Diagnose



Alles zum Schlagwort "Diagnose"


  • TV-Tipp

    Mi., 18.09.2019

    Hanne

    Ihr erster Tag im Ruhestand wird für Hanne Dührsen (Iris Berben) zum gravierenden Einschnitt.

    Bei einer Routineuntersuchung entdeckt der Arzt Hinweise auf eine schwere Erkrankung. Die genaue Diagnose soll die Patientin erst nach dem Wochenende erhalten. Für die Frau stellen sich plötzlich viele Fragen. Aber mit wem soll sie darüber sprechen?

  • Diagnose Blutkrebs

    So., 16.06.2019

    Stammzellenspender dringend gesucht

    Axel Münnich liegt seit dem 20. Mai im Krankenhaus. Er leidet an akuter Leukämie, Blutkrebs. Seine Familie sucht jetzt dringend Stammzellenspender.

    Die Freckenhorsterin Anna Münnich, geborene Lammers, ist verzweifelt. Ihr Mann Axel leidet an einer lebensbedrohlichen Form von Blutkrebs – ohne eine Stammzellenspende hat er wohl keine Überlebenschance.

  • Sonderveröffentlichung

    Autoimmun-Erkrankung

    Mi., 08.05.2019

    Multiple Sklerose bei Kindern

    Autoimmun-Erkrankung: Multiple Sklerose bei Kindern

    Über Multiple Sklerose gibt es sehr viele verschiedene Vorstellungen. Wenn die Diagnose Kinder trifft, ist der Schreck besonders groß. Doch ein Leben mit der Autoimmun-Erkrankung muss schon lange kein Leben im Rollstuhl mehr bedeuten. Darüber ist Jakob Tigges besonders froh.

  • Unterstützung für ALS-Selbsthilfegruppe

    Sa., 04.05.2019

    Bisherige Bilanz als Buch

    Sabine Marxl (DAK Gesundheit, l.) übergab einen Unterstützungsbescheid an Claudia Weber.

    Die Selbsthilfegruppe „Diagnose ALS – was nun e.V.“ bekommt Unterstützung für ein Buchprojekt, in dem das bisherige zehnjährige Engagement zusammengefasst werden soll.

  • Parkinson-Netz Münsterland

    Do., 04.04.2019

    Bessere Diagnose per App

    Differentialdiagnose per Parkinson-App: (v.l.) Patientin Irene Fischer, Prof. Tobias Warnecke und Dr. Julian Varghese.

    Seit knapp einem Jahr existiert das „Parkinsonnetz Münsterland“. Das Ziel ist der Austausch zwischen Betroffenen und Fachleuten. Derzeit besonders interessant: In Zeiten von Smartphones und Smartwatches könnten sich für Mediziner und Patienten in Zukunft ganz neue Möglichkeiten eröffnen.

  • Neue Selbsthilfegruppe für Krebsbetroffene in Sendenhorst

    Sa., 16.03.2019

    Gemeinsam nach vorne schauen

    Voller Tatendrang: Gruppengründerin Illa Laufs bereitet sich auf die Einrichtung einer Selbsthilfegruppe in Sendenhorst vor.

    Die Diagnose „Krebs“ kann Betroffenen den Boden unter den Füßen wegziehen. Der Austausch mit ebenfalls Erkrankten kann helfen, damit umzugehen. Das ist die feste Überzeugung der Sendenhorsterin Illa Laufs, die eine neue Selbsthilfegruppe gründen möchte.

  • Duale Lotsenstruktur am Universitätsklinikum

    Mi., 27.02.2019

    Vier Augen sehen mehr

    Teamarbeit für seltene Erkrankungen (v.l.): Prof. Dr. Gereon Heuft (Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie), Prof. Dr. Frank Rutsch und Prof. Dr. Heymut Omran (Centrum für seltene Erkrankungen).

    Trotz Arztmarathon keine Diagnose – diese Situation will das Universitätsklinikum Münster ändern, durch eine spezielle Lotsenstruktur.

  • Sonderveröffentlichung

    Umgang mit Brustkrebs

    Sa., 23.02.2019

    Krank und machtlos

    Auf einer Röntgenaufnahme ist die gesunde Brust einer Frau zu sehen. Nicht immer endet die Untersuchung so positiv wie in diesem Fall

    Die Diagnose „Brustkrebs“ hat Indra Smith „erstarren lassen“, wie sie nach ihrer Therapie erzählt. Sie kämpfte nicht nur gegen die Nebenwirkungen der Chemos, sondern auch gegen das Gefühl, machtlos zu sein: „Am Anfang dachte ich, ich sterbe jetzt“, erinnert sie sich. Es hat lange gedauert, bis die junge Frau einen Weg gefunden hat, sich mit ihrer Krankheit abzufinden.

  • Forschung in China

    Mi., 13.02.2019

    Künstliche Intelligenz für Diagnosen in der Kindermedizin

    Wissenschaftler in China haben ein System entwickelt, das mittels Künstlicher Intelligenz (KI) Diagnosen bei Krankheiten von Kindern und Jugendlichen stellt.

    Systeme mit Künstlicher Intelligenz könnten künftig Kinderärzte unterstützen und auch bei Erwachsenen seltene Erbkrankheiten erkennen. Allerdings müssen dazu genügend Daten zur Verfügung stehen.

  • Aktionsbündnis bietet Rat

    Mi., 13.02.2019

    Bei seltenen Erkrankungen Hilfe suchen

    Cordelia ist eine von vier Millionen Patienten in Deutschland mit einer seltenen Erkrankung - in ihrem Fall ein CDKL5-Gendefekt.

    Es gibt nur wenige Experten, die Diagnose dauert manchmal Jahre, und Heilung ist vielleicht unmöglich: Menschen mit seltenen Erkrankungen müssen sich häufig auf eigene Faust durch das Gesundheitssystem kämpfen. Hilfe finden sie bei anderen Betroffenen.