Dyckburgkirche



Alles zum Schlagwort "Dyckburgkirche"


  • Über 100 Krippen in Handorf

    So., 01.12.2019

    Weg der Weihnachtsbotschaft

    Bei einem Familiengottesdienst (unten r.) wurde der Handorfer Krippenweg eröffnet. Zwischen den Kirchen St. Petronilla und der Dyckburg können über 100 Krippen bewundert werden. Der Weg führt durch den Boniburger Wald.

    In Handorf ist wieder der Krippenweg eröffnet worden. Von der Kirche St. Petronilla bis zur Dyckburgkirche erstreckt sich der Pfad mit über 100 Krippendarstellungen. Ein Spaziergang im Dunkeln ist besonders stimmungsvoll.

  • Ökumenischer Weltgebetstag

    Mo., 05.03.2018

    Starke Frauen aus Surinam

    Ursula Weers an der Querflöte und Michael Austenfeld begleiteten den von Gisela Notthoff (r.) mitorganisierten Gottesdienst.

    Frauen aus St. Petronilla und der evangelischen Zionsgemeinde feierten den Weltgebetstag gemeinsam in der Dyckburgkirche.

  • Freiluftausstellung wird bis zum 15. Januar gezeigt

    Do., 12.01.2017

    Abschied vom Krippenweg

    Bei klirrender Kälte ist der Krippenweg nochmal so schön.

    Im November wurde aufgebaut, im Januar wird abgebaut: Tausende Besucher haben sich auch in diesem Jahr von der Krippenschau zwischen Dyckburgkirche und St. Petronilla begeistern lassen.

  • „Fast wie in der Heimat“

    Do., 22.12.2016

    Rumänisch-orthodoxe Gemeinde feiert Gottesdienst in der Dyckburgkirche

    Pfarrer Dmitiri Ursache wurde erst vor Kurzem in der Dyckburgkirche zum Priester geweiht.

    Die rumänische-orthodoxe Gemeinde Münsters ist nicht groß, ihr Gemeindegebiet reicht allerdings von Ibbenbüren bis Werne. Ihre Gottesdienste feiern die Schäflein von Pfarrer Ursache regelmäßig in der Dyckburgkirche.

  • Duo Colore in der Dyckburgkirche

    Mo., 08.08.2016

    Poesie und Wohlklang

    Das „Duo Colore“ (Nino Saakadze und Heiner Wehking) spielte im barocken Ambiente der Dyckburgkirche.

    Ungewöhnliches Kombination: Posaunist Heiner Wehking und die aus Georgien stammende und in Münster lebende Nino Saakadze am Cembalo gaben als „Duo Colore das Sommerkonzert der barocken Musikreihe in der Dyckburgkirche.

  • Französische Barockmusik

    Mo., 15.09.2014

    Dyckburg-Konzert: Sonnenkönigs Hitparade

    Das Ensemble „Les Joyeux“ besteht aus (v. l.) Gisela Uhlen-Tuyala (Viola da Gamba), Clemens Krause (Blockflöte, Cembalo), Hildegard Hagemann (Blockflöten, Cembalo) und Christiane Frickenstein (Blockflöten).

    Barockmusiker machen nicht nur Barockmusik, sie reden auch sehr kurzweilig darüber. Wie das Ensemble „Les Joyeux“ beim jüngsten Konzert am Tag des offenen Denkmals in der Dyckburgkirche.

  • Krippenweg verbindet Dyckburgkirche und St. Petronilla

    Di., 10.12.2013

    Bethlehem liegt an der Boniburg

    Der Krippenweg ist eine Attraktion. Hier macht sich die Frauengemeinschaft aus Gelmer auf den Weg von der Dyckburgkirche durch den Boniburger Wald nach Handorf.

    Es sind über 130 Krippen, die von zwei engagierten Gruppen rund um die St. Petronilla-Kirche und im Boniburger Wald aufgebaut wurden. Bis zum 12. Januar ist der Krippenweg zu sehen, den die Organisatoren nicht als Schmuck, sondern als Glaubenszeugnis verstehen.

  • MGV Telgter Liedertafel

    Di., 23.07.2013

    Fenster besichtigt

    Unter der Leitung von Karl Röschenbleck (2.v.r.) besichtigten die Mitglieder der Liedertafel und des MGV 1872 die Dyckburgkirche in Münster.

    Die Dyckburgkirche war am Montagabend das Ziel einer Radtour der Sänger des MGV Telgter Liedertafel.

  • 130 Krippen von St. Petronilla zur Dyckburgkirche

    Di., 04.12.2012

    Krippenweg: „Um anderen eine Freude zu machen“

    130 Krippen von St. Petronilla zur Dyckburgkirche : Krippenweg: „Um anderen eine Freude zu machen“

    Der Krippenweg bis zur Dyckburgkirche ist aufgebaut. Er wurde mit einer Lichtermesse in St. Petronilla eröffnet. In diesem Jahr sind über 130 Krippen dabei.

  • Letzter Schliff für barockes Kleinod

    Do., 01.12.2011

    Dyckburgkirche präsentiert sich wieder in strahlendem Weiß und Gold

    Das barocke und neubarocke Kleinod an der Peripherie Münsters strahlt wieder in Gold und Weiß: Drei Monate nach Beginn der Innenrenovierung präsentiert sich die Dyckburgkirche St. Mariä Himmelfahrt strahlend hell. Nicht weniger freudestrahlend fallen die Kommentare der verantwortlichen Beteiligten aus: Jürgen Streuer, Pfarrer der St.-Petronilla-Gemeinde, Architekt Wolfgang Ubbenhorst, Gerold Kerkeling als Leiter der Zentralrendantur St. Mauritz und Mechthild Mennebröcker vom Denkmalamt der Stadt Münster sprachen gestern von einer „Punktlandung“; denn der zeitliche und architektonisch-denkmalpflegerische Plan wie auch der Kostenrahmen wurden eingehalten. Am Samstag (10. Dezember) werden die Dyckburger um 18 Uhr mit Weihbischof Stefan Zekorn den Wiedereinzug in ihr Gotteshaus feiern.