Diskriminierung



Alles zum Schlagwort "Diskriminierung"


  • Zeichen gegen Diskriminierung

    Mi., 22.01.2020

    Immer mehr Unisex-Toiletten an deutschen Hochschulen

    An der Hochschule Hildesheim-Göttingen-Holzminden gibt es insgesamt 17 genderneutrale Toiletten. Das Gleichstellungsbüro hatte die Initiative ergriffen.

    Es gibt Toiletten für Frauen und Toiletten für Männer. Doch auf welche gehen Menschen, die sich weder als das eine noch als das andere fühlen? Viele niedersächsische Unis haben dafür inzwischen eine Lösung gefunden.

  • Bundesstelle

    Fr., 17.01.2020

    Diskriminierung am Arbeitsmarkt weit verbreitet

    Werden Bewerber wegen ihrer ethnischen Herkunft abgelehnt, können sie nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) eine Entschädigung geltend machen.

    Wenn Bewerber mit ausländischer Herkunft eine Absage erhalten, kommt schnell die Frage auf: Steckt Diskriminierung dahinter? Ein aktueller Fall ließ dieses Motiv nun vermuten.

  • Urteil

    Di., 07.01.2020

    Gehaltsauskunft kann keine Diskriminierung belegen

    Eine Auskunft nach dem Entgelttransparenzgesetz muss selbst bei größeren Gehaltsunterschieden kein Indiz für Diskriminierung sein.

    Das Entgelttransparenzgesetz soll gegen Lohnungleichheit helfen. Arbeitnehmerinnen bekommen aber nur den Median aller Gehälter einer Vergleichsgruppe mitgeteilt. Damit ist mitunter wenig gewonnen.

  • Prozesse

    Mi., 11.12.2019

    Wohnung nur «an Deutsche» - Vermieter muss 1000 Euro zahlen

    Augsburg (dpa) - Wegen Diskriminierung eines Mietinteressenten muss ein Wohnungseigentümer 1000 Euro Entschädigung an den aus Afrika stammenden Mann zahlen. Das Amtsgericht Augsburg entschied zudem, dass der Vermieter nicht noch einmal ein Inserat mit einer Formulierung aufgeben dürfe, wonach er nur «an Deutsche» vermiete. Ansonsten droht dem Eigentümer ein hohes Ordnungsgeld. Das Gericht gab damit der Klage des aus Burkina Faso stammenden Interessenten vollständig statt. Diese offene Benachteiligung von Ausländern sei schlichtweg nicht hinnehmbar.

  • Nur «an Deutsche»

    Di., 10.12.2019

    Diskriminierung bei der Wohnungssuche stark verbreitet

    Wer potenzielle Mieter aufgrund ihrer Herkunft, Hautfarbe, Religion etc. benachteiligt, handelt gesetzeswidrig.

    In seiner Wohnungsanzeige macht ein Vermieter aus Bayern keinen Hehl daraus, dass er keine «Ausländer» in seinem Haus will. Deswegen muss er nun 1000 Euro zahlen. Solche Diskriminierung ist kein Einzelfall, aber meist ist sie nicht nachweisbar.

  • Prozess in Augsburg

    Di., 10.12.2019

    Wohnung nur «an Deutsche» - Vermieter muss 1000 Euro zahlen

    Deutsche Gerichte haben Ausländern bereits mehrfach Schadenersatz zugesprochen, wenn sie bei Wohnungsvermietungen wegen ihrer Herkunft abgewiesen wurden.

    In seiner Wohnungsanzeige macht ein Vermieter aus Bayern keinen Hehl daraus, dass er keine «Ausländer» in seinem Haus will. Deswegen muss er nun 1000 Euro zahlen. Solche Diskriminierung ist kein Einzelfall, aber meist ist sie nicht nachweisbar.

  • Prozesse

    Di., 10.12.2019

    Wohnung nur «an Deutsche» - Vermieter muss 1000 Euro zahlen

    Augsburg (dpa) - Wegen Diskriminierung eines Mietinteressenten muss ein Wohnungseigentümer 1000 Euro Entschädigung an den aus Afrika stammenden Mann zahlen. Das Amtsgericht Augsburg entschied zudem, dass der Vermieter nicht noch einmal ein Inserat mit einer Formulierung aufgeben dürfe, wonach er nur «an Deutsche» vermiete. Ansonsten droht dem Eigentümer ein hohes Ordnungsgeld. Der Mietinteressent hatte in dem Prozess berichtet, dass bereits das erste Telefonat von dem Vermieter beendet wurde, als klar war, dass er einen Migrationshintergrund habe.

  • Leute

    Fr., 15.11.2019

    Mo'Nique verklagt Netflix wegen Diskriminierung

    New York (dpa) - Die US-Schauspielerin Mo'Nique hat den Streamingdienst Netflix wegen Diskriminierung verklagt. Netflix habe ihr vor einiger Zeit nur 500 000 Dollar für eine Comedy-Spezialsendung angeboten, anderen Stars - vor allem männlichen und nicht-afroamerikanischen - dagegen deutlich mehr, heißt es in der Klage, wie US-Medien berichten. Netflix wies die Vorwürfe zurück. «Wir glauben, dass unser Anfangsangebot an Mo'Nique fair war und werden uns deswegen gegen diese Klage wehren», teilte das Unternehmen mit.

  • Rassismus im Stadion

    Fr., 18.10.2019

    Italienischer Verband will mit VAR Fans identifizieren

    Mit dem VAR sollen in Zukunft nicht nur Schiedsrichterentscheidungen überprüft werden.

    Berlin (dpa) - Angesichts anhaltender Diskriminierungen in Stadien will der italienische Fußballverband nun mit Hilfe des Videobeweises gegen das rassistische Verhalten von Fans vorgehen.

  • Lambertus-Tradition

    Di., 17.09.2019

    Ist Buer-Schubs Diskriminierung?

    In Nienberge stellt traditionell Hubert Ketteler-Eising den Buer dar.

    Stimmt was mit dem Buern nicht? Wer am heutigen Mittwoch zum Lambertusfest in Nienberge geht, der tut gut daran, einmal ganz genau auf den „Buer“ achten.