Dreigroschenoper



Alles zum Schlagwort "Dreigroschenoper"


  • Literaturkurs führt Oper auf

    Mi., 10.07.2019

    Der Groschen ist längst gefallen

    Sie kämpfen vergeblich um die Liebe Mackie Messers (Quan Nguyen): Lucy Brown (Angelina Nickel) und Polly Peachum (Nelly Paul, r).

    Am Städtischen Gymnasium dreht sich derzeit alles um die berühmte Dreigroschenoper. Der Literaturkurs Q1 bringt diese facettenreich auf die Bühne.

  • Städtisches Gymnasium

    Fr., 05.07.2019

    Harte Probenarbeiten für Brechts Dreigroschenoper

    Angelina Nickel, Nele Rautenberg und Erik Leifeld bei den Proben zur „Dreigroschenoper“. Premiere ist am Montag, 8. Juli, um 19 Uhr.

    Die Generalprobe ist gelaufen, das Lampenfieber steigt: Am Montag und Mittwoch zeigt der Literaturkurs Q1 die Dreigroschenoper.

  • Düsterer Reigen

    Fr., 12.04.2019

    «Die 3-Groschen-Oper» von 1931 auf DVD und Blu-ray

    «Die 3 Groschen-Oper» liegt in einer Neuausgabe als DVD und Blu-ray vor.

    Mit seiner «Dreigroschenoper» feierte Bertolt Brecht auf der Bühne Riesenerfolge. Die Verfilmung dagegen stand unter keinem guten Stern.

  • Die Geschichte dahinter

    So., 09.09.2018

    Politik oder Kasse? «Brechts Dreigroschenfilm»

    Bertolt Brecht ist für Lars Eidinger ein großes Vorbild. Brechts Frau Helene Weigel wird von Meike Droste gespielt.

    Vor rund 90 Jahren kam es rund um die «Dreigroschenoper» von Bertolt Brecht zum Eklat. Davon erzählt nun der Kinofilm «Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm».

  • Hölzern statt Drama

    So., 09.09.2018

    «Mackie Messer»: Lars Eidinger als Brecht

    Tobias Moretti stilecht als Londoner Gangster MacHeath, samt Verbrecherbande.

    «Und der Haifisch, der hat Zähne»: Die Moritat von Mackie Messer aus Bert Brechts «Dreigroschenoper» ist weltberühmt. Wie das Theaterstück entstand und warum es vor rund 90 Jahren deswegen zum Eklat kam, erzählt nun der Kinofilm «Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm».

  • Zum 120. Geburtstag

    Di., 28.02.2017

    «Brechts Dreigroschenfilm» mit Lars Eidinger

    Hat Respekt vor Brecht: der Schauspieler Lars Eidinger.

    Sie ist der Brecht-Klassiker schlechthin: «Die Dreigroschenoper». 2018 jährt sich die Uraufführung zum 90. Mal. Zeit für einen Kinofilm über Brecht und sein berühmtes Werk. Vor der Kamera: eine Starriege.

  • Zeit zum Entstauben

    Mo., 20.02.2017

    Lars Eidinger spielt Bertolt Brecht

    Zeit zum Entstauben : Lars Eidinger spielt Bertolt Brecht

    Und der Haifisch, der hat Zähne... Der Regisseur Joachim A. Lang will die legendäre «Dreigroschenoper» mit der Entstehungsgeschichte von Brechts Filmtreatment verbinden.

  • Festspiele

    Mi., 26.08.2015

    Salzburg: Max Raabe begeistert als Mackie Messer

    Sona MacDonald und Michael Rotschopf in der Salzburgewr Dreigroschenoper.

    Salzburg (dpa) - Eine konzertante Aufführung der «Dreigroschenoper» mit dem populären Sänger Max Raabe als Mackie Messer ist bei den Salzburger Festspielen enthusiastisch gefeiert worden.

  • Festspiele

    Mi., 12.08.2015

    Jubel und wenige Buhs für «Mackie Messer»

    Sona MacDonald und Michael Rotschopf in der Salzburgewr Dreigroschenoper.

    Salzburg (dpa) - Mit einer umjubelten Neuschöpfung der «Dreigroschenoper» von Bertolt Brecht und Kurt Weill ist am Dienstagabend der Premierenreigen der diesjährigen Salzburger Festspiele zu Ende gegangen.

  • „20 000 Besucher wären mal ’ne Hausnummer“

    Fr., 09.03.2012

    Viola Niepel zur Freilichtbühnen-Saison

    „20 000 Besucher wären mal ’ne Hausnummer“ : Viola Niepel zur Freilichtbühnen-Saison

    In der vergangenen Saison zählte die Freilichtbühne rund 17 000 Besucher. Teilweise miserables Sommerwetter und mit Brechts „Dreigroschenoper“ ein Stück, das sich nicht unbedingt an die Massen richtete, trugen zu diesem ausbaufähigen Ergebnis bei. In diesem Jahr gibt es mit „Räuber Hotzenplotz“, „Im weißen Rößl“ und „Ladies Night“ drei Stücke, die für mehr Zuschauerresonanz gut sein sollten. Bühnen-Chefin Viola Niepel träumt im Interview mit WN-Redakteur Oliver Hengst gar vom Knacken der 20 000-er-Marke.