Dieselfahrverbot



Alles zum Schlagwort "Dieselfahrverbot"


  • Justiz

    Di., 11.02.2020

    Schlichtung zu drohenden Dieselfahrverboten

    Die Außenfassade des Oberverwaltungsgericht ist zu sehen.

    In Münster gibt es heute weitere Schlichtungsgespräche zu drohenden Fahrverboten. Jetzt sind Wuppertal und Hagen an der Reihe. Zuletzt mussten Essen, Dortmund und Bonn im Kampf um bessere Luft mit Tempo 30 und verschärften Zufahrtsregelungen durchgreifen.

  • Justiz

    Sa., 08.02.2020

    Drohende Dieselfahrverbote: Schlichtung am OVG für 8 Städte

    Ein Fahrverbotsschild für Fahrzeuge mit Diesel-Motor bis Euro5 steht an einer Straße.

    Nochmals geht es um drohende Fahrverbote für Dieselfahrzeuge. Das Oberverwaltungsgericht in Münster vermittelt Dienstag und Mittwoch zwischen dem Land NRW und der Deutschen Umwelthilfe. Der Fall Düsseldorf bleibt noch offen.

  • Beschränkungen missachtet

    Mo., 27.01.2020

    Mehr als 16.000 Verstöße gegen Diesel-Fahrverbote

    Schilder weisen in der Heinrichstraße in Darmstadt auf das Diesel-Fahrverbot hin.

    In vier deutschen Städten gibt es bislang Diesel-Fahrverbote. Doch halten sich die betroffenen Autofahrer daran? Und wie häufig wird die Einhaltung des Verbots kontrolliert?

  • Bis zu 80 Euro Bußgeld

    Mo., 27.01.2020

    Mehr als 15.000 Verstöße gegen Diesel-Fahrverbote

    In Hamburg ermittelte die Polizei im vergangenen Jahr 246 Verstöße gegen Diesel-Fahrverbote und nahm dabei Bußgelder in Höhe von 7298,68 Euro ein.

    In vier deutschen Städten gibt es bislang Diesel-Fahrverbote. Doch halten sich die betroffenen Autofahrer daran? Und wie häufig wird die Einhaltung des Verbots kontrolliert?

  • Vergleich mit Umwelthilfe

    Mi., 22.01.2020

    Kein Dieselfahrverbot in Dortmund

    Fahrverbote sind in Dortmund vom Tisch. In einem Vergleich einigten sich Stadt und Land mit der Deutschen Umwelthilfe.

    Dortmund kommt vorerst wie andere Städte in NRW um ein Fahrverbot für ältere Dieselfahrzeuge herum. Nötig werden aber zahlreiche Maßnahmen, um die Stickstoffdioxid-Werte zu verringern. Davon betroffen ist auch eine zentrale Verkehrsader.

  • Klima

    Di., 21.01.2020

    Offenbar Einigung bei Streit um Fahrverbot in Dortmund

    Eine Messstation für Feinstaub steht an einer Straße in Dortmund.

    Dortmund/Münster (dpa/lnw) - Das Land, die Stadt Dortmund und die Deutsche Umwelthilfe (DUH) haben sich im Streit um ein drohendes Fahrverbot für ältere Dieselfahrverbote wohl auf einen Vergleich geeinigt. Das geht aus einer Einladung der Stadt Dortmund zu einer Pressekonferenz am Mittwoch hervor. Darin ist von einer Verständigung die Rede. Der von der DUH beklagte Entwurf für einen Luftreinhalteplan Ruhrgebiet könnte laut Stadt damit umgesetzt werden.

  • Klima

    So., 12.01.2020

    Drohende Dieselfahrverbote: Schlichtung am OVG

    Blick auf das Auspuffrohr und dessen Qualm in einer Werkstatt.

    Kommt es zu einer Schlichtung im Streit um drohende Fahrverbote für Dieselfahrzeuge? Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und das Land treffen sich am Dienstag außergerichtlich. Es geht um Dortmund und Bonn.

  • Auch Auto mit Euronorm 5

    Fr., 20.12.2019

    Verschärftes Dieselfahrverbot in Stuttgart ab Januar

    Ein Auto fährt an einem Schild vorbei, das auf den geltenden Feinstaubalarm in Stuttgart hinweist.

    Stuttgart (dpa) - Große Hinweistafeln im Stuttgarter Stadtgebiet machen Autofahrer schon darauf aufmerksam: Zum Jahreswechsel wird das Fahrverbot für Dieselautos in der Landeshauptstadt ausgeweitet.

  • Söder bleibt in Freiheit

    Do., 19.12.2019

    Streit um Dieselfahrverbote: Hohe Hürden für Zwangshaft

    Bayerns Ministerpräsident Markus Söder: «Gut, dass die Sache vom Tisch ist.».

    Muss ein Ministerpräsident hinter Gitter, weil er EU-Recht nicht umsetzt und Gerichtsurteile ignoriert? Bayerns Regierungschef Söder sieht sich nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs aus dem Schneider.

  • Umwelt

    Do., 31.10.2019

    Dieselfahrverbote in Berlin verzögern sich weiter

    Berlin (dpa) - Die schon einmal verschobenen Dieselfahrverbote in Berlin verzögern sich weiter. Im Bezirk Mitte werden die notwendigen Schilder voraussichtlich erst Mitte bis Ende November aufgestellt werden, sagte ein Sprecher des Bezirksamts auf Anfrage. In Neukölln sei nunmehr erst für die erste Dezemberwoche geplant, die Schilder aufzustellen, wie der dort zuständige Sprecher mitteilte. Zuvor hatte der rbb berichtet. Grund sind demnach komplizierte Planungs- und Bauarbeiten.