Digitalisierungsschub



Alles zum Schlagwort "Digitalisierungsschub"


  • Kirche

    Mo., 11.01.2021

    Rekowski: Darf bei Digitalisierung keinen Rückfall geben

    Präses Manfred Rekowski spricht bei der Eröffnung der 71. Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland.

    Düsseldorf (dpa) - Die Corona-Krise hat in der Kirche nach Einschätzung von Präses Manfred Rekowski einen «kaum vorstellbaren Digitalisierungsschub» ausgelöst. Dies zeige etwa ein Blick auf die Homepages der Kirchengemeinden. Neue Partizipationsmöglichkeiten seien entdeckt worden und würden zunehmend genutzt, sagte der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski, am Montag bei der Synode der Landeskirche in Düsseldorf in seinem Bericht. «Hier darf es keinen Rückfall in die Zeit vor der Corona-Krise geben, sondern hier ist die Weiterentwicklung der guten Ansätze nötig», forderte er. Digitalisierung sei kein Selbstzweck. Ziel sei es, dorthin zu gehen, wo die Menschen seien.

  • Begabtenförderung an der Anne-Frank-Gesamtschule

    Mi., 02.12.2020

    Was bedeutet Digitalisierung für uns?

    Schülerinnen und Schüler der AFG setzen sich im Rahmen des 68. europäischen Wettbewerbs mit verschiedenen Aspekten der Digitalisierung auseinander.

    Welche Folgen hat die Corona-Pandemie für die gesamte Gesellschaft? Diese Frage wird immer wieder thematisiert und diskutiert. Dass es in vielen Bereichen einen starken Digitalisierungsschub gibt, zeichnet sich ab.

  • Bitkom-Studie

    Mo., 16.11.2020

    Digitalisierungsschub überfordert Teile der Wirtschaft

    Die Digitalisierung der Wirtschaft in Deutschland hat durch Corona an Bedeutung gewonnen - aber fast jedes dritte Unternehmen musste Investitionen in diesem Bereich zurückfahren.

    Die Corona-Krise hat die Firmen gezwungen, schneller als geplant auf digitale Abläufe umzustellen. Aber nicht alle Unternehmen in Deutschland können diese Einsicht in konkrete Projekte umsetzen. Vor allem kleinere Firmen tun sich schwer damit.

  • LBS West

    Di., 16.06.2020

    Bauspareinlagen erstmals über 13 Milliarden Euro

    Ungebrochen: Der Trend zu den eigenen vier Wänden – egal ob Neu- oder Altbau – hält nach wie vor an. Das sorgt bei der LBS West laut dem Vorstandsvorsitzenden Jörg Münning dafür, dass das Kreditgeschäft trotz Corona-Pandemie über Plan liegt.

    Die Corona-Pandemie hat der LBS West nicht nur einen Digitalisierungsschub beschert. Der hohe Stellenwert des eigenen Zuhauses schlägt sich auch in Zahlen positiv nieder, unter anderem im Hinblick auf den geplanten Jahresgewinn.

  • Soziales

    Di., 16.06.2020

    Soziale Arbeit soll nach Corona-Krise digitaler werden

    Eine Pflegerin hält im Altenheim die Hand einer Bewohnerin.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Schuldnerberatung oder Senioren-Treffen per Video-Schalte und Internet für alle Altenheime - die Corona-Krise soll der sozialen Arbeit in vielen Bereichen zu einem Digitalisierungsschub verhelfen. Durch die Kontaktbeschränkungen etwa in Heimen für Senioren oder Menschen mit Behinderung oder bei sozialen Diensten seien gewohnte Gruppentreffen, Freizeit- und Beratungsangebote oft nicht mehr möglich, sagte der Stiftungsratsvorsitzende der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW, Peter Preuß, am Dienstag in Düsseldorf. «Manche Menschen erreichen wir nicht mehr, oder sie kommen nicht mehr.» Daher habe die Stiftung ein Förderprogramm in Höhe von zehn Millionen Euro aufgelegt, mit dem gemeinnützige Träger von Einrichtungen der Freien Wohlfahrtshilfe Digitalisierungsprojekte finanzieren können.

  • Digitalisierungsschub

    Di., 19.05.2020

    Moritzburg öffnet nach Corona-Schließung

    Die Ausstellung «Karl Lagerfeld. Fotografie. Die Retrospektive» im Kunstmuseum Moritzburg ist wieder geöffnet.

    Nur sechs Tage konnte die Lagerfeld-Ausstellung in der Moritzburg betrachtet werden, dann musste wegen des Coronavirus geschlossen werden. Jetzt öffnet das Museum wieder. Doch ein Rundgang ist inzwischen auch online möglich.

  • Auf Kosten des Umsatzes

    Di., 21.04.2020

    Dekra hofft auf Digitalisierungsschub durch Corona-Krise

    Ein Produktprüfer der DEKRA bei der Arbeit.

    Die Coronavirus-Pandemie setzt dem jahrelangen Wachstumskurs des Prüfkonzerns Dekra erst einmal ein Ende, fürchtet Vorstandschef Kölbl. Er sieht in der Krise aber auch Chancen.

  • Parteien

    Fr., 15.07.2016

    FDP fordert Digitalisierungsschub für NRW

    Marcel Hafke spricht während einer Plenarsitzung im Landtag in Düsseldorf.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - 1000 Euro für jeden Schüler. Das fordert die FDP-Opposition als Teil einer «Digitalisierungsoffensive» für Nordrhein-Westfalen. Bund, Land und Kommunen sollten demnach in den nächsten fünf Jahren gemeinsam rund 2,5 Milliarden Euro investieren, um alle Schulen in NRW mit moderner digitaler Technik und Breitbandanschlüssen auszustatten.