EEG



Alles zum Schlagwort "EEG"


  • Wenn die Preise 2020 steigen

    Fr., 06.12.2019

    Wechsel des Stromanbieters ist meist noch möglich

    Wer seinen Stromanbieter wechselt, kann viel Geld sparen - bei Preiserhöhungen gilt ein Sonderkündigungsrecht.

    Ob die Strompreise 2020 steigen, liegt im Ermessen der Netzbetreiber. Doch viele Anbieter haben bereits angekündigt, die Erhöhung der EEG-Umlage weiterzugeben. Noch können viele Kunden reagieren.

  • Preisbestandteile

    Di., 05.11.2019

    Strom wird teurer

    Die Preisbestandteile für Strom setzen sich wie folgt zusammen: Zunächst sind da die Kosten, die die Stadtwerke für den Stromerwerb aufbringen müssen: Energie- und Vertriebspreise. Hinzu kommen Netzentgelte, die in etwa mit Transportkosten (Leitungen) gleichzusetzen sind. Zudem müssen Konzessionsabgaben an die Kommune für die Wegenutzung entrichtet werden. Die Stromsteuer wird vom Gesetzgeber festgelegt. Unter der EEG-Umlage versteht man die Vergütung für Anbieter erneuerbarer Energien, zum Beispiel Solar. Die KWK-Umlage steht für Kraftwärmekopplungsanlagen. Hierüber werden Blockheizkraftwerke vergütet. Unter der §19-Strom-NEV-Umlage sind die Kosten für Sonderformen der Netznutzung (Großverbraucher) zusammengefasst. Die Offshore-Netzumlage gilt als Garantie für Hochsee-Windparkbetreiber, wenn beispielsweise noch keine Leitungen verlegt sind. Und die Abschaltbare-Lasten-Umlage dient der Netzstabilität. „Alle Umlagen werden durch die vorgelagerten Netzbetreiber festgelegt“, berichtet Tobias Klingebiel von den Stadtwerken. Für den örtlichen Energieversorger ist das Amprion. Es sei kein Gewinngeschäft, sondern erfülle einen gesellschaftlichen Zweck. Schließlich müsse die Stromversorgung abgesichert werden. Titel

  • Laut Vergleichsportal

    So., 20.10.2019

    Stromnetzgebühren steigen auf Höchststand

    Stromnetzgebühren machen etwa ein Viertel des Strompreises aus.

    Stromnetzgebühren und EEG-Umlage: das sind zwei große Kostenblöcke bei den Strompreisen - bei beiden gibt es Steigerungen, warnen Experten.

  • Energie

    Sa., 19.10.2019

    Vergleichsportal: Stromnetzgebühren steigen auf Höchststand

    Berlin (dpa) - Stromkunden müssen sich neben einer höheren EEG-Umlage auch auf steigende Stromnetzgebühren einstellen. Nach aktuellen Zahlen des Vergleichsportals Verivox klettern die Netzentgelte im kommenden Jahr um durchschnittlich 6 Prozent. Es gebe aber regional starke Unterschiede. Die Netzentgelte machen etwa ein Viertel des Strompreises aus. Weil auch der zweite große Kostenblock wächst, die EEG-Umlage zur Förderung der Energiewende, müssen Verbraucher mit insgesamt höheren Strompreisen rechnen.

  • Wirtschaftsforscher mahnen

    Do., 17.10.2019

    DIW: Klimapaket belastet vor allem Haushalte mit wenig Geld

    Das DIW warnt vor den Auswirkungen des Klimapakets für Haushalte mit wenig Geld.

    Sozial ungerecht, Klimaziele werden nicht erreicht: Das Forschungsinstitut DIW zerpflückt die Klimapläne der Bundesregierung. Für die Opposition ist das ein gefundenes Fressen.

  • Höhere Ökostrom-Umlage

    Di., 15.10.2019

    Strompreise könnten in Deutschland steigen

    Vergleichsportale gehen von steigenden Strompreisen aus. Neben dem Anstieg der EEG-Umlage zeichneten sich auch bei den übrigen Preisbestandteilen Erhöhungen ab.

    Die Strompreise in Deutschland sind im europäischen Vergleich bereits sehr hoch - und könnten weiter steigen. Die Regierung verspricht Entlastungen, gerät aber zunehmend unter Druck.

  • Energie

    Di., 15.10.2019

    Strompreise könnten steigen - höhere Ökostrom-Umlage

    Berlin (dpa) - Stromkunden in Deutschland müssen sich im kommenden Jahr auf höhere Preise einstellen. Die Umlage zur Förderung von Ökostrom als ein wesentlicher Bestandteil des Strompreises steigt 2020 um mehr als fünf Prozent. Das gaben die Betreiber der großen Stromnetze bekannt. Die sogenannte EEG-Umlage beträgt demnach im kommenden Jahr fast 6,8 Cent pro Kilowattstunde. Die vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz, Amprion, TenneT und TransnetBW nannten als einen Grund für die höhere Umlage die Entwicklung des sogenannten EEG-Kontos.

  • EEG-Umlage

    Di., 15.10.2019

    Sonderkündigungsrecht bei Strompreiserhöhung

    Die Netzentgelte, die rund ein Viertel des Strompreises ausmachen, werden laut Prognose im kommenden Jahr ebenfalls ansteigen.

    2020 erhöht sich die EEG-Umlage für Stromversorger. Haushalte müssen damit rechnen, bald Ankündigungen für steigende Stromkosten zu erhalten. Was können sie dann tun?

  • Energie

    Di., 15.10.2019

    Netzbetreiber geben EEG-Umlage bekannt

    Berlin (dpa) - Die Betreiber der großen Stromnetze geben am Vormittag die Höhe der Umlage zur Förderung von Ökostrom in Deutschland bekannt. Wie die dpa aus gut informierten Kreisen erfahren hat, soll die EEG-Umlage im kommenden Jahr 6,756 Cent pro Kilowattstunde betragen - derzeit liegt sie bei 6,405 Cent. Die Umlage macht ungefähr ein Viertel des Strompreises aus und finanziert die festen Vergütungen, die Ökostrom-Produzenten für die Einspeisung ihres Stroms bislang unabhängig vom Marktpreis bekommen.

  • Energie

    Mo., 14.10.2019

    Kreise: EEG-Umlage für 2020 soll steigen

    Berlin (dpa) - Die EEG-Umlage zur Förderung von Ökostrom in Deutschland soll 2020 steigen. Wie die Deutsche Presse-Agentur aus gut informierten Kreisen erfuhr, soll die Umlage im kommenden Jahr 6,756 Cent pro Kilowattstunde betragen. Derzeit beträgt die EEG-Umlage 6,405 Cent. Sie war davor zweimal in Folge gesunken. Die Betreiber der großen Stromnetze wollen die Höhe der Umlage für das nächste Jahr morgen offiziell bekanntgeben.