutlich verschlechtert. So legte die Menge an Schadholz 2020 nach Angaben der Bundesregierung NRW-weit auf 19,3 Millionen Kubikmeter zu, wie aus einer Bundestagsanfrage der FDP hervorgeht. Im Vorjahr waren es 15,8 Millionen Kubikmeter, 2018 nur 3,4 Millionen Kubikmeter Schadholz in NRW. Über die Anfrage hatte zuvor die «Neue Osnabrücker Zeitung» (Donnerstag) berichtet.

  • Erfreuliche Erntezwischenbilanz 2020

    Do., 16.07.2020

    Die Gerste hängt in Top-Form

    Schnell noch vor dem angekündigten Regen ins Trockene: Auf dem Hof Storkamp läuft die Gerste-Ernte am Dienstagnachmittag auf Hochtouren.

    Kein drittes Dürrejahr in Folge. Und: die Gerste in Top-Qualität. Ahlens Ortslandwirt Ralf Storkamp schaut gut gelaunt auf die Felder, über die jetzt die ersten Mähdrescher rollen.

  • Nach zwei Dürrejahren

    Di., 05.05.2020

    Landwirtschaft und Wälder leiden unter Trockenheit

    Ein blühendes Rapspfeld im brandenburgischen Müncheberg. Experten sehen unter anderem bei Raps seit Jahren stagnierende Erträge.

    Nach zwei Dürrejahren fürchten viele Bauern ein drittes Jahr extremer Trockenheit. Auch für Wälder könnte das eine «Katastrophe» bedeuten, sagt ein Experte.

  • Westfälische Bauern ziehen Bilanz

    Mi., 08.01.2020

    Preise für Schweinefleisch werden steigen

    Die Schweinebauern freuen sich aktuell über gute Preise. Doch die Furcht vor der Afrikanischen Schweinepest ist groß.

    Sinkende Preise vor allem für Milch und die Dürrejahre belasten die Unternehmensergebnisse der Landwirte im Münsterland. Doch es gibt auch Hoffnung.

  • Rekord im Dürrejahr 2018

    Mo., 25.11.2019

    Starkregen fällt in Deutschland immer häufiger

    Deutschland muss sich auf mehr extreme Wettersituationen wie Starkregen einstellen.

    Extreme Wettersituationen wie Starkregen treten in Deutschland immer häufiger auf. Dabei kann jeder Ort mit einer ähnlich hohen Wahrscheinlichkeit betroffen sein. Auf bebauten Flächen kann ein solches Extremwetterereignis enorme Schäden anrichten.

  • Raiffeisen Recke-Steinbeck-Westerkappeln

    Do., 22.08.2019

    Dürrejahr schlägt sich in der Bilanz nieder

    Zufrieden mit der Geschäftsentwicklung der Raiffeisen Recke-Steinbeck-Westerkappeln zeigten sich (von links) Vorstandsvorsitzender Josef Kleine-Harmeyer, Christian Schepergerdes (Agravis), Stefan Stiegemeyer, (Mitglied Aufsichtsrat), Franz-Josef Japser-Bruns (Geschäftsführer), Lothar Stegemann (Mitglied Aufsichtsrat) und Walter Dierkes (Aufsichtsratsvorsitzender)

    „Das Dürrejahr 2018 schlägt sich in unserer Bilanz nieder, aber wir haben die Herausforderungen gemeistert“, berichtete Jasper-Bruns den Mitgliedern und Mitarbeitern der Raiffeisen Recke-Steinbeck-Westerkappeln jetzt anlässlich der Generalversammlung.

  • Erntebilanz

    Mi., 21.08.2019

    Getreideernte in NRW fällt gut aus

    Gerade im Münsterland fällt die Erntebilanz in diesem Jahr deutlich gemischt aus. 

    Das Dürrejahr 2018 steckt den Bauern noch in den Knochen. Auch wenn dieses Jahr die Erträge wieder gestiegen sind, zeichnet sich gerade im Münsterland ein gemischtes Bild ab.

  • Trockenheit verschärft sich

    Di., 23.04.2019

    Stadt Münster bewässert wieder Bäume

    Pulvertrocken ist der Boden in Münster. Die erhofften intensiven Niederschläge sind im Winter ausgeblieben. Die Stadt will nun wieder auf Bewässerung setzen.

    Die Natur hat sich bislang kaum vom Dürrejahr 2018 erholt – zumal sich die Niederschläge auch im Winter in Grenzen hielten. Die Stadt hat sich daher dazu entschlossen, in den kommenden Tagen erneut die Bäume in den städtischen Parks sowie an den Straßen zu bewässern.

  • Regenmengen zum Dürrejahr 2018

    Sa., 26.01.2019

    277 Liter fehlen zum Durchschnitt

    Regenmengen im Vergleich

    Von April bis November 2018 lag der Niederschlag pro Quadratmeter in Ascheberg unter dem Durchschnitt der Jahre 2011 bis 2017. Bis das Wasserreservoir wieder aufgefüllt ist, wird es dauern.

  • Erinnerungen an das Dürrejahr 1959

    Mo., 13.08.2018

    „Und seit Tagen brennt das Moor“

    Eine große Dürre wie in diesem Sommer gab es auch im Jahr 1959.An der Recker Straße in Bockraden steht dieser Betontrog. 1959 wurden davon viele in den Wiesen aufgestellt.

    Angesichts von Rekordtemperaturen weit über 30 Grad und anhaltender Trockenheit in den vergangenen Wochen liegen Superlative und Begriffe wie Jahrhundertsommer nahe. Aber ältere Menschen erinnern sich, dass es einen solchen Sommer auch schon 1959 gab.