Dorfentwicklungskonzept



Alles zum Schlagwort "Dorfentwicklungskonzept"


  • Abschlussbericht zum Dorfentwicklungskonzept Brock im Rat vorgestellt

    Fr., 28.02.2020

    Ein ganzes Bündel von Maßnahmen

    Ob die Situation im Kreuzungsbereich, das Umfeld der Kirche, die ehemalige Schule oder das Feuerwehr-Gerätehaus, das bald frei werden soll, etliche zentrale Punkte sind Bestandteil des Dorfentwicklungskonzeptes für Brock.

    Der Rat hat einstimmig den Weg zur Umsetzung von Maßnahmen aus dem Dorfentwicklungskonzept Brock frei gemacht. Verbunden ist das für das laufende Haushaltsjahr mit 30 000 Euro.

  • Dorfentwicklungskonzept Brock

    Sa., 14.12.2019

    Das Potenzial ist da

    Etwa 50 Besucher nahen an der Abschlussveranstaltung zum Dorfentwicklungskonzept im Dorfspeicher teil.

    Für die Bröcker kann es nun ans Eingemachte gehen, wollen sie im Rahmen des Dorfentwicklungskonzeptes etwas für den Ortsteil tun.

  • Folgeveranstaltung

    Sa., 21.09.2019

    Auf der Suche nach einer Mitte

    Nach der Ortsbegehung haben sich Teilnehmer im Rahmen eines Workshops zusammengesetzt und sich Gedanken über die Zukunft Brocks gemacht.

    Im Rahmen eines Workshops haben sie zahlreiche Bröcker mtit einem möglichen Dorfentwicklungskonzept auseinandergesetzt.

  • Dorfentwicklungskonzept für Ostbevern-Brock

    Mi., 04.09.2019

    Bröcker sitzen mit im Boot

    Klaus Hüttmann (Gemeinde), Wirtschaftsförderin Michaela Wietkamp, Nele Bonnekessel (Wolters und Partner), Bürgermeister Wolfgang Annen sowie Ann-Marlen Knocke und Carsten Lang (v.l.) vom Planungsbüro freuten sich über das große Interesse der Bürger.

    Das Interesse am ersten Bürgerforum im Rahmen der Aufstellung eines Dorfentwicklungskonzeptes für den Ortsteil Brock war groß. Rund 100 Interessierte waren gekommen. Deutlich wurde, dass es eine Menge zu tun gibt. Und dass die Bürger mitbestimmen können.

  • Endgültige Fassung des Dorfentwicklungskonzeptes (Diek) vorgestellt

    Fr., 30.11.2018

    Auf 120 Seiten Ideen für Ladbergen

    Wo soll im Dorf zuerst was passieren? Das zu entscheiden ist jetzt Aufgabe von Politik und Verwaltung.

    Das Dorfinnenentwicklungskonzept (Diek) für die Gemeinde stand im Mittelpunkt der jüngsten Sitzung des Planungs- und Bauausschusses. Norbert Reimann vom beauftragten Planungsbüro Hahm stellte das Konzept in seiner endgültigen Fassung vor, die als Grundlage für die schrittweise Umsetzung der Projektideen dienen soll. Das über 100 Seiten starke Werk wurde von den Ausschussmitgliedern einstimmig abgesegnet.

  • Leader-Fördermittel für Diek

    Di., 02.01.2018

    Geld für die gute Stube

    Vor sechs Jahren hat die Alte Schulstraße im Ladberger Ortskern ihr heutiges Aussehen erhalten.

    Angebote von Planungsbüros hat die Gemeindeverwaltung bereits eingeholt. Jetzt ist das Ziel, ein Dorfentwicklungskonzept (Diek) zu erstellen, einen wichtigen Schritt näher gerückt. Henri Eggert, allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, hat in Münster von Regierungspräsidentin Dorothee Feller einen Förderbescheid über 14 850 Euro für dieses Projekt entgegengenommen.

  • Richtfest am Leutehaus

    So., 23.07.2017

    Innenausbau ab Anfang 2018

    Auf dem Gerüst schlugen (v .l.) Michael Mense, Johannes Tertilt, Architekt Heribert Sickmann, Zimmermann Christian Gersmann und Peter Heitwerth den letzten Nagel in den neuen Dachstuhl ein, in den auch eine Gaube (kleines Foto) eingebaut worden ist. 

    Bis Ende 2018 soll der Umbau des einstigen Läutehauses zum Leutehaus, ein Leuchtturmprojekt des Dorfentwicklungskonzeptes in Hoetmar, abgeschlossen sein. Jetzt wurde auf der Baustelle an der Ahlener Straße Richtfest gefeiert.

  • Initiatoren wollen Stimmungsbild abfragen

    Fr., 05.05.2017

    Infoabend zum Dorfentwicklungskonzept

    Welbergen will fit für die Zukunft werden.

    Welche Chancen bietet ein Dorfentwicklungskonzept? Darüber informiert Dr. Lutz Wetzlar am Mittwoch (10. Mai) bei einem Gesprächsabend im Kapellenhof. Die Initiatoren erhoffen sich, ein Stimmungsbild aus der Bevölkerung zu erhalten.

  • Dorfwerkstatt bewirbt sich bei PSD-Bürgerprojekt

    Mo., 01.08.2016

    Grauer Schulhof bald bunter Mehrgenerationenplatz?

    Der grau asphaltierte und marode Schulhof  bietet den Kindern der Dechant-Wessing-Grundschule kaum Anreize zum Spielen. Attraktive Spielmöglichkeiten gebe es lediglich auf dem großen Abenteuerspielplatz hinter der Grundschule, welchen man aber nur bei gutem Wetter und im Sommer nutzen könne. Eine Idee: den Schulhof zu einem Mehrgenerationenplatz für die ganze Dorfgemeinschaft umzugestalten und einige Bäume zu pflanzen.

    „In Hoetmarer pflegen wir diese gute Nachbarschaft und setzen uns als starke Dorfgemeinschaft für die Zukunftsfähigkeit unseres Golddorfes ein“, sind sich Josef Brand und Stephan Ohlmeier vom Arbeitskreis Dorfpräsentation einig. Die zahlreichen Projekte des Dorfentwicklungskonzeptes würden die Ziele und Kriterien des PSD-Bürgerprojektes erfüllen, so dass man sich Anfang Juni spontan beworben habe.

  • Ewaldidorf macht mit

    So., 15.05.2016

    Laer mischt bei Leader mit

    Die Ratsmehrheit hat während ihrer jüngsten Sitzung den Grundsatzbeschluss gefasst, dass die Gemeinde Laer an der Projektbewerbung des Leader- oder des Dorfentwicklungskonzepts teilnimmt.