Distanzierung



Alles zum Schlagwort "Distanzierung"


  • Klimapolitik

    Sa., 04.05.2019

    Grüne kritisieren Distanzierung der CDU von CO2-Steuer

    «Nichthandeln ist teuer, schon jetzt», sagt Parteichefin Annalena Baerbock.

    Sollen Treibhausgase aus Gründen des Klimaschutzes besteuert werden? CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat einer solchen CO2-Steuer eine deutliche Absage erteilt. Die Grünen kritisieren eine «Dagegen»-Haltung in der Union.

  • Klima

    Sa., 04.05.2019

    Grüne kritisieren Distanzierung der CDU von CO2-Steuer

    Berlin (dpa) - Die Grünen haben die Distanzierung der CDU von einer CO2-Steuer kritisiert. «Die CDU entwickelt sich zur Dagegen-Partei», sagte die Vorsitzende Annalena Baerbock der Deutschen Presse-Agentur. «Sie lehnt jegliche reale Klimaschutzmaßnahme ab. Sie will kein Klimaschutzgesetz, keinen CO2-Preis, und das Kohleausstiegsgesetz schmort weiter vor sich hin.» Nach Medienberichten will die CDU sich auf Drängen von Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer gegen eine CO2-Steuer positionieren.

  • Internetportal sorgt für Gegenwind

    Do., 24.01.2019

    Protest gegen AfD-Portal: Lehrer fordern Distanzierung

    Nicht nur in Hamburg ist das AfD-Portal „Neutrale Schule“ aktiv. Auch in Berlin und Niedersachsen betreibt die AfD mittlerweile ähnliche Formate, auf dem sogenanntes „AfD-Bashing“ gemeldet werden soll.

    74 Lehrer einer einzigen Schule haben sich in einem Schreiben an die AfD gewandt. Darin ist auch von grundrechtsverletzenden, menschenverachtenden und antidemokratischen Tendenzen die Rede.

  • Empörung in Italien

    Mi., 30.05.2018

    Nach Oettinger-Wirbel: EU-Kommission gelobt Zurückhaltung

    EU-Kommissar Günther Oettinger Anfang des Jahres in Brüssel.

    Distanzierung, Klarstellung, Entschuldigung: Die EU-Kommission muss nach umstrittenen Äußerungen ihres deutschen Kommissars zurückrudern. Aber ist nun alles wieder gut?

  • Extremismus

    Di., 11.07.2017

    De Maizière fordert mehr Distanzierung von Chaoten

    Bad Orb (dpa) - Nach den G20-Krawallen in Hamburg hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière dazu aufgerufen, dass sich Demonstranten von gewaltsuchenden Chaoten deutlicher distanzieren. Jeder Demonstrant, der Vermummten und Chaoten Schutz und Deckung biete, mache sich mitschuldig, sagte der CDU-Politiker bei einer Wahlkampfveranstaltung im hessischen Bad Orb. Klare Distanzierung sei wichtig. Wenn die Polizei Vermummte von anderen Demonstranten zu trennen versucht, erwarte er, dass die Polizei unterstützt und nicht behindert werde.

  • Kirche

    Mo., 09.01.2017

    Präses: Distanzierung der Moscheegemeinden von Gewalt

    Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland.

    Bad Neuenahr (dpa/lnw) - Angesichts des Terroranschlags in Berlin hat der rheinische Präses Manfred Rekowski Moscheegemeinden aufgefordert, sich klar von Gewaltbereitschaft abzugrenzen. «Wenn 90 Moscheen derzeit vom Verfassungsschutz beobachtet werden, dann zeigt sich hier, dass der soziale Frieden unseres Landes auch dadurch gefährdet wird, wenn hier Diffusität entsteht», sagte Rekowski am Montag in Bad Neuenahr (Rheinland-Pfalz). Wenn der Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt «Kontakt zu zahlreichen Moscheen in Nordrhein-Westfalen» gehabt habe, sei es «dringend notwendig, dass es zu klaren Abgrenzungen seitens dieser Moscheegemeinden kommt». Rekowski warnte vor der Synode der rheinischen Kirche zugleich davor, Islam und Terrorismus gleichzusetzen.

  • Abschiedsrede beim UEFA-Kongress

    Di., 13.09.2016

    Platini und die Deutschen: Ablehnung und Distanzierung

    Michel Platini wird beim UEFA-Kongress eine Abschiedsrede halten.

    Michel Platini darf noch einmal vor den UEFA-Delegierten sprechen. Trotz seiner Ethiksperre haben die FIFA-Regelhüter keine Einwände. Bei der deutschen Delegation kommt diese Geste für den Franzosen nicht gut an. Eine intensive Beziehung endet mit großer Distanz.

  • Konflikte

    Fr., 02.09.2016

    Zentralrat der Armenier: Verhalten der Regierung «peinlich»

    Düsseldorf (dpa) - Vertreter der armenischen Interessenverbände in Deutschland haben den Umgang der Bundesregierung mit der umstrittenen Armenien-Resolution des Bundestages kritisiert. «Die Distanzierung von der Distanzierung. Das ist peinlich und chaotisch.»

  • Konflikte

    Fr., 02.09.2016

    Zentralrat der Armenier nennt Verhalten der Regierung «peinlich»

    Düsseldorf (dpa) - Vertreter der armenischen Interessenverbände in Deutschland haben den Umgang der Bundesregierung mit der umstrittenen Armenien-Resolution des Bundestages kritisiert. «Die Distanzierung von der Distanzierung. Das ist peinlich und chaotisch», sagte Samuel Lulukyan vom Zentralrat der Armenier der «Rheinischen Post». Kanzlerin Angela Merkel hatte einem «Spiegel»-Bericht widersprochen, wonach die Bundesregierung aus Rücksicht auf Ankara auf Distanz zur Armenien-Resolution des Bundestags gehen wolle. Dem Fernsehsender RTL sagte sie aber auch, dass sie sich juristisch an die Resolution nicht gebunden fühlt.

  • Konflikte

    Fr., 02.09.2016

    Keine Distanzierung von Armenien-Resolution des Bundestags

    Ein Pilot und ein Techniker arbeiten im Rahmen des Einsatzes Counter DAESH in Incirlik an einem Recce-Tornado der Luftwaffe der Bundeswehr.

    Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel will mit der Türkei nach dem Ärger der vergangenen Wochen wieder vernünftig ins Gespräch kommen. Die CDU-Vorsitzende widersprach entschieden einem «Spiegel»-Bericht.