Dividendenkürzung



Alles zum Schlagwort "Dividendenkürzung"


  • Hauptversammlung

    Do., 16.05.2019

    BMW-Aktionäre watschen Konzernführung ab

    Der Vertrag von BMW-Chef Harald Krüger läuft im Mai 2020 aus.

    Die erfolgsverwöhnten BMW-Aktionäre haben Vorstandschef Krüger die Leviten gelesen. Sie kreiden ihm Kursverluste und Dividendenkürzung an. Über seine Zukunft muss der Aufsichtsrat demnächst entscheiden.

  • Energie

    Mi., 16.04.2014

    Aktionärsvertreter lobt Sanierer Terium: Aber Kritik an CO2-Ausstoß

    Die Zentrale des Energiekonzerns RWE. Foto: B. Thissen/Archiv

    Essen (dpa) - RWE-Chef Peter Terium findet trotz Milliardenverlusten und geplanter Dividendenkürzung auch Unterstützung bei den Aktionären. «Herr Terium, wir halten den von Ihnen eingeschlagenen Weg für absolut richtig und dringend notwendig», sagte der Fondsmanager Ingo Speich am Mittwoch auf der Hauptversammlung in Essen. Kostendisziplin, Kraftwerksstilllegungen und Jobabbau seien zwar unpopulär, aber unvermeidbar. «RWE muss sich gesundschrumpfen und braucht an der Spitze keinen Visionär, sondern einen Sanierer.»

  • Energie

    Fr., 20.09.2013

    Dividendenkürzung bei RWE belastet Kommunen schwer

    Die Zentrale des Energiekonzerns RWE in Essen. Foto: Franz-Peter Tschauner/Archiv

    Essen (dpa) - Die drastische Dividendenkürzung beim Energieversorger RWE trifft die Kommunen als Anteilseigner im nächsten Jahr schwer. Sie müssen auf rund 150 Millionen Euro Einnahmen verzichten. Städte und kommunale Stadtwerke und Gesellschaften halten an dem Essener Konzern traditionell einen hohen Anteil von derzeit etwa 24 Prozent. Für die Dortmunder Stadtwerke DSW 21 bedeutet die Kürzung beispielsweise gut 19 Millionen Euro Einnahmen weniger im kommenden Jahr. Die Stadt Mülheim muss auf etwa 10 Millionen Euro verzichten, Essen auf etwa 19 Millionen, wie Sprecher am Freitag vorrechneten.