Diözesanbibliothek



Alles zum Schlagwort "Diözesanbibliothek"


  • Überraschung in der Diözesanbibliothek

    Do., 18.04.2019

    Handschrift von Carl Loewe entdeckt

    Freuen sich über eine besondere Entdeckung: Dr. Peter Behrenberg, Leiter der Diözesanbibliothek, und Dr. Franz Josef Ratte (r.).

    Der Balladen-Komponist Carl Loewe besuchte 1837 Münster. Offenbar hat er damals auch eine handschriftliche Komposition in der Stadt hinterlassen. Der Musikwissenschaftler Dr. Franz Josef Ratte hat das Manuskript eines „Preußischen Rundgesangs“ für Männerchor in der Diözesanbibliothek entdeckt.

  • Nacht der Bibliotheken

    So., 17.03.2019

    Faszinierende Texte in tollem Gebäude

    In der Nacht der Bibliotheken gab es in Münster einiges zu bestaunen.

    Voll war es zu später Stunde in der Diözesanbibliothek – und zwar zu recht. Die Besucher der Nacht der Bibliotheken waren jedenfalls begeistert.

  • „Nacht der Bibliotheken“

    Sa., 16.03.2019

    Diözesanbibliothek lädt zum Entdecken, Stöbern und Spenden

    „Nacht der Bibliotheken“: Diözesanbibliothek lädt zum Entdecken, Stöbern und Spenden

    Alle zwei Jahre findet deutschlandweit die „Nacht der Bibliotheken“ statt. Dieses Jahr beteiligte sich erneut die Diözesanbibliothek daran und öffnete für alle Interessenten ihre Pforten. Viele nutzten dies, um das markante Gebäude mal von innen kennenzulernen.

  • Diözesanbibliothek nimmt an „Nacht der Bibliotheken“ teil

    Do., 14.03.2019

    Treffen – Träumen – Lernen

    Die Diözesanbibliothek am Überwasserkirchplatz nimmt an der „Nacht der Bibliotheken“ teil.

    Bibliotheken sind Orte zum Treffen, Träumen und Lernen. Neues zu entdecken in einer besonderen Atmosphäre, dazu lädt die „Nacht der Bibliotheken“ am Freitag (15. März) von 18 bis 22 Uhr ein. Mit dabei ist auch die Diözesanbibliothek des Bistums Münster am Überwasserkirchplatz.

  • In der Diözesanbibliothek wurden Noten von Max von Droste-Hülshoff präsentiert

    Fr., 01.12.2017

    Adliger Dilettant im besten Sinne

    Der Star des Abends: die Notenhandschrift zur „Missa I. in C“ von Max von Droste-Hülshoff.

    Er gehörte dem geistlichen Stand an. Was ein Problem darstellt, wenn man „die schönste Frau Münsters“ heiraten will. Aber Max von Droste-Hülshoff (1764-1840) folgte seinem Herzen – heiratete Bernardine Engelen und widmete sein Leben dem Komponieren. Was er so gut konnte, dass kein Geringerer als Joseph Haydn seine Musik aufführte. All das kam in der Diözesanbibliothek bei Vorträgen über „Annettes Onkel“ zur Sprache.

  • Entleihungen werden elektronisch verbucht

    Mi., 30.08.2017

    Viele Neuerungen in der Diözesanbibliothek

    Einige Neuerungen gibt es ab sofort an in der Diözesanbibliothek.

    Besucher der Diözesanbibliothek dürfen sich auf optische und technische Neuerungen freuen: Ab sofort werden Entleihungen elektronisch verbucht.

  • Nacht der Bibliotheken

    So., 12.03.2017

    Reise in die Welt der Bücher

    In der Diözesanbibliothek stellte Peter Behrenberg kostbare Bücher aus den vergangenen Jahrhunderten vor.

    Auf eine Reise in die Welt der Bücher begaben sich die Besucher der „Nacht der Bibliotheken“. Gleich mehrere Einrichtungen öffneten ihre Türen.

  • Ausstellung greift Bibelübersetzungen der Reformationszeit auf

    So., 22.01.2017

    „Der Glanz der Lutherbibel hat alles andere überstrahlt“

    Gemeinsam haben sie die Ausstellung zu Bibelübersetzungen in der Reformationszeit vorbereitet (v.l.): Dr. Peter Behrenberg, Leiter der Diözesanbibliothek, Dr. Kirsten Krumeich, stellvertretende Bibliotheksleiterin, Dr. Jan Graefe vom Bibelmuseum und Prof. Dr. Holger Strutwolf vom Institut für Neutestamentliche Textforschung.

    In der Diözesanbibliothek ist anlässlich des Reformationsjubiläums eine Ausstellung zum Thema „Plagiat? Luthers Bibelübersetzung und die katholischen Bibelausgaben der Reformationszeit“ zu sehen.

  • Architekten klagen über zu viele Bedenkenträger

    Mi., 21.01.2015

    Kritik frisst Planer-Mut

    Die neue Diözesanbibliothek an der Überwasserkirche ist Ausdruck einer mutigen Architektur. Experten befürchten, dass die öffentliche Kontroversen über Baukosten solche Experimente künftig nicht mehr zulassen.

    Was hat der preisgekrönte Neubau der Diözesanbibliothek an der Überwasserkirche mit den Bau-Eskapaden des früheren Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst zu tun? Nach Ansicht von Prof. Thomas Sternberg, Leiter der Akademie Franz-Hitze-Haus, eine ganze Menge.

  • Innenstadt

    Sa., 22.09.2012

    Viel Beifall für neue Bauten - ärgerliche Baustellen

    Innenstadt : Viel Beifall für neue Bauten - ärgerliche Baustellen

    Münster-Arkaden, Hansecarré, Stubengasse, Diözesanbibliothek, Bezirksregierung, Königsstraße, nun der alte Fischmarkt: Die Innenstadt verändert ihr Gesicht – und die Münsteraner finden das gut so. Fast drei Viertel von ihnen gefällt die Innenstadt heute besser als früher vor den Neubaumaßnahmen. Diese Meinung der Bevölkerung verfestigt sich: Im Frühjahr 2010 antwortete auf diese Frage noch ein kleinerer Anteil mit Ja.