Dachfläche



Alles zum Schlagwort "Dachfläche"


  • Sophie-Scholl-Schule

    Di., 10.12.2019

    Erfolgreicher Test: Asbesthaltige Flächen entfernt

    Das Gebäude der Sophie-Scholl-Schule – hier noch zu Hauptschulzeiten. 

    Ein Test zum Entfernen asbesthaltiger Dachflächen von der ehemaligen Sophie-Scholl-Schule in Epe ist am Dienstag erfolgreich verlaufen. Das teilte die Stadtverwaltung am Dienstagabend mit. Der Hintergrund: Im Rahmen der sogenannten Schadstoffentfrachtungsarbeiten an der Schule muss in einem letzten Schritt die Dachfläche des zweigeschossigen ehemaligen Werkraumbereiches über der Aula entfernt werden. Diese Arbeiten stehen laut Stadt in keinem direkten Zusammenhang mit den bereits abgeschlossenen PCB-Sanierungsarbeiten. Es handelt sich vielmehr um die Demontage sogenannter Leichtbetonstegdielen, die seinerzeit mit einer asbesthaltigen, bituminösen Abdichtung verbaut wurden. Aufgrund der Unterkonstruktion und der belasteten bituminösen Schicht – zum Teil mehrere Zentimeter stark – gibt es für eine fachgerechte Entsorgung keine Musterlösung.

  • Anlagen auf allen städtischen Dachflächen

    Fr., 25.10.2019

    Für mehr Photovoltaik in Ahlen

    350 Photovoltaik-Module auf 600 Quadratmetern: Ahlens neuer Betriebshof setzt auf Photovoltaik.

    Mehr Strom aus Sonnenenergie soll in Ahlen gewonnen werden. Das ist das erklärte Ziel des Vereins für erneuerbare Energien in Ahlen – kurz VERENA.

  • Vortragsreihe zum Thema Photovoltaik

    Do., 05.09.2019

    Sonnige Aussichten

    Lohnt eine Solaranlage auf dem eigenen Dach? Das ist eine der zentralen Fragen, die innerhalb der Veranstaltungsreihe zu Photovoltaik erörtert wird. Potenzial hat Ladbergen zu genüge, zeigt eine Studie des Kreises (rechts) auf.

    Nach der Wind- ist die Sonnenenergie die wichtigste erneuerbare Energiequelle im Kreis Steinfurt. Das damit verknüpfte Potenzial ist im energieland 2050 aber noch lange nicht ausgeschöpft. Auch in Ladbergen nicht, wo lediglich zehn Prozent der verfügbaren Dachflächen für die Erzeugung von Solarstrom genutzt werden. Klimaschutzmanagerin Alexandra Kattmann wirbt für einen Vortrag am Dienstag, 24. September, der unter dem Motto „Solarstrom auf meinem Dach – (Wie) Geht das?“ steht.

  • Teilsanierung von Dachflächen, Fenstern und Fassade

    Mi., 18.04.2018

    Erste Arbeiten am Denkmal laufen

    Auf den Rathaus-Dachflächen von Erdgeschoss und erstem Obergeschoss werden derzeit Sanierungsarbeiten durchgeführt. Danach werden besonders marode Fenster ausgetauscht, Fugen erneuert und die Fassade gereinigt.

    Baukran, Container, Gerüste: Handwerker sanieren derzeit die Dachflächen im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss des Rathauses. Gleichzeitig wird in diesem Bereichen der Blitzschutz erneuert und die äußeren Fluchtwege werden überarbeitet. Die Arbeiten sollen nach Angaben von Bürgermeisterin Sonja Jürgens rund zehn Wochen dauern.

  • Zum Putzen nach Berlin-Spandau

    Fr., 23.03.2018

    Gronauer säubern Deutschlands längste Bahnsteighalle

    Das Reinigungssystem der Gronauer Firma Hylift im Einsatz am Spandauer Bahnhof in Berlin.

    Der Bahnhof Berlin-Spandau verfügt über Deutschlands längste Bahnsteighalle: mit 440 Metern und einer Dachfläche von 11000 Quadratmetern. Eine Herausforderung für Reinigungsprofis, den Komplex sauber zu halten.

  • UWG regt städtisches Förderprogramm an

    Mi., 18.03.2015

    Dächer sollen grün werden

    Dachbegrünungen an privaten Wohn- oder Firmengebäuden – wie hier beim Dachdeckerbetrieb Wannigmann –, aber auch an öffentlichen Objekten sollen von der Stadt gefördert werden. Ein entsprechender Antrag der UWG-Fraktion wird am Dienstag im Betriebsausschuss behandelt.

    „Mehr Grün aufs Dach“ – das ist das Anliegen der UWG-Fraktion. Dabei geht es den Unabhängigen um die „Entsiegelung innerstädtisch verdichteter Flächen“, wie es in einem Antrag heißt, der am Dienstag (24. März) in der Sitzung des Betriebsausschusses behandelt werden soll. Die begrünten Dachflächen würden zu einer Reduzierung des Regenwassers in der städtischen Kanalisation führen, so die Argumentation der Antragsteller.

  • Kreuzblume auf dem Kirchendach gesichert

    Do., 04.12.2014

    Sitzt, passt und wackelt nicht mehr

    Die Kreuzblume auf dem Dach von St. Georg musste gesichert werden.

    Die katholische Kirchengemeinde St. Georg hat im Januar 2014 die Fassade und den Kirchturm der Pfarrkirche durch eine Fachfirma begutachten lassen. Dabei wurde festgestellt, dass die Halterung der Kreuzblume nördliche Dachfläche so stark korrodiert war, dass nicht auszuschließen war, dass sie Kreuzblume herabstürzen könnte.

  • Dachfläche von St. Pantaleon wird saniert

    Mi., 12.03.2014

    Englischer Schiefer hat ausgedient

    Die Bauarbeiten am Dach der katholischen Pfarrkirche St. Pantaleon ziehen sich noch hin. Das Gerüst wandert entsprechend um das Gebäude herum, hier der Blick vom Pantaleonplatz auf die Kirche.

    Die Bauarbeiten am Dach von St. Pantaleon gehen weiter. Im Sommer 2013 wurde mit dem Dachreiter-Türmchen begonnen, jetzt sind die Dachflächen an der Reihe.

  • Brände

    Fr., 13.09.2013

    Großbrand in Nürnberger Spedition richtet Millionenschaden an

    Nürnberg (dpa) - Ein Großbrand in einer Spedition in Nürnberg hat einen Millionenschaden angerichtet. Fast die gesamte 4000 Quadratmeter große Dachfläche stand in Flammen. Ein Feuerwehrmann wurde verletzt. Er fiel in einen Graben und musste im Krankenhaus verarztet werden. Die Ursache des Brandes ist noch unklar. Die Feuerwehr spricht von einem der größten Brände in Nürnberg seit rund zehn Jahren. Die Löscharbeiten hatten bis in die Nacht gedauert.

  • Umfangreiche Bauarbeiten

    Di., 10.09.2013

    Münsters Rathaus bekommt ein neues Dach

     Das Rathaus wird zurzeit eingerüstet.

    Das Rathaus am Prinzipalmarkt wird neu eingedeckt. Für die Arbeiten an der rund 840 Quadratmeter großen Dachfläche werden zurzeit Gerüste an der Fassade zum Stadtweinhaus, im Rathaus-Innenhof und in der Gruetgasse aufgebaut.