Dreigestirn



Alles zum Schlagwort "Dreigestirn"


  • Dreigestirn sperrt die Stadtspitze in den Narrenkäfig

    So., 03.03.2019

    Das Rathaus im Sturm erobert

    Das Dreigestirn eroberte das Rathaus sprichwörtlich im Sturm. Die Stadtspitze wehrte sich kurz und heftig – hatte aber gegen den massiven Einsatz des närrischen Volkes keine Chance und händigte dann letztlich den Jecken den Schlüssel aus.

    Hand aufs Herz. Davon träumt doch jedes Kinder-Dreigestirn in der Karnevalssession: Am Rosensonntag das Rathaus im Sturm erobern und den Bürgermeister und seine Stellvertreterin fesseln und in den Narrenkäfig sperren.

  • Das Dreigestirn auf Kindergarten-Tour

    Fr., 01.03.2019

    Spaghetti an der Wäscheleine

    Bei der „Reise nach Ostendorf“ im Awo-Kindergarten am Oranienring hatte das Dreigestirn seinen Spaß. Später mussten sie allerdings nach und nach ihre Stühle räumen.

    Das Frühstück in der Vereinigten-Residenz Schünemann, wenn auch reichlich früh am Morgen, war eine gute Grundlage für das, was da noch alles kam: kalte Spaghetti von der Wäscheleine, Würstchen mit Senf am Cowboyhut und als Krönung gleich drei Heißwürste – extralang – aus dem Kaltwassereimer der Piratenspelunke am Sandweg. Stadtprinz Frank, auf den die größten kulinarischen Herausforderungen am Weiberfastnachtsmorgen warteten, mampfte alles mit stoischer Gelassenheit weg.

  • Besuch in der WN-Redaktion

    Do., 28.02.2019

    Silber-blaues Dreigestirn stürmt WN-Redaktion

    Besuch in der WN-Redaktion: Silber-blaues Dreigestirn stürmt WN-Redaktion

    Die KG Silber Blau übernahm am Donnerstag für kurze Zeit die Regie in der WN-Redaktion.

  • Städtisches Dreigestirn zieht Zwischenbilanz

    Mi., 06.02.2019

    Das Beste kommt noch

    Wie bei der Behindertensportgemeinschaft geht es dem Dreigestirn überall: Der Empfang ist immer grandios.

    In vier Wochen ist alles vorbei. Sogar der Aschermittwoch. Frank, Anja und André wollen so weit aber noch gar nicht nach vorne schauen. „Wir genießen die Session in vollen Zügen“, sagt der amtierende Stadtprinz. Was ihm, seiner Anja und Zerri André bislang besonders gefällt: „Wir werden überall so freudig aufgenommen, das ist echt der Hammer.“

  • Besuch beim Freckenhorster Dreigestirn

    Fr., 25.01.2019

    Ziemlich beste Freunde

    In dieser Woche stattete das sympathisches Freckenhorster Dreigestirn den Wagenbauern in Freckenhorst einen Besuch ab. In der Vorwoche waren Jungfrau Leonie I., Prinz Fritz I. und Bauer Rainer I. in der Aufzeichnung von „Westfalen haut auf die Pauke“ (kleines Bild, v. l.) zu Gast.

    Schon vor eineinhalb Jahren haben sich Fritz Gembries, Leo Buller und Rainer Klemann bereiterklärt, die KG Silber-Blau in deren Jubiläumsjahr als Dreigestirn durch die Session 2018/19 zu führen. Inzwischen ist das Dreigestirn proklamiert, hat die ersten einer langen Reihe von Terminen mit viel Spaß hinter sich gebracht und überlegt bereits, in der nächsten Session einfach nur die Positionen zu wechseln, um weitermachen zu können.

  • Neujahrsempfang beim TuS Freckenhorst

    Mo., 21.01.2019

    Dreigestirn ehrt verdiente Sportler

    Das Dreigestirn ehrte verdiente TuSler. Das Foto zeigt (v. l.): Hofmarschall Andreas Althaus, Leonie I. mit Paul Kleine-Langhorst, Prinz Fritz I. mit Dieter Mevert und Rainer I. mit Ralf Bolte.

    Für die Ordensverleihung durfte sich jeder eine Person aussuchen, mit der persönliche Verbindungen bestehen. So verlieh Prinz Fritz I. den Dreigestirns-Orden an Dieter Mevert mit der Begründung: „Es gibt wohl niemanden hier im Saal, die sich so lange kennen wie Dieter Mevert und ich. 1963, also vor karnevalistischen 55 Jahren, wurden Dieter und ich gleichzeitig eingeschult in die evangelische Paul-Gerhardt-Schule Freckenhorst: Dieter als Junglehrer und ich als i-Männchen in seiner Klasse. Unsere Wege kreuzten sich immer wieder, vor allem im TuS. Aus dem Lehrer und seinem Schüler wurden gute Freunde.“

  • Prunk- und Galasitzung

    So., 06.01.2019

    Genau so geht Karneval

    Die Prinzen-Tanzgarde begeisterte mit einem Schautanz, der in Steinfurt seinesgleichen sucht. Tolle Kostüme, eine Hammer-Choreographie.

    Ja, genau. So geht Karneval. Ein knackig-mitreißendes Prunksitzungs-Programm, gewürzt mit einer Menge Lokalkolorit, ein brechend voller Saal mit feierwilligen Narren und ein blendend aufgelegtes Dreigestirn, das auf eine über 200 Mann starke Hausmacht aus Ostendorf bauen konnte – was konnte da noch schief gehen? Nicht sonderlich viel, die Porzellanteller, die das Duo Sally und Pirelli nach ihrem Jonglage-Finale auf der Bühne zurückließen, mal nicht mitgerechnet. Die waren schnell zusammengekehrt.

  • Prunk- und Galasitzung am 5. Januar

    Do., 27.12.2018

    Dreigestirn bekommt Verstärkung aus Köln

    „De Drömmelköppe“ feiern bei der Prunk- und Galasitzung Premiere. Das Quartett aus Hagen hat das Motto „Karneval, let‘s rock“.

    In der Vereinigten-Familie weiß es jeder: Die Ostendorfer können auch Karneval. Und da die Schützen aus der Bauerschaft in dieser Session mit Frank, Anja und André auch das städtische Dreigestirn stellen, muss Vereinigten-Präsident Georg Hellmann die erste Sitzplatz-Warnung für die Prunk- und Galasitzung am übernächsten Samstag herausgeben: „Es sieht so aus, dass wir die Halle richtig voll bekommen.“ Logisch, dass Hellmann rundum zufrieden ist. Es ist schon ein Zeitchen her, dass das Karnevalskomitee ein Ausverkauft-Schild für die größte närrische Sitzung in Steinfurt heraushängen musste. Aber so weit ist es jetzt noch nicht. Noch sind Karten zum Preis von 15 Euro bei den Vorstandsmitgliedern der Vereinigten zu bekommen.

  • Das neue Dreigestirn überlässt nichts dem Zufall

    Mo., 19.11.2018

    Foto-Stellprobe mit Suppenlöffel

    Vor dem offiziellen Foto-Shooting fand im Saal der Gaststätte Hersping eine Stellprobe statt.

    Als Chef am Herd weiß Frank Hersping aus Erfahrung: Dem Zufall besser nix überlassen. Und so war es für den am Samstag proklamierten Stadtprinzen völlig klar, dass vor dem Fototermin mit Lichtbildner Eugen Oskamp für das offizielle Dreigestirn-Foto eine Stellprobe im heimischen Saal stattfinden musste. Zepter und Prinzenkostüm waren natürlich noch nicht zur Hand, aber wofür hat ein Koch die großen Vorlegelöffel in der Schublade liegen? Und für Prinzessin Anjas Blumenstrauß, da reichte die Topfpflanze von der Fensterbank. Ja, und für den Kasper von Zerri André, da gab es einen weiteren Riesenlöffel. 

  • Proklamation des neuen Dreigestirns

    So., 18.11.2018

    Frank, Anja und André an der Macht

    Frank Hersping hat das Zepter fest in der Hand. Ihm zur Seite stehen Prinzessin Anja und Zerri Andrè.

    Begeisterte Karnevalisten haben dem neuen Steinfurter Dreigestirn Frank 1., Prinzessin Anja II. (Hersping) und dem Zeremonienmeister André Janning am Samstag vor dem alten Borghorster Rathaus einen stürmischen Empfang bereitet.