Delikatesse



Alles zum Schlagwort "Delikatesse"


  • WN OnlineMarketingClub

    Gronau-Epe

    Delikatessen von Lintel

    Gronau-Epe: Delikatessen von Lintel

    Ihr Feinkostgeschäft mit Spezialitäten kleiner feiner Manufakturen und hauseigener Naturprodukte.

  • Erntehelfer gesucht

    Fr., 17.05.2019

    Arbeitskräfte für Spargelernte schwer zu finden

    Polnische Helfer ernten auf einem Feld den ersten Spargel der Saison.

    Spargel ist als Delikatesse begehrt. Doch das mühevolle Stechen in Handarbeit möchte kaum jemand machen. Bei der Suche nach Erntehelfern sollen nun Kooperationen mit dem Ausland helfen.

  • Einschaltquoten

    Do., 14.02.2019

    ZDF-Krimireihe «Mordshunger» schlägt ARD-Historiendrama

    Einschaltquoten: ZDF-Krimireihe «Mordshunger» schlägt ARD-Historiendrama

    Krimi geht immer: Mehr als fünf Millionen ließen sich «Verbrechen und andere Delikatessen» servieren. Aber auch das Bauhaus schlug sich gut.

  • Stachelige Delikatesse

    Mo., 31.12.2018

    Kaktusfeige halbieren und auslöffeln

    Die Kaktusfeige kann man mit einem Messer einfach längs halbieren und auslöffeln.

    Im Supermarkt werden immer wieder auch Kaktusfeigen angeboten. Die exotische Frucht sieht verlockend aus. Doch wie öffnet und verarbeitet man sie am besten?

  • Französische Delikatesse

    Mi., 23.05.2018

    Butterzarte Goldstücke: Brioches schmücken den Kaffeetisch

    Lecker, luftig und buttrig: Das macht das perfekte Brioche aus.

    Goldgelb, weich und butterzart: Brioches sind eine französische Delikatesse, die man gerne mit Butter und fruchtiger Konfitüre genießt. Die fluffigen Stückchen können aber noch mehr. Ob deftig oder süß - mit den folgenden Tipps gelingen die Delikatessen garantiert.

  • Delikatessen fürs Festmahl

    Do., 21.12.2017

    Weihnachten beim Discounter: Der kleine Luxus lockt

    Mit Delikatessen buhlen Discounter um Festtagskunden. Doch viele Verbraucher sind zu Weihnachten spendabel und kaufen auch in Fachgeschäften.

    Für die meisten Bundesbürger ist das festliche Essen im Familienkreis zu Weihnachten wichtiger als die Geschenke. Davon wollen auch die Discounter profitieren und locken mit Delikatessen - vom Rinderfilet bis zum Champagner. Doch gegen Supermärkte haben sie es schwer.

  • Mehr als ein Magenfüller

    Mi., 18.10.2017

    Reis ist eine Delikatesse für sich

    Ein Klassiker der Reisküche: Eine Paella, für die man Rundkornreis (Arborio) verwendet.

    Was haben Risotto, Paella und Sushi gemeinsam? Überall ist Reis dabei. Davon gibt es verschiedene Sorten, die alle unterschiedlich schmecken.

  • Knacken und schlürfen

    Mi., 05.07.2017

    Rezeptideen und Wissen rund um die Auster

    Hat man die Auster erstmal erfolgreich geknackt, kann man sie zum Beispiel mit einer kleinen Kuchengabel aus der Schale heben.

    Teuer, irgendwie schleimig und dann auch noch mit einem Happs weg: Austern gelten in Deutschland als eher spleenige Delikatesse. Dabei sind sie nicht nur sehr gesund - sie lassen sich auch auf sehr vielfältige Weise zubereiten.

  • Der richtige Handgriff

    Mi., 31.05.2017

    So knacken Hobbyköche eine Auster

    Mit einer kleinen Gabel lässt sich das Austernfleisch nun lösen. Dann kann man das Fleisch entweder direkt aus der Muschel schlürfen oder aber herausnehmen und weiterverarbeiten.

    Die Auster gilt als Delikatesse. Doch viele Scheitern an ihrer harten Schale. Ein Berliner Koch erklärt daher, wie sich das Problem mit nur wenigen Handgriffen lösen lässt.

  • Malerische Delikatessen

    Mi., 01.03.2017

    Galerie Hachmeister zeigt Christoph Worringer

    „Decken“ ist Christoph Worringers Aneignung von „Das Wetterhorn“ von Johann Wilhelm Schirmer

    Sieben Jahre sind vergangen. Doch die Ausstellung des 1976 in Krefeld geborenen und an der Kunstakademie Münster ausgebildeten Malers und Zeichners Christoph Worringer im Landesmuseum ist vielen unvergessen. Es war eine der letzten Ausstellungen im Jahr 2010, kurz vor dem Abriss des alten Gebäudes. Kuratiert vom Direktor Dr. Hermann Arnhold und seinem Vize Dr. Erich Franz bedeutete es für beide ein Risiko, einem jungen unbekannten Künstler die großen Ausstellungsräume zu überlassen. Ein Wagnis, das sich schon während der übervollen Eröffnung als Erfolg erwies.