Down-Syndrom



Alles zum Schlagwort "Down-Syndrom"


  • Triathlon in Florida

    So., 08.11.2020

    Mit Down-Syndrom : Chris Nikic meistert Ironman

    Geschafft Chris Nikoc (l) feiert neben seinem Trainer Dan Grieb seinen Zieleinlauf beim Ironman 2020.

    Bewegende Momente auf dem roten Ironman-Teppich. Der 21 Jahre alte Amerikaner Chris Nikic absolviert als erster einen Ironman mit einem Down-Syndrom. Er hat es gezeigt: Kein Ziel ist zu hoch. Er schafft es auch ins Guinness-Buch.

  • Start in Florida

    Do., 05.11.2020

    Ironman mit Down-Syndrom: Chris Nikics amerikanischer Traum

    Will beim Ironman in Florida an den Start gehen: Chris Nikic.

    Chris Nikic ist 21 Jahre alt. Er wird beim Ironman Florida starten. An und für sich nichts völlig besonderes. Er ist aber laut Veranstalter der erste, der mit Down-Syndrom die Tortur schaffen will. Der junge Mann hat dafür sein Gründe.

  • Till Jänicke seit 15 Jahren in der Polsterei Ahlers

    Di., 27.10.2020

    Mut und eine Erfolgsgeschichte

    Marcus Ahlers

    Was so besonders an Till Jänicke ist, fällt in der Polsterei gar nicht ins Gewicht: Jänicke hat Trisomie 21, bekannter unter der Bezeichnung Down-Syndrom. Eine Ausbildung hat er nie gemacht. Und dennoch ist er aus dem Ahlers-Team nicht wegzudenken.

  • Warum Leo Bennemann ein Praktikum im Café Jahreszeiten gemacht hat – trotz Behinderung

    Sa., 24.10.2020

    Alles andere als Down

    Leo Bennemann serviert Kaffee im Café Vier Jahreszeiten

    Dass Leo Bennemann kürzlich in dem Café im Mehrgenerationenhaus Kaffee und andere Getränke serviert, ist nicht selbstverständlich. Der Schüler hat das Down-Syndrom. Seine Mutter Maria Bennemann organisierte für ihn das dreitägige Praktikum in dem von Ehrenamtlichen betriebenen Betrieb. Sie möchte, dass ihr behinderter Sohn die Chance bekommt, sich in verschiedenen beruflichen Bereichen auszuprobieren.

  • TV-Tipp

    Sa., 18.07.2020

    Kommissarin Lucas - Löwenherz

    Kommissarin Ellen Lucas (Ulrike Kriener) am Tatort.

    Ein ungewöhnlicher Mordverdächtiger steht im Mittelpunkt dieses ZDF-Krimis: Theo ist mit Trisomie 21 geboren.

  • Genetiker auf Spurensuche

    So., 21.06.2020

    Irland vor 5000 Jahren: Monumentalgräber und Inzest-Dynastie

    Die zwischen 3200 und 3000 vor Christus erbaute Anlage von Newgrange nördlich von Dublin zählt zum Unesco-Weltkulturerbe.

    Irland hat extrem viele über 5000 Jahre alte Grabmonumente. Eine Analyse der Gräber belegt nun Inzest in der damaligen Elite, wie er für Gottkönige typisch war. Zudem liefert die Studie den ältesten Nachweis von Trisomie 21.

  • Welt-Down-Syndrom-Tag

    Sa., 21.03.2020

    Trisomie 21: Das Kind sehen, nicht die Einschränkungen

    Sind Freundinnen geworden: (v.l.) Karin Samberg (mit Anna), Cordula Lensker (mit Mick), Martina Engling (mit Merte) und Silke Wulfert (mit Felix).

    Der heutige 21. März ist der Welt-Down-Syndrom-Tag. Vier Frauen mit Trisomie-21-Kindern berichten von ihren Erfahrungen. Dabei haben sie vor allem einen Wunsch.

  • Welt-Down-Syndrom-Tag

    Sa., 21.03.2020

    Marie Hewing liebt das Leben

    Marie Hewing ist vor 21 Jahren mit einem Down-Syndrom zur Welt gekommen. Heute ist sie eine lebenslustige junge Frau, die gerne etwas unternimmt – zum Beispiel mit ihrem Bruder Timm oder mit ihrem Vater (kl.Foto r.) – und sich auch künstlerisch betätigt (k. Foto u.).

    Vor 21 Jahren erlebten Lisa und Thomas Hewing das Glück, zum zweiten Mal Eltern zu werden. Nur 15 Minuten später aber bekamen sie die Diagnose, Tochter Marie habe ein Down-Syndrom. Heute ist sie eine lebenslustige junge Frau, die gerne etwas unternimmt und sich auch künstlerisch betätigt.

  • Früher versteckt

    Sa., 21.03.2020

    Kinder mit Down-Syndrom sind heute im Netz präsent

    Kathinka Seifert betrieb den Blog «pauliskleinesleben», in dem sie über das Leben mit ihrer Familie und ihren Sohn Paul, der mit Trisomie 21 auf die Welt kam, schrieb.

    Kinderfotos im Netz gibt es massenweise. Auch viele Eltern von Kindern mit dem Down-Syndrom veröffentlichen gerne Bilder ihres Nachwuchses. Sie wollen so auch Vorurteile abbauen und zeigen, wie normal das Leben ist. Doch nützt das tatsächlich?

  • Elterninitiative „Ich-bin-ich-21“ für Kinder mit Down-Syndrom

    Fr., 20.03.2020

    Es sind Menschen – keine Diagnose

    Kinder mit Down-Syndrom werden häufig unterschätzt. Dieses Mädchen ist zum Beispiel pfeilschnell auf Inline-Skates unterwegs. Das freut auch seine Trainerin.

    Neun von zehn Kindern, bei denen in der Schwangerschaft das Down-Syndrom festgestellt wird, werden abgetrieben. Doch das Leben hört nicht auf, wenn man sein Kind auch mit einem Down-Syndrom zur Welt bringt. Das sagen Eltern von Kindern mit Trisomie 21. Und sie erklären auch, warum.