Eigenleistung



Alles zum Schlagwort "Eigenleistung"


  • Viel Eigenleistung und Hilfe von Sponsoren

    Sa., 08.06.2019

    RW Nienborg baut neuen Spielplatz im Eichenstadion

    Über den neuen Spielplatz freuen sich nicht nur die Offiziellen, sondern vor allem auch die Kinder.

    Schaukeln, Rutschen, Klettern und Sandburgen bauen – seit einigen Tagen haben die jüngsten Besucher im Eichenstadion wieder die Möglichkeit, außerhalb der Fußballfelder zu spielen.

  • Neuer Außenbereich im „Naturkinderhaus“

    Fr., 31.05.2019

    Spielplatz-Traum ganz aus Holz

    Klettern ist eine der Lieblingsbeschäftigungen der Kita-Kinder. Die vielen neuen Elemente bieten ihnen dabei nun noch mehr Abwechslung.

    Ein echter Hingucker ist der neugestaltete Außenbereich der Kindertagesstätte „Naturkinderhaus“ geworden – und zwar samt Baumstämmen, Wasserspielecke und kleinen Podeste. Drei Jahre Planung und ganz viel Eigenleistung stecken darin, denn das Mitmachen stand im Vordergrund.

  • Senioren besuchen Fachwerkhofanlage Pöpping in Elte

    Di., 21.05.2019

    Ein lohnenswertes Ziel

    Hausherr Heinrich Pöpping berichtete den Senioren aus Holthausen über die Entstehung seiner Fachwerkhofanlage.

    Als lohnenswertes Ziel erwies sich die Fachwerkhofanlage Pöpping in Elte bei Rheine, die die Seniorengruppe „Wir ab 60“ Holthausen-Beerlage jetzt besuchte. Dort berichtete Heinrich Pöpping über die mit viel Idealismus erbaute Hofanlage, die auf freier Fläche ab 1987 in Eigenleistung entstanden ist und die Gruppe in das „Damals“ des Münsterlandes entführte.

  • SVE-Gemeinschaftsraum eingeweiht

    Di., 07.05.2019

    Sportler haben viel Eigenleistung erbracht

    Pastor Christoph Backhaus weihte den neu gestalteten Gemeinschaftsraum des SV Eggerode ein.

    Pastor Christoph Backhaus hat am Sonntag den umgebauten Gemeinschaftsraums im Sportheim des SV Eggerode eingeweiht. Die Gesamtkosten des Umbaus belaufen sich auf 12 300 Euro.

  • Trauerhalle Thema bei Ottmarsbocholter Schützen

    Mo., 18.03.2019

    Ohne Eigenleistung geht es nicht

    Im Saal der Gaststätte Vollmer kamen nur relativ wenige Angehörigen der St. Johannesbruderschaft zusammen.

    Die Trauerhalle für Ottmarsbocholt war ein zentrales Thema bei der Generalversammlung der St. Johannesbruderschaft. Und die ist in diesem Fall nicht nur bei Brauchtumspflege und Feiern gefragt.

  • Wasseranschlüsse in Maestrup, Guntrup und Bockholt

    Fr., 28.12.2018

    26 000 Schubkarren Eigenleistung

    Die Gemeinschaft aus Maestrup, Guntrup und Bockholt freut sich über das Ergebnis ihrer Arbeit.

    Sie haben gegraben und gefräst, den Bagger und den Traktor in Gang gesetzt und die Schaufeln in die Hand genommen, sie waren bei Sonnenschein und bei Kälte draußen und haben sich am Ende des Tages das Feierabendbier redlich verdient. In der guten Gewissheit: Was wir zusammen anpacken, dient der Gemeinschaft. Die Rede ist von den fleißigen Bewohnern der Bauerschaften Maestrup, Guntrup und Bockholt. Dass dort jetzt Trinkwasser aus dem Grevener Wasserwerk fließt, liegt an ihrer Tatkraft.

  • Tag der offenen Tür im Mennoniten-Gemeindezentrum

    So., 21.10.2018

    Mut und Zusammenhalt tragen Früchte

    Regen Gebrauch machte die Bevölkerung am Samstag von der Möglichkeit, das neue Bethaus der Mennoniten Brüdergemeinde am Rande des Wohngebietes Wienkamp zu besichtigen.

    Nahezu ausschließlich in Eigenleistung wurde das Gemeindezentrum der Mennoniten Brüdergemeinschaft errichtet, das beim Tag der offenen Tür vorgestellt worden ist. Die Möglichkeit, das Bethaus der christlichen Glaubensgemeinschaft kennen zu lernen, wurde rege genutzt.

  • Ein wahres Vorzeige-Projekt

    Mi., 05.09.2018

    „Visitenkarte“ für die Klappstadt

    Gerne nahmen die verantwortlichen Akteure und ihre besonderen Festgäste auf den stabilen Bänke in der neuen Schützhütte Platz. Diese ist in kürzester Zeit in kompletter Eigenleistung entstanden.

    Innerhalb kürzester Zeit und komplett in Eigenleistung ist die neue Schützhütte in der Bauerschaft Haltern entstanden. Dies ist dem freiwilligen Einsatz der Nachbarn zu verdanken, die sich ehrenamtlich für das Projekt einsetzten. Auf einem stabilen Eichenbrett ist „Klappstadts Hütte“ zu lesen. Diese Lettern weisen darauf hin, dass die Bewohner der Klappstadt, so genannt nach einer Eintragung in einem amtlichen Dokument aus dem Jahre 1729, vor Ort tätig geworden sind. Sie, und das sind zehn Familien, haben an der Kreisstraße nach Metelen in der scharfen Kurve beim Gehöft Langenhorst, wo auch der Weg in die Drosten Tannen abzweigt, dieses „Schmuckstück“ errichtet.

  • Falke-Vorstand steckte viel Eigenleistung in den Neubau

    Di., 31.07.2018

    Das Fußballerherz schlägt höher

    André Hansmeier vom Vorstand des SC Falke Saerbeck kann sich über das neue Vereinsheim mitsamt Umkleiden auch ein Jahr nach der Eröffnung immer noch genau so freuen.

    Schon seit Sommer vergangenen Jahres glänzt der Falke-Treff an der Lindenstraße im neuen Glanz, bietet mit geräumigen Umkleidekabinen und einem großen Aufenthaltsraum mitsamt Theke und Fernseher alles, was das Fußballerherz höher schlagen lässt: Ein rundes Ambiente für Spieler, Vorstand und Fans. Dafür, dass der Vorstand selbst in wirtschaftliche Verantwortung trat, wurde er mit der „Curtis sorbeke“-Ehrenmedaille ausgezeichnet.

  • Ruderverein Senden feiert 25-jähriges Bestehen

    Di., 05.06.2018

    Erster Steg entstand aus drei Türen

    Sein erstes Domizil bezog der Ruderverein im ehemaligen Schiffsmuseum. 2000 wurde mit viel Eigenleistung der Bau des heutigen Bootshauses begonnen.

    Aus bescheidenen Anfängen hat sich der Ruderverein Senden dank Gemeinschaftssinn, Eigenleistungen und weitsichtiger „Politik“ in den vergangenen 25 Jahren enorm entwickelt. Heute zählt er rund 110 Mitglieder und verfügt über alle (Ruder-)Bootstypen.