Ehrenmal



Alles zum Schlagwort "Ehrenmal"


  • Volkstrauertag

    Mo., 16.11.2020

    Der Verstorbenen im kleinen Kreis gedacht

    Die Vereinsvorsitzenden, Reinhard Wendker vom Schützenverein Westbevern-Vadrup (2.v.l.) und Reinhard kleine Schlarmann vom Bürgerschützenverein Westbevern-Dorf (2.v.r.) legten einen Kranz am Ehrenmal an der Kirche nieder, um der Toten der beiden Weltkriege zu gedenken. Mit dabei waren auch die Vorstandsmitglieder Cornelius Weiligmann (l.) und Peter Rottwinkel.

    Einen Kranz haben am Volkstrauertag Mitglieder des Schützenvereins Westbevern-Vadrup und des Bürgerschützenvereins Westbevern-Dorf am Ehrenmal an der Kirche niedergelegt.

  • Kranzniederlegung der SGA

    Di., 11.08.2020

    Kleine Delegation am Ehrenmal

    Am Ehrenmal auf dem Marktplatz gedachte eine Abordnung der Schützengemeinschaft Ahlen 2017 mit Dietmar Kupfernagel den Opfern von Krieg und Gewalt.

    Zwar feierte die Schützengemeinschaft Ahlen in diesem Jahr kein Schützenfest. Eine Kranzniederlegung gab es aber, wenn auch nur im kleinen Kreis.

  • Schützenverein Westerode

    Mi., 29.07.2020

    Neue Gedenktafel für das Ehrenmal

    Der Vorstand des Schützenvereins Westerode konnte vor dem neu gestalteten Ehrenmal den Krans niederlegen.

    Das Ehrenmal des Schützenvereins Westerode wurde komplett neu gestaltet.

  • Antreten am Ehrenmal

    Mo., 27.07.2020

    Schützen legen Kranz nieder

    Ihr Schützenfest können die Bürgerschützen in Epe an diesem Wochenende nicht feiern, einen Kranz haben sie dennoch am Ehrenmal niedergelegt.

    Das Schützenfest kann zwar nicht stattfinden, aber wenigstens zur Kranzniederlegung konnten einige Aktive der Bürgerschützengilde St. Georgi am Samstag antreten. Sie trafen sich am Ehrenmal, wo es eine kurze Ansprache gab.

  • 1870 ziehen junge Ladberger in den Krieg

    Mo., 20.07.2020

    Sauerkraut ist der Namensgeber

    Sauerkraut-Denkmal, unter diesem Begriff ist dieser Gedenkstein bekannt.

    Es war heute vor 150 Jahren, da zogen junge Ladberger in den Krieg. Jahre später wird ihnen ein Denkmal gesetzt.

  • 50 Jahre Ehrenmal der Schützengesellschaft Brook-Spechtholtshook

    Di., 23.06.2020

    Gedenken hält Erinnerung wach

    Am Denkmal neben dem „Alten Gasthaus Doetkotte“ an der Schwarzenbergstraße 53 legen jährlich die amtierenden Majestäten einen Kranz nieder. Auch im „Corona-Jahr“ hält der Verein das Gedenken aufrecht.

    Das Jubiläum sollte groß gefeiert werden – seit 50 Jahren steht das Ehrenmal der Schützengesellschaft Brook-Spechtholtshook. Der weiße Obelisk hat einen großen Stellenwert.

  • Schützenverein Ledde-Dorf

    Di., 16.06.2020

    Kranzniederlegung der Schützen

    Das Schützenfest ist ausgefallen, doch Mitglieder des Schützenvereins Ledde haben am Ehrenmal einen Kranz niedergelegt. Vorsitzender

    Auf wenn das Schützenfest ausfallen musste, an einer Tradition haben die Ledder Schützen festgehalten: die Kranzniederlegung am Ehrenmal.

  • Kranzniederlegung des Schützenvereins Westbevern-Vadrup

    Mo., 08.06.2020

    Tradition weiter pflegen

    Oberst Peter Rottwinkel (li.) hielt die Ansprache am Ehrenmal des Vadruper Schützenvereins. Berni Bitter und Franz-Josef Gausepohl legten dort einen Kranz nieder.

    Eigentlich wird im Gedenken an die Verstorbenen beim Schützenfest in Vadrup ein Kranz am Ehrenmal niedergelegt. In diesem Jahr musste es anders laufen.

  • Kreuzstele an der Kirche wird restauriert

    Di., 02.06.2020

    Einsatz für Erhalt des Ehrenmals

    Der Presbyteriumsvorsitzende Martin Oelrich zeigt, wie weit die aufwendige Restaurierung am Ehrenmal an der evangelischen Kirche schon fortgeschritten ist. Ende des Monats soll sie abgeschlossen sein.

    Seit Anfang Mai ist die Kreuzstele an der evangelischen Kirche eingerüstet. Heimatverein, Kirchengemeinde und Kommune haben für die professionelle Restaurierung des Ehrenmals für einen Steinmetz aus Reckenfeld entschieden.

  • Verkehrsplanung an Mühlenstraße, Ehrenmal und L 551/L550 vorgestellt

    Fr., 22.11.2019

    Signalanlage soll Sicherheit schaffen

    Wer aus der Mühlenstraße auf die vielbefahrene B 235 abbiegen oder den Kreuzungsbereich queren möchte, muss zu Stoßzeiten eine Menge Geduld und Konzentration aufbringen sowie wegen der kreuzenden Radfahrer besondre Vorsicht walten lassen. Abhilfe soll eine Ampelanlage schaffen, mit deren Bau im Juli 2020 begonnen werden soll.

    Eine neue Ampelanlage an der Kreuzung Mühlenstraße/B 235 sowie ein Mini-Kreisel am Ehrenmal und ein großer Kreisverkehr in Bösensell sollen für einen besseren Verkehrsfluss und mehr Sicherheit sorgen. Dr. Frank Weiser stellte dem Gemeindeentwicklungsausschuss die Planungen vor.