E-Sport



Alles zum Schlagwort "E-Sport"


  • Hunderttausende erwartet

    Mi., 21.08.2019

    Großer Andrang bei Eröffnung der Gamescom

    Messebesucher testen auf der Gamescom neue Spiele.

    Zocken, verkleiden und Youtube-Stars treffen: Die Gamescom bietet mehr als die Möglichkeit, die neuesten Computer- und Videospiele zu testen. Auch Verbände und die Politik haben die Messe für sich entdeckt.

  • Leute

    Di., 20.08.2019

    Ex-Fußballer Matthäus: Für offiziellen Status von E-Sport

    Der Lothar Matthäus, ehemaliger deutscher Fußballspieler, während seines Auftrittes auf der Gamescom.

    Köln (dpa) - E-Sport bekommt Unterstützung von Lothar Matthäus. Es sei nur eine Frage der Zeit, bis der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) das kompetitive Gaming als offizielle Sportart anerkenne, sagte der 58-Jährige am Dienstag bei der Computerspielmesse Gamescom, wo er als Werbeträger für ein Fußball-Strategiespiel auftrat. Es brauche eine gewisse Zeit, «dann wird es auch anerkannt, da kommt man gar nicht drumherum - ich finde das auch in Ordnung». Junge Menschen zeigten große Begeisterung für diese Sportart. «Wenn jemand Leidenschaft hat, dann sollte man das nicht blockieren.»

  • Ex-Fußball-Star

    Di., 20.08.2019

    Matthäus ist für einen offiziellen Status von E-Sport

    Macht sich für E-Sport stark: Lothar Matthäus.

    Köln (dpa) - E-Sport bekommt Unterstützung von Lothar Matthäus. Es sei nur eine Frage der Zeit, bis der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) das kompetitive Gaming als offizielle Sportart anerkenne, sagte der 58-Jährige bei der Computerspielmesse Gamescom, wo er als Werbeträger für ein Fußball-Strategiespiel auftrat.

  • PwC berichtet

    Mo., 19.08.2019

    E-Sport mit kräftigem Umsatzzuwachs in Deutschland

    Ein Besucher der Gamescom 2018 probiert an einem Stand ein Videospiel mit einer VR-Brille aus. Die Gamescom in Köln steht dieses Jahr im Zeichen der eSport.

    Vom Deutschen Olympischen Sportbund DOSB ist E-Sport bislang noch nicht als offizielle Sportart anerkannt, aber die digitale Sportart erfreut sich zunehmend Beliebtheit.

  • Internet

    Mo., 19.08.2019

    PwC: E-Sport mit kräftigem Umsatzzuwachs in Deutschland

    Düsseldorf (dpa) - Auf der Gamescom in Köln wird auch der E-Sport in dieser Woche wieder seinen großen Auftritt haben. Die neue Sportart verzeichne weiterhin rasante Umsatzzuwächse, teilte die Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) am Montag mit. Demnach stieg der Umsatz in Deutschland 2018 auf 62,5 Millionen Euro, ein Plus von 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Beratungsgesellschaft Deloitte errechnete im Auftrag des Branchenverbands Game zuletzt sogar 70 Millionen Euro.

  • Sport

    Mi., 31.07.2019

    Professor: E-Sport in zehn Jahren gleichauf mit Fußball

    Ingo Froböse, Sportwissenschaftler an der Deutschen Sporthochschule Köln, steht im NetCologne-Stadion.

    Düsseldorf (dpa) - Für den Kölner Universitäts-Professor Ingo Froböse wird der E-Sport in Zukunft genauso wichtig werden wie der Fußball. «Im Moment ist der Fußball natürlich noch groß. Ich glaube aber fest daran, dass wir E-Sport in zehn Jahren auf der gleichen Stufe sehen werden. E-Sport wird ein Bestandteil des Lebens sein», sagte der Wissenschaftler dem «Bonner General-Anzeiger» (Mittwoch). Froböse ist Leiter des Zentrums für Gesundheit durch Sport und Bewegung an der Deutschen Sporthochschule in Köln.

  • Leute

    Mo., 29.07.2019

    Kritik an Fortnite-Spielern bringt Moderatorin Ärger ein

    Köln (dpa) - Mit einer kritischen Anmerkung zum Videospiel Fortnite hat «Sportschau»-Moderatorin Julia Scharf viel Empörung ausgelöst - und sich später auf Twitter gerechtfertigt. «Kinder, die Tag und Nacht vor dem PC sitzen und sich selbst nicht mehr die Schuhe zubinden können. Jetzt können Sie selbst entscheiden, ob das Sport ist oder nicht», hatte die 38-Jährige am Sonntag in einem «Sportschau»-Beitrag im Ersten über Fortnite-Spieler gesagt.

  • Team Lootboys Millionenchance

    Mi., 24.07.2019

    Münsterisches Start-up bei Fortnite-Weltmeisterschaft in New York

    Starten mit ihrer Gamer-App und Team Lootboy gerade durch: Arash Vatanparast (l.) und Andre Kuschel.

    Chance auf Millionen: Das münstersche Gamer-Team Lootboy fliegt nach New York, um sich den Fortnite-Weltmeistertitel zu holen. Doch da haben ein paar andere Teams noch ein Wörtchen mitzureden.

  • «eFootball PES 2020»

    Fr., 12.07.2019

    FC Bayern öffnet sich für E-Sport: «Keine Ballerspiele»

    Serge Gnabry fungiert beim FC Bayern München künftig als offizieller «eFootball PES Botschafter».

    München (dpa) - Der FC Bayern München öffnet sich dem E-Sport. «Wir werden, was Fußballspiele betrifft, uns durchaus mit dem Thema befassen», sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge in der Münchner Allianz Arena.

  • E-Sport auf dem Vormarsch

    Sa., 06.07.2019

    Der Siegeszug hat gerade erst begonnen

    Professionelle Strukturen an der Konsole: Weltweit sind E-Sportler auf dem Vormarsch.

    Kicken an der Konsole, Slam Dunk vom Sessel aus: Immer mehr Menschen verbringen ihre Freizeit mit E-Sport. Gleichzeitig stellt sich die Szene professionell auf: es winken Preisgelder in Millionenhöhe. So wird der Videospiel-Wettkampf zum lukrativen Geschäftsmodell. Das gilt auch im Münsterland: Auch hier ist das Phänomen E-Sport auf dem Vormarsch, werden Ligen gegründet und Karrieren gestartet. Doch noch gilt es, Stolpersteine zu bewältigen.