Digitalkonzern



Alles zum Schlagwort "Digitalkonzern"


  • Google, Facebook und Co

    Di., 21.01.2020

    Macron und Trump streben Abmachung zu Digitalsteuer an

    Der französische Präsident Emmanuel Macron und US-Präsident Donald Trump, hier bei einer Pressekonferenz im Januar, führen Gespäche über eine Besteuerung von Digitalunternehmen.

    Wie besteuert man global agierende Digitalkonzerne? Der Streit darüber hat erhebliche Sprengkraft im Verhältnis zwischen Europa und den USA. Nach einer Eskalation im Herbst stehen die Zeichen nun wieder auf Entspannung.

  • Auflagen gefordert

    Do., 02.01.2020

    Kartellamt will mehr Kontrolle von Digitalgiganten

    Das Bundeskartellamt nimmt erneut Internet-Giganten wie Facebook ins Visier.

    Düsseldorf (dpa) - Das Bundeskartellamt will mehr Möglichkeiten zur Kontrolle von Digitalkonzernen wie Facebook.

  • Internationales Steuersystem

    Fr., 07.06.2019

    Scholz: Große Einigkeit für globale Konzern-Mindeststeuern

    Internationales Steuersystem: Scholz: Große Einigkeit für globale Konzern-Mindeststeuern

    Digitalkonzerne wie Facebook und Co haben Nutzer auf der ganzen Welt, aber kaum besteuerbare Firmensitze. Die Finanzminister der G20-Wirtschaftsmächte wollen nun das internationale Steuersystem umkrempeln. Für Europa birgt das aber auch Gefahren.

  • Internet

    So., 05.05.2019

    Arbeitsminister Heil: Macht von Digitalkonzernen begrenzen

    Berlin (dpa) - Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat sich für eine Begrenzung der Marktmacht von Internetgiganten wie Google oder Facebook ausgesprochen. «Wenn Daten-Macht Wettbewerb behindert, brauchen wir Wege, um Daten zugänglich zu machen», sagte Heil der dpa anlässlich der an diesem Montag startenden Digitalkonferenz re:publica. Heil forderte, ein entsprechender Vorschlag von EU-Kommissarin Margarethe Vestager müsse ernsthaft diskutiert werden. Sie hatte schärfere Regeln gefordert, so dass die Welt nicht bald von riesigen Unternehmen dominiert werde.

  • Mehr Steueroasen am Pranger

    Di., 12.03.2019

    Einführung von Digitalsteuer in Europa gescheitert

    Die EU-Finanzminister konnten sich nicht auf eine Digitalsteuer zu einigen.

    Digitalkonzerne wie Google oder Amazon zahlen in Europa deutlich weniger Steuern als klassische Industriebetriebe. Vielen EU-Staaten ist dies ein Dorn im Auge. Doch ein entsprechender Gesetzesvorschlag bleibt wegen des Widerstands einiger auf der Strecke.

  • Länder äußern Bedenken

    Mo., 11.03.2019

    Deutschland erwartet keine Einigung bei EU-Digitalsteuer

    Innerhalb der EU haben rund ein Dutzend Staaten bereits Pläne für nationale Digitalsteuern parat.

    Berlin (dpa) - Die Bundesregierung erwartet keine rasche Einigung der EU-Staaten auf neue Regeln zur Besteuerung von Digitalkonzernen. Man erwarte nicht, dass beim Treffen der EU-Finanzminister an diesem Dienstag die notwendige Einstimmigkeit erzielt werde, hieß es aus dem Finanzministerium.

  • Irland sträubt sich

    Di., 06.11.2018

    EU-Finanzminister nähern sich Kompromiss bei Digitalsteuer

    Zu den größten Kritikern der höheren Besteuerung von Digitalfirmen gehört Irland, das unter anderem Facebook in Europa beherbergt.

    Digitalkonzerne wie Amazon und Facebook zahlen in Europa deutlich weniger Steuern als klassische Industriebetriebe. Das soll sich aus Sicht der EU-Finanzminister ändern. Über den richtigen Weg gibt es aber noch Zwist.

  • Finanzen

    Di., 06.11.2018

    Höhere Steuern für Digitalkonzerne Thema der EU-Finanzminister

    Brüssel (dpa) - Die EU-Finanzminister werden heute in Brüssel über eine höhere Besteuerung von Digitalriesen wie Facebook oder Google beraten. Vor allem Frankreich und Österreich machen hier Druck. Bis Ende des Jahres wollen beide entscheidende Fortschritte erreichen. Andere Länder sind hingegen skeptischer. Traditionelle Unternehmen zahlen Schätzungen zufolge in Europa etwa 23 Prozent Steuern, Digitalkonzerne derzeit nur 8 bis 9 Prozent.

  • Treffen der Finanzminister

    So., 09.09.2018

    EU will Einigung zur Digitalsteuer bis Jahresende

    Die EU-Kommission will die Körperschaftsregeln ändern, um Firmen auch ohne physische Präsenz in einem Land besteuern zu können.

    Klassische Unternehmen zahlen in Europa mehr als 20 Prozent Unternehmenssteuern, Digitalkonzerne weniger als halb so viel. Dabei verdienen vor allem die US-Riesen wie Google hierzulande viel Geld. Bis Jahresende wollen die EU-Finanzminister nun Abhilfe schaffen.

  • EU-Finanzministertreffen

    Fr., 07.09.2018

    Scholz: Besteuerung von Digitalkonzernen ist kompliziert

    Finanzminister Olaf Scholz (SPD) berät sich in Wien mit seinen EU-Kollegen.

    Wien (dpa) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich zurückhaltend zu möglichen Fortschritten bei der stärkeren Besteuerung von Digitalkonzernen wie Google und Facebook geäußert.