Diensthandy



Alles zum Schlagwort "Diensthandy"


  • Verkehr

    Do., 13.02.2020

    Maut-Ausschuss: Daten von Scheuers Handy gesichert

    Berlin (dpa) - Im Zusammenhang mit der geplatzten Pkw-Maut sind nach Angaben des FDP-Obmanns im Untersuchungsausschuss Daten vom Diensthandy von Verkehrsminister Andreas Scheuer gesichert worden. Dies betreffe auch Daten der bei der Maut beteiligten Staatssekretäre und der Leitungsebene des Ministeriums, sagte der FDP-Politiker Christian Jung vor der nächsten Sitzung des Maut-Untersuchungsausschusses im Bundestag. Die Daten würden nun dem Ausschuss zur Verfügung gestellt.

  • U-Ausschuss zur Berateraffäre

    Di., 14.01.2020

    Bericht: SMS auf von der Leyens Diensthandy gelöscht

    Blick aufs Handy: Der Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre wird keinen Zugang mehr auf die SMS-Kommunikation von Ex-Verteidigungsministerin von der Leyen bekommen.

    Unter Ursula von der Leyen hatte das Verteidigungsministerium umstrittene Aufträge an externe Beratungsfirmen vergeben. Im Zuge der Aufklärung sollte auch das Handy der früheren Ministerin und heutigen EU-Kommissionschefin ausgewertet werden. Doch daraus wird wohl nichts.

  • Bundesregierung

    Di., 14.01.2020

    Kurznachrichten auf von der Leyens Diensthandy gelöscht

    Berlin (dpa) - Der Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre wird keinen Zugang mehr auf die SMS-Kommunikation von Ex-Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen bekommen. Nachdem ein Mobiltelefon nach einem «Sicherheitsvorkommnis» gelöscht wurde, sind auch Kurznachrichten auf einem zweiten Diensthandy gelöscht, teilte das Ministerium dem Untersuchungsausschuss in einem Bericht mit, über den mehrere Medien berichteten. Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hatte die Untersuchung der Daten-Löschung Ende des vergangenen Jahres in Auftrag gegeben.

  • Wer haftet?

    Mo., 06.01.2020

    Das Diensthandy geht im Urlaub kaputt

    Ist das Diensthandy nur zur beruflichen Nutzung gedacht, haftet der Arbeitnehmer, wenn das Gerät auf einer Privatreise kaputt gehen sollte.

    Dienst- oder Privathandy: Manche Arbeitnehmer benutzen nur ein Gerät für beide Funktionen. Was aber, wenn man es im Privaturlaub beschädigt? Müssen Arbeitnehmer selbst für den Schaden aufkommen?

  • Bundesregierung

    Fr., 27.12.2019

    Von der Leyen zu Handy-Löschung: Gar nichts ging verloren

    Berlin (dpa) - Die umstrittene Daten-Löschung auf ihrem Diensthandy beeinträchtigt aus Sicht der früheren Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen nicht die Arbeit des Untersuchungsausschusses zur sogenannten Berateraffäre. Zum Vorwurf der Opposition im Bundestag, wichtige Informationen seien möglicherweise verloren, sagte die jetzige EU-Kommissionschefin dem «Spiegel»: «Meines Erachtens geht gar nichts verloren, denn SMS sind für die schnelle Kommunikation geeignet. Dokumente und Strategien aber werden in Bundesministerien woanders entwickelt und anders versandt.»

  • Vorsicht Datenschutz

    Mo., 18.06.2018

    Darf ich mein Diensthandy auch privat nutzen?

    Wer sein Diensthandy privat nutzen will, sollte vorher den Chef um Erlaubnis bitten.

    Auch im Beruf ist das Smartphone zum ständigen Begleiter geworden. Deshalb stellen viele Unternehmen eigens für die Arbeit Diensthandys für ihre Mitarbeiter zur Verfügung. Doch dürfen Arbeitnehmer das Diensttelefon auch zu privaten Zwecken verwenden?

  • Unternehmenskommunikation

    Mo., 11.06.2018

    NRW-Datenschutzbeauftragte: "WhatsApp nicht dienstlich nutzen"

    Unternehmenskommunikation: NRW-Datenschutzbeauftragte: "WhatsApp nicht dienstlich nutzen"

    Augen auf bei der Messenger-Wahl auf dem Diensthandy: Nordrhein-Westfalens Datenschutzbeauftragte Helga Block rät davon ab, den Nachrichtendienst WhatsApp für dienstliche Zwecke zu benutzen. 

  • Recht im Beruf

    Mo., 04.06.2018

    Muss der Arbeitgeber mir Material stellen?

    Ohne Kugelschreiber keine Arbeit: Was Berufstätige für ihren Job brauchen, muss der Chef auch zur Verfügung stellen.

    Ohne Hilfsmittel wie Kugelschreiber oder Diensthandy wäre so mancher Arbeitnehmer aufgeschmissen. Ob Mitarbeiter sich selbst darum kümmern müssen oder nicht, erfahren sie im Arbeitsvertrag.

  • Jeder bringt was mit

    Mo., 27.02.2017

    Das Prinzip «Bring your own Device» im Job

    Den privaten Laptop für die Arbeit nutzen? Der Arbeitgeber kann Mitarbeiter in der Regel nicht dazu verpflichten, das zu machen.

    Statt das lahme Diensthandy oder den schwerfälligen Büro-PC zu nutzen, arbeiten viele Berufstätige lieber mit eigenen, besseren Geräten. «Bring Your Own Device» heißt das. Allerdings lauern dabei zahlreiche rechtliche Fallstricke - für Arbeitnehmer und -geber.

  • Fluch der Technik

    Mo., 19.09.2016

    Diensthandy sorgt für Ärger im Job

    Bei Anruf Abmahnung: Wer mit dem Diensthandy unerlaubt Privatgespräche führt, kann sich schnell Ärger mit dem Chef einhandeln.

    Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. Wenn Mitarbeiter ein Diensthandy erhalten, fragen sie aber besser genau nach, was sie damit machen dürfen und was der Arbeitgeber erwartet. Denn wer die Regeln nicht einhält, handelt sich schnell Ärger ein.