Dirigentenpreis



Alles zum Schlagwort "Dirigentenpreis"


  • Auszeichnung

    Sa., 19.10.2019

    Julio Garcia Vico gewinnt Deutschen Dirigentenpreis

    Der Spanier Julio Garcia Vico hat den Deutschen Dirigentenpreis erhalten.

    Der Deutsche Dirigentenpreis geht in diesem Jahr an den Spanier Julio Garcia Vico. Im Finale setzte er sich gegen zwei Konkurrenten durch.

  • Auszeichnungen

    Sa., 19.10.2019

    Julio Garcia Vico gewinnt Deutschen Dirigentenpreis

    Der Spanier Julio Garcia Vico dirigiert in der Philharmonie das Orchester.

    Köln (dpa) - Der in Düsseldorf lebende Spanier Julio Garcia Vico hat am Freitag in Köln den «Deutschen Dirigentenpreis» gewonnen. Im Finalkonzert mit dem WDR-Sinfonieorchester und dem Gürzenich-Orchester sowie Sängern der Kölner Oper setzte sich der 1992 geborene Nachwuchsdirigent gegen zwei weitere Finalisten durch, wie der Deutsche Musikrat am Freitagabend mitteilte. Vico kann sich über ein Preisgeld von 15 000 Euro sowie mehrere Folgeauftritte mit verschiedenen, renommierten Orchestern freuen. Aktuell studiert der Musiker Dirigieren in Düsseldorf. Für den in Köln ausgetragenen Wettbewerb hatten sich zwölf Kandidaten für die letzten Runden qualifiziert, in denen sie sich vor einer Jury beweisen mussten.

  • Musik

    Fr., 29.09.2017

    Wettkampf mit Taktstock: Dirigentenpreis in Köln

    Thomas Guggeis dirigiert bei einer Vorrunde zum Deutschen Dirigentenpreis.

    Nachwuchs-Dirigenten aus aller Welt haben sich beworben, nun wird der Sieger gekürt: In Köln steigt das Finale des «Deutschen Dirigentenpreises». Auf dem Programm stehen unter anderem Mozart und Brahms.

  • Musik

    Mi., 27.09.2017

    Junge Dirigenten kämpfen um «Deutschen Dirigentenpreis»

    Thomas Guggeis dirigiert beim Deutschen Dirigentenpreis.

    Köln (dpa/lnw) - Nachwuchs-Dirigenten aus aller Welt haben sich in Köln einen Wettkampf um den «Deutschen Dirigentenpreis» geliefert. Am Mittwoch begann der öffentliche Teil des Musik-Wettbewerbs - also vor Publikum. Die Kandidaten hatten jeweils 30 Minuten Zeit, um die Jury in der Kölner Philharmonie von ihren Fertigkeiten am Taktstock zu überzeugen. Pflichtstück für alle war «Sechs Stücke für Orchester op. 6» von Anton von Webern. Das Finale steigt am Freitag.