Dieposbrockstraße



Alles zum Schlagwort "Dieposbrockstraße"


  • „KunstRausch“ im Kreativ-Haus

    So., 25.06.2017

    Schöpferische Kräfte am Werk

    Als Auktionatoren bei einer Kunstversteigerung fungiert hier das Impro-Theater-Duo „7 Wiesen“ mit Johanna Wiesen und Jan Siebenbrock.

    Im Café des Kreativ-Hauses prangt ein gewaltiges Trinkgefäß in plüschiger, paillettenbestickter Aufmachung. Julia Arztmanns auffällige textile Skulptur macht Appetit – auch auf Kulinarisches, vor allem aber auf Kunst in allen Geschmacksrichtungen. Zahlreiche Besucher stöberten beim Aktionstag in der Diepenbrockstraße 28 in den Arbeiten von 14 anwesenden Künstlern, wohnten einer launigen Auktion und einer improvisierten Klang-Kunst-Performance bei oder legten bei Workshops selbst Hand an.

  • Kreativ-Haus feiert sein 40-jähriges Bestehen

    Di., 17.01.2017

    Von Münstercamp bis Bullerbü

    Das Team vom Kreativ-Haus (v.l.): Tomi Basso, Inga Borges, Detlef Heidkamp, Gerty Achtelik, Friederike Reckhorn, Nathalie Nehues, Lea Bullerjahn und Anne von Papen.

    Ein schöner Zufall und so passend: „Vivat, Crecsat, Floreat“ ist als Leitspruch der Studentenverbindung Saxonia im Wappen enthalten. An ihrer alter Residenz an der Diepenbrockstraße 28 prangt noch deren Wappen. Unter diesem wirkt das Kreativ-Haus seit 40 Jahren.

  • Kneipensterben

    So., 22.12.2013

    Szene um einen Treffpunkt ärmer

    Zum letzten Abend der Gaststätte „Loge“ kamen viele Gäste – bis in die frühe Nacht war die Kneipe sehr voll. Gefeiert wurde bis morgens um halb sieben – während der ersten Stunden noch mit Live-Musik.

    Nach 13 Jahren als Treffpunkt im Viertel schließt die „Loge“ an der Diepenbrockstraße. Am Samstag feierte Wirt Matthias Epp mit vielen Stammgästen den letzten Öffnungstag.

  • Hundert Jahre Betriebsamkeit

    Mi., 11.09.2013

    Kreativ-Haus feiert sein Gebäude

    Das Festkomitee (v. l.) Anne von Papen, Sabina Kocot und Nathalie Nehues bereitet die Feier für das 100 Jahre alte Gebäude Diepenbrockstraße 28 vor.

    Was haben Igor Strawinsky, Sasha Waltz und das Kreativ-Haus gemeinsam? Die drei verbindet das Gebäude Diepenbrockstraße 28. Das wurde im Jahr 1913 erbaut, als im Théâtre des Champs-Élysées in Paris Strawinskys zukunftsweisendes „Le Sacre du Printemps“ seine Uraufführung erlebte. Und dieses Frühlingsopfer-Ballett choreographierte Waltz im Mai für das neu eröffnete Mariinsky-Theater in Petersburg. Und wo hat die in der Pina-Bausch-Nachfolge stehende Meister-Choreographin begonnen? Im Kreativ-Haus.

  • Kabarett-Prominenz rund ums Jubiläum

    Mo., 26.08.2013

    Kreativ-Haus stellt seine Programm für den Herbst vor

    Der hundertste Geburtstag des Gebäudes, in dem das Kreativ-Haus residiert, steht im Mittelpunkt des Programms in diesem Herbst. 1913 wurde das Haus in der Diepenbrockstraße 28 erbaut, das der Verein Kreativ-Haus seit 1977 als Kultur- und Bildungseinrichtung nutzt. Am 28. September feiert der Verein seine geschichtsträchtige Heimstatt. Das Fest ist öffentlich, der Eintritt ist frei.

  • Kultur Münster

    Di., 25.11.2008

    Erwin Grosche übertreibt wirklich

    Münster. „Die Wirklichkeit und andere Übertreibungen“ präsentiert Erwin Grosche am Samstag (29. November) um 20 Uhr im Kreativ-Haus, Diepenbrockstraße 28, in seinen Kurzszenen und Kleinorgien. Grosche ist ein genialer Sprachphilosoph...

  • Kultur Münster

    Mi., 19.11.2008

    Theatersportmatch: Münster spielt gegen München

    Münster. Münster fordert München heraus. Das Theatersportmatch RatzFatz.de (Münster) gegen „efa“ (München) findet am Freitag (21. November) um 20 Uhr im Kreativ-Haus, Diepenbrockstraße 28, statt. „Efa“ bedeutet „Ecstasy für Arme“...

  • Kultur Münster

    Mi., 24.09.2008

    In den Flüchtlingslagern von Monaco

  • Nachrichten Münster

    Sa., 08.03.2008

    Radfahrerin schwer verletzt

  • Kultur Münster

    Mi., 07.11.2007

    „Perlen und Säue“ von Tausendschön