Datenpanne



Alles zum Schlagwort "Datenpanne"


  • Infoveranstaltung zur Bußgeldpraxis bei Datenpannen

    Fr., 07.02.2020

    Sanktionen sind vermeidbar

    Professor Volker Lüdemann, Leiter des Niedersächsischen Datenschutzzentrums NDZ

    Datenpannen können hohe Bußgeldstrafen zur Folge haben, lassen sich in der unternehmerischen Praxis jedoch nicht gänzlich vermeiden. Während einer Info-Veranstaltung der IT-Kanzlei Tröber gaben zwei Referenten nützliche Tipps zum Umgang mit Datenvorfällen.

  • Datenpanne

    Mi., 09.10.2019

    Twitter-Nutzerdaten für Werbezwecke verwendet

    Mögliche Datenpanne: Twitter-Nutzer müssen damit rechnen, dass hinterlegte Telefonnummern und E-Mail-Adressen zur Absicherung des Accounts eventuell für Werbezwecke genutzt wurden.

    Kürzlich einen Werbeanruf auf dem Handy bekommen? Oder lief mehr Werbespam als üblich im Mail-Postfach auf? Dann ist dafür vielleicht Twitter mit verantwortlich, wenn Sie dort aktiv sind.

  • «Priceless Specials»

    Fr., 23.08.2019

    Bei Mastercard-Bonusprogramm gelangten Kundendaten ins Netz

    Ein Leck beim Mastercard-Bonusprogramm hat dafür gesorgt, dass Kundendaten im Internet auftauchten. Kriminelle könnten die Informationen nun missbrauchen.

    Wer am Mastercard-Bonusprogramm «Priceless Specials» teilnimmt, ist möglicherweise von einer Datenpanne betroffen. In einigen Fällen waren ein Teil der Kartennummer sowie Anschrift und Telefonnummer im Internet zu finden. Welche Folgen das haben könnte.

  • Datenpanne

    Fr., 22.03.2019

    Facebook speicherte Nutzer-Passwörter intern im Klartext

    Facebook räumt ein, mehrere Millionen Passwörter im internen System gespeichert zu haben.

    Facebook muss die nächste Datenpanne einräumen: Hunderte Millionen Passwörter wurden in internen Systemen im Klartext gespeichert. Es gebe keinen Hinweis auf einen Missbrauch, betont das Online-Netzwerk.

  • Passwörter unverschlüsselt

    Fr., 22.03.2019

    Massive Kritik an Facebook nach neuer Datenpanne

    Caspar begrüßte, dass EU-Justizkommissarin Vera Jourova mit einem Aufruf zum Verlassen von Facebook eine deutliche Position bezogen habe.

    Facebook hat Passwörter hunderter Millionen Nutzer im Klartext gespeichert und damit waren sie für Mitarbeiter zugänglich. Datenschützer fordern eine Prüfung, ob das Online-Netzwerk damit gegen die DSGVO verstoßen hat.

  • Bis zu 600 Millionen betroffen

    Do., 21.03.2019

    Facebook speicherte Nutzer-Passwörter intern im Klartext

    Insgesamt könnten 200 bis 600 Millionen Facebook-Nutzer betroffen sein.

    Facebook muss die nächste Datenpanne einräumen: Hunderte Millionen Passwörter wurden in internen Systemen im Klartext gespeichert. Es gebe keinen Hinweis auf einen Missbrauch, betont das Online-Netzwerk.

  • Internet

    Mo., 04.03.2019

    Neue EU-Datenverordnung legt hunderte Datenpannen offen

    Der Abschnitt "meine Daten" einer Musterdatenschutzerklärung wird von roten Einsen und Nullen hervorgehoben.

    Ob beim Arzt oder Autokauf: Überall müssen Patienten oder Käufer derzeit Einwilligungserklärungen zur Verarbeitung ihrer persönlichen Daten ausfüllen. Die neuen EU-Datenschutzregeln machen nicht nur ihnen eine Menge Arbeit.

  • Internet

    Fr., 14.12.2018

    Datenpanne bei Facebook: Entwickler hatten Zugang zu Fotos

    Menlo Park (dpa) - Durch eine Datenpanne bei Facebook haben Hunderte Apps im September mehrere Tage lang Zugriff auf Fotos von mehreren Millionen Mitgliedern des Online-Netzwerks gehabt. Dazu gehörten auch Bilder, die Nutzer zwar auf Facebook-Server hochgeladen, aber nicht gepostet haben. Betroffen waren zum Beispiel Fotos der Facebook Stories, in denen Nutzer Bilder für einen Tag für ihre Freunde veröffentlichen. Die Apps hätten gemäß den Freigaben nur Zugriff auf Bilder haben dürfen, die Nutzer in ihrer Timeline geteilt hatten.

  • Millionen Nutzer betroffen

    Fr., 14.12.2018

    Datenpanne bei Facebook: Entwickler hatten Zugang zu Fotos

    Die Datenpanne bestand laut Facebook vom 13. bis zum 25. September. Schätzungen zufolge könnten bis zu 6,8 Millionen Nutzer betroffen sein.

    Menlo Park (dpa) - Durch eine Datenpanne bei Facebook haben Hunderte Apps im September mehrere Tage lang zu weitreichenden Zugriff auf Fotos von mehreren Millionen Mitgliedern des Online-Netzwerks gehabt.

  • Online-Netzwerk

    Di., 11.12.2018

    Nach neuer Panne: Google Plus macht schneller dicht

    Google schließt sein Online-Netzwerk Google+nach einer neuen Panne schneller noch schneller als geplant.

    Google Plus startete einst als Konkurrenz zu Facebook, doch das Online-Netzwerk des Internet-Konzerns wurde schnell als Geisterstadt mit nur wenigen Nutzern belächelt. Nach einer weiteren Datenpanne soll es nun schneller schließen als geplant.