Dunkelflaute



Alles zum Schlagwort "Dunkelflaute"


  • Folgen der Einspeisung von erneuerbaren Energien ins Stromnetz

    Di., 11.08.2020

    Probleme scheinen beherrschbar

    Die Grafik

    Beim Umstieg auf eine Energieversorgung durch erneuerbare Energien (EE) wird auch immer wieder über die möglichen Auswirkungen einer „Dunkelflaute“ spekuliert. Die Stadtwerke Gronau sehen darin kein Problem – wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.

  • Erneuerbare Energien

    Sa., 25.07.2020

    Angst vor der Dunkelflaute

    Alternative Energien

    Der Anteil der regenerativen Energien am Strombedarf steigt stetig. Doch können Sonne, Wind und Biomasse tatsächlich eine nicht nur saubere, sondern auch sichere und nicht zu teure Versorgung mit Elektrizität leisten? Manch einer hat Zweifel.

  • Energiewende

    Di., 07.02.2017

    Problemfall „Dunkelflaute“

    Solaranlagen und Windräder: Wie der Strom von dort zu den Verbrauchern kommt, ist nur ein Problem der Energiewende.

    Ende Januar: wenig Sonne, wenig Wind. In dieser „Dunkelflaute“ fließt wenig Ökostrom ins Netz. Ein Problem, mit dem sich auch Wirtschaftswissenschaftler in Münster beschäftigen.

  • Power-to-Gas-Pilotanlage in Ibbenbüren

    Mo., 17.08.2015

    Öko-Strom fließt ins Gasnetz

    Überschüssiger Öko-Strom wird als Wasserstoff ins Gasnetz eingespeist: RWE-Technikvorstand Dr. Joachim Schneider (l.) und RWE-Deutschland-Chef Dr. Arndt Neuhaus (2.v.r.) erläutern NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin sowie dem Europaabgeordneten Dr. Markus Pieper (rechts) die Pilotanlage.

    Das silbrig-glänzende Rohr ist nur so dick wie ein Finger. Doch mit der dünnen Leitung verbinden sich gewaltige Hoffnungen. Durch das fingerdicke Rohr fließt in der Ibbenbürener Pilotanlage Wasserstoff ins mannsdicke Erdgasrohr darunter. Es ist Wasserstoff, der aus überschüssigem Windstrom hergestellt wurde. Power-zu-Gas nennt sich das Verfahren.