Dieselgipfel



Alles zum Schlagwort "Dieselgipfel"


  • Keine verlässlichen Aussagen

    Fr., 01.03.2019

    Autohersteller mauern bei Zahlen zu Dieselrabatten

    Anfang Oktober hatte die Bundesregierung in ihrem Diesel-Konzept Umtausch-Aktionen als Möglichkeit vorgesehen, um die Luft in Städten mit hoher Schadstoff-Belastung zu verbessern.

    Rabatte statt Nachrüstung - so lautete die Devise der Hersteller im Oktober nach dem Dieselgipfel der Bundesregierung. Doch auf die Frage, wie gut die Nachlassprogramme angenommen werden, herrscht Schweigen.

  • Auto

    Mo., 03.12.2018

    Für saubere Luft: NRW begrüßt Ergebnis des Dieselgipfels

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) hat die Ergebnisse des Dieselgipfels in Berlin als Erfolg gewertet. «Besonders die Mittel zur Hardware-Nachrüstung von Lieferfahrzeugen sind sehr zu begrüßen, ebenso die Aufstockung des Sofortprogramms Saubere Luft», sagte die Ministerin dem «Kölner Stadt-Anzeiger» (Dienstag). «Es geht voran, ob schnell genug, werden wir sehen.»

  • Bundesregierung

    Mo., 03.12.2018

    Vor «Dieselgipfel»: Kommunalverband attackiert Scheuer

    Berlin (dpa) - Kurz vor dem «Dieselgipfel» mit der Bundesregierung wehren sich die Kommunen gegen Kritik von Verkehrsminister Andreas Scheuer. Der Präsident des Kommunalverbandes VKU Michael Ebling sagte der Deutschen Presse-Agentur: Er erwarte, dass Bundeskanzlerin Merkel nicht dem Bundesverkehrsminister folge, der den Kommunen den schwarzen Peter hinschiebe. Merkel solle stattdessen deutlich machen, dass Bund und Kommunen weiterhin zusammenarbeiten wollen. Ebling forderte außerdem dauerhaft mehr Geld für die Städte, um den Schadstoff-Ausstoß zu senken und Fahrverbote zu verhindern.

  • Auto

    Mo., 03.12.2018

    Kritik aus NRW vor drittem Dieselgipfel

    Zahlreiche Autos fahren auf der Autobahn 40 in Essen.

    An diesem Montag treffen sich Bund und Kommunen zum dritten Dieselgipfel in Berlin. Dabei dürfte die Bundesregierung von NRW-Oberbürgermeistern einiges an Kritik zu hören bekommen.

  • Auto

    Mo., 03.12.2018

    Neuer «Dieselgipfel» im Kanzleramt: Merkel trifft Kommunen

    Berlin (dpa) - In der Dieselkrise kommt Bundeskanzlerin Angela Merkel am Vormittag im Kanzleramt mit Vertretern von Städten und kommunalen Spitzenverbänden zusammen. Dabei soll es vor allem um die Umsetzung eines «Sofortprogramms saubere Luft» gehen, das vor einem Jahr auf eine Milliarde Euro erhöht wurde. Kommunen bemängeln aber zu viel Bürokratie und fordern mehr Geld, weil Förderanträge zum Beispiel zur Anschaffung von Elektrobussen nicht genehmigt werden. An dem Treffen nimmt auch Verkehrsminister Andreas Scheuer teil.

  • Auto

    So., 02.12.2018

    Städte- und Gemeindebund: Kommunen müssen Dieselkrise ausbaden

    Berlin (dpa) - Kurz vor dem neuen «Dieselgipfel» mit Kanzlerin Angela Merkel am Montag hat der Deutsche Städte- und Gemeindebund den Kurs der Bundesregierung kritisiert. «Das erklärte Ziel, Fahrverbote in jedem Fall zu vermeiden, konnte nicht erreicht werden», sagte der Präsident des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Uwe Brandl, der Deutschen Presse-Agentur. Die Städte und Gemeinden erwarteten, dass die Autohersteller stärker als bisher in die Pflicht genommen werden.

  • Auto

    So., 02.12.2018

    Kölner Oberbürgermeisterin fordert Tempolimit auf dem Rhein

    Henriette Reker (parteilos), Oberbürgermeisterin von Köln.

    Köln (dpa/lnw) - Vor dem dritten Dieselgipfel am Montag in Berlin hat die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker ein Tempolimit für Schiffe auf dem Rhein gefordert. Der Schiffsverkehr trage erheblich zur Luftverschmutzung in Köln bei, sagte die parteilose Politikerin der Deutschen Presse-Agentur. «Deshalb ist ein Tempolimit unumgänglich, sowohl für die Personen- als auch für die Frachtschifffahrt.»

  • Vor «Dieselgipfel» mit Merkel

    So., 02.12.2018

    Städte- und Gemeindebund: Kommunen baden Dieselkrise aus

    Berufsverkehr am Kölner Dom.

    In der Dieselkrise dürfte es am Montag beim neuen «Dieselgipfel» im Kanzleramt knistern. Viele Kommunen und Spitzenverbände sind sauer über den Kurs der Bundesregierung.

  • Städte wollen mehr Geld

    Sa., 01.12.2018

    Schleppendes «Sofortprogramm saubere Luft»

    Verkehr in Stuttgart: Das «Sofortprogramm saubere Luft» des Bundes läuft nur schleppend an.

    An diesem Montag wollen Bund und Kommunen beim dritten Dieselgipfel eine erste Bilanz des «Sofortprogramms saubere Luft» ziehen. Doch von «sofort» ist wenig zu spüren: Weder hat der Bund die Zuschüsse sofort gezahlt, noch ist die Luft sofort sauberer geworden.

  • Auto

    Do., 02.08.2018

    Opposition bemängelt zu wenig Fortschritte nach Dieselgipfel

    Berlin (dpa) - Ein Jahr nach dem Dieselgipfel von Politik und Autobranche wirft die Opposition der Bundesregierung mangelnden Nachdruck beim Kampf gegen zu viele Abgase vor. «Das war ein Jahr der schamlosen Untätigkeit in der Dieselkrise, das so nicht weitergehen kann», sagte Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter der Deutschen Presse-Agentur. Um Gesundheitsgefahren, weitere Fahrverbote und massiven Wertverlust für Autobesitzer zu verhindern, müssten unter anderem endlich Hardware-Nachrüstungen dreckiger Diesel durchgesetzt werden.