Datenschutz



Alles zum Schlagwort "Datenschutz"


  • Parteien

    So., 08.12.2019

    SPD setzt sich für besseren Datenschutz im Internet ein

    Berlin (dpa) - Die SPD will den Datenschutz im Internet verbessern. Die Delegierten des Parteitags in Berlin beschlossen einen entsprechenden Antrag. «Wir müssen die Machtfrage im digitalen Kapitalismus stellen», sagte SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil. Es gehe um eine Demokratisierung beim Zugang zu Daten. In dem beschlossenen Antrag spricht sich die SPD unter anderem für eine «Datenteilungspflicht für marktbeherrschende Unternehmen auf datengetriebenen Märkten» aus. Hier sei die Gefahr der Monopolbildung am größten.

  • Medizinmesse Medica

    So., 24.11.2019

    Problem Datenschutz: Google & Co. haben Zugriff auf sensible Gesundheitsdaten

    Die Vernetzung von Daten ist gerade im Gesundheitsbereich ein äußerst sensibles Thema.

    Auf der weltgrößten Medizinmesse in Düsseldorf drehten sich viele Gespräche im Big Data, KI und selbstlernende Maschinen. Doch ein Thema lässt aufhorchen: Internetriesen wie Google, Facebook und Amazon wollen sich Patientenakten und Gesundheitsdaten sichern. Datenschützer sind alarmiert.

  • Datenschutz

    Mi., 13.11.2019

    Facebook-App startete selbstständig iPhone-Kamera

    Das neue Firmenlogo von Facebook auf einem Smartphone-Bildschirm.

    Menlo Park (dpa) - Die jüngste Version der Facebook-App auf iPhones hat in einigen Situationen von sich aus die Kamera gestartet - das Online-Netzwerk spricht von einem Programmierfehler.

  • Streit um Datenschutz

    Mi., 13.11.2019

    Entscheidung über Streckenradar

    Die Pilotanlage bei Laatzen misst die Durchschnittsgeschwindigkeit auf einer rund zwei Kilometer langen Strecke - nicht an nur einer Stelle. Dafür werden kurzfristig die Kennzeichen aller Autos erfasst.

    Die Polizei möchte Streckenradare zur Geschwindigkeitskontrolle nutzen, doch es gibt Bedenken - den Datenschutz. In Niedersachsen steht die Pilotanlage. Erst bekamen ihre Gegner Recht, doch dann änderte sich die Gesetzeslage.

  • Internet

    Do., 07.11.2019

    Kalifornien klagt wegen Datenschutz gegen Facebook

    San Francisco (dpa) - Facebook droht in den USA weiterer rechtlicher Ärger. Der Bundesstaat Kalifornien will den Konzern per Gerichtsbeschluss zur Kooperation bei Ermittlungen zu möglichen Datenschutz-Verstößen und zur Herausgabe von Dokumenten zwingen. Die kalifornische Staatsanwaltschaft ermittelt schon seit Juni 2018 gegen den Online-Riesen, wie jetzt bekannt wurde. Auslöser war der Cambridge-Analytica-Skandal. Facebook äußerte sich zunächst nicht zu dem Vorwurf, unzureichend zu kooperieren.

  • Mieterdaten einsehbar

    Di., 05.11.2019

    Datenschutz: Millionen-Bußgeld gegen Deutsche Wohnen

    Die börsennotierte «Deutsche Wohnen» soll ein Bußgeld in Millionenhöhe zahlen.

    Das bislang wohl höchste Bußgeld hierzulande wegen Datenschutz-Verstößen trifft die Deutsche Wohnen. Auch nach offizieller Rüge sollen über Jahre private Daten von Mietern und Ex-Mietern in einem Archiv zugänglich gewesen sein.

  • Messenger

    Di., 15.10.2019

    Auf die Schnelle mehr Datenschutz bei Whatsapp

    Damit nicht jeder alles sieht: Der Datenschutz bei Whatsapp lässt sich in den Einstellungen der Messenger-App nachschärfen.

    Standardmäßig geben Nutzer bei Whatsapp ziemlich viel preis - an jeden, den es interessiert. Das muss nicht sein. Wer will, kann das ganz einfach einschränken.

  • Datenschutz

    Fr., 04.10.2019

    Google Maps bekommt Inkognito-Modus

    Im Chrome-Browser sowie für Youtube gibt es den Inkognito-Modus schon länger - bald folgt die Datenschutzfunktion auch für Google Maps.

    Wo ist das nächste Restaurant? Wie komme ich am schnellsten nach Hause? Der Kartendienst Google Maps hat darauf Antworten. Ob er die Daten auch speichert, haben Nutzer bald selbst in der Hand.

  • Bundesrat

    Fr., 20.09.2019

    Bundesrat beschließt Änderungen beim Datenschutz

    Berlin (dpa) - Der Bundesrat hat Änderungen beim Datenschutz beschlossen. Es geht um Anpassungen an europäische Regeln, denen der Bundestag schon zugestimmt hatte. Unter anderem werden Vorgaben für Unternehmen gelockert. Erst ab 20 statt bisher zehn Mitarbeitern, die ständig mit personenbezogenen Daten zu tun haben, ist künftig ein Datenschutzbeauftragter Pflicht. Befürworter nennen das Bürokratieabbau, Datenschützer sind skeptisch. Außerdem soll die Einwilligung Beschäftigter zur Datenverarbeitung einfacher werden.

  • Datenschutz

    Di., 17.09.2019

    Sicherheitspanne: Sensible Daten ungeschützt im Netz

    Ein Arzt hält ein Stethoskop in der Hand; mit der anderen Hand bedient er eine Computertastatur.

    Laut einem Medienbericht sind weltweit millionenfach hochsensible Gesundheitsdaten auf unsicheren Servern gespeichert worden. Auch Patienten aus Bayern sind betroffen.