Dienststunde



Alles zum Schlagwort "Dienststunde"


  • Jahreshauptversammlung des THW-Ortsverbandes

    Di., 26.03.2019

    Quote mehr als erfüllt

    Der Ortsbeauftragte des THW Gronau, Lutz Schabbing (rechts), mit Feuerwehrmann Günter Meyer (2.v.r.) bei der Urkundenübergabe. Florian Ewering (3.v.r.) ist seit 20 Jahren aktiv im THW, Patrick Dold, Christian Langermann, Timo Sonntag, Dieter Heupink und Patrick Niehoff (von links) erhielten Urkunden für die wiederholte Teilnahme am Feuerwehr-Leistungsabzeichen.

    16 024 Dienststunden haben die 81 Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) Gronau im vergangenen Jahr geleistet – allesamt ehrenamtlich. Diese Zeiten beinhalten Übungen und Ausbildungen an 403 Dienstveranstaltungen, Lehrgänge sowie 736 Stunden in Einsätzen und Hilfeleistungen. Diese Zahlen wurden am Freitagabend auf der Jahreshauptversammlung des THW-Ortsverbandes Gronau bekanntgegeben, schreibt Ralf Kosse vom THW in einer Pressemitteilung.

  • Freiwillige Feuerwehr zieht Bilanz für 2018

    So., 10.03.2019

    Rund um die Uhr im Einsatz

    Gemeindebrandinspektor Ingo Bünemann (links), sein Stellvertreter Thorsten Schmidt (2. von rechts) und Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer (rechts) gratulierten den Beförderten (von links): Selina Boder, Sebastian Kizinna, Benjamin Maiwald, Thorsten Hannigbrink, Thorben Beimdiek, Phillip Plantholt, Malte Wegers, Thorben Wehmeier, Tim Hellmich und Hendrik Wehmeier. Für ihre langjährige Treue und Einsatzbereitschaft dankte Wehrführer Ingo Bünemann (2. von links) und sein Stellvertreter Thorsten Schmidt (rechts) diesen anwesenden Jubilaren (von links): Guido Roters, Ingo Bünemann, Justus Hannigbrink, Guido Kissmann, Maik Bettenhaus und Siegfried Stotz

    Die Freiwillige Feuerwehr Westerkappeln hat im vergangenen Jahr 8751 Dienststunden geleistet. Das entspricht durchschnittlich 23,98 Stunden am Tag. Statistisch ist die Freiwillige Feuerwehr also an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr im Einsatz. Gemeindebrandinspektor Ingo Bünemann zieht für 2018 eine durchweg positive Bilanz.

  • MHD Jahreshauptversammlung

    Mo., 10.12.2018

    4220 Dienststunden geleistet

    Der Malteser Hilfsdienst ehrte durch Pfarrer Bruno Pottebaum (r.) Mitglieder des Malteser Hilfsdienstes für langjährige Treue und besondere Verdienste, (v.l.): Stadtbeauftragter Heinz Loddenkötter, Anette Lodden­kötter, Hanjo Hüser und Sabine Nonnenmacher.

    Auf ein erfolgreiches Jahr konnte Heinz Lodden­kötter, Stadtbeauftragter des Malteser Hilfsdienstes, anlässlich der Jahreshauptversammlung im MHD-Zentrum im Kiebitzpohl zurückblicken.

  • Löschzug Einen

    Mo., 22.01.2018

    Veränderungen im Vorstand

    Die Leitung der Feuerwehr: Olaf Schröder (stv. Leiter Feuerwehr Warendorf), Uwe Suermann (neuer Gruppenführer), Ulli Rotthaus (stv. Löschzugführer Einen), Christian Schmidt (Löschzugführer Einen), Thomas Frankewitsch (neuer stv. Löschzugführer), Christof Amsbeck (Leiter Feuerwehr Warendorf) und sein Stellvertreter Lars Recker.

    30 Einsätze und mehr als 3500 Dienststunden: Es war ein ereignisreiches Jahr für den Löschzug Einen. Bei der Versammlung wurden jetzt Posten in der Leitungsebene neu vergeben.

  • DRK-Ortsverein Nottuln

    Do., 17.11.2016

    608 Dienststunden geleistet

    Die Mitgliederversammlung des DRK-Ortsvereins Nottuln fand am Mittwochabend im DRK-Heim statt.

    Die Personallage ist angespannt. Aber die Aktiven des Deutschen Roten Kreuzes bleiben weiter engagiert und stemmen die Aufgaben. Mit guten Erfolgen.

  • Mitgliederversammlung des DRK-Ortsvereins

    Do., 19.05.2016

    Über 3000 Dienststunden im Jahr

    Rotkreuzleiter Raphael Müller (l.) und der Vorsitzender Ralf Marciniak (r.) ehrten Kevin Grawinkel, Sara Weinberg und Ralf Dingemans für ihren Einsatz in der Flüchtlingshilfe.

    Sinkenden Mitgliederzahlen will der DRK-Ortsverein mit mehr Werbung entgegentreten. Ende 2015 gehörten 1500 Menschen dem Verein an.

  • Jahreshauptversammlung der Feuerwehr

    Di., 17.02.2015

    Stets im Dienst der guten Sache

    Der Zeitaufwand ist enorm. 13 790 Stunden waren die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Tecklenburg im vergangenen Jahr im Dienst der guten Sache unterwegs. 2939 Stunden davon waren sie im Einsatz. Hinzu kamen 4450 Dienststunden für Übungen und Ausbildung sowie 6401 Stunden für Besprechungen und sonstige Tätigkeiten.

  • Maislabyrinth

    Do., 04.09.2014

    Auf drei Beinen durch den Irrgarten

    Damals waren die Pflanzen noch zehn Zentimeter groß und alles sehr übersichtlich. Jetzt steht der Mais gut zweieinhalb Meter hoch – und das mit der Übersicht hat sich erledigt: Die erste Dienststunde nach der Sommerpause führte die Jugendfeuerwehr Schöppingen zum Maislabyrinth an der Brüningmühle.

  • Show auf Steuerzahlerkosten

    Mi., 25.06.2014

    Blitzmarathon wird hart kritisiert

    187 eingesetzte Polizeibeamte, 1943 geleistete Dienststunden, 47 146 kontrollierte Fahrzeuge und 2225 registrierte Verkehrssünder (4,72 Prozent): Das ist die Bilanz des vergangenen 24-Stunden-Blitzmarathons im April, für den jetzt konkrete Zahlen aus Münster und den Kreisen Warendorf, Borken und Coesfeld vorliegen.

  • Blitzmarathon-Bilanz

    Fr., 06.06.2014

    Beamte haben fast 3000 Stunden investiert

     Mit den sechs Großeinsätzen waren jeweils zwischen 55 und 69 Beamte betraut.

    Vorbereitung, Durchführung und Nachbearbeitung der sechs 24-Stunden-Blitzmarathons kostete das münsterische Polizeipräsidium mehrere tausend Stunden Arbeit.