Einmalzahlung



Alles zum Schlagwort "Einmalzahlung"


  • Einmalzahlung

    Fr., 20.12.2019

    Steuervorteil für Altersvorsorge voll ausschöpfen

    Altersvorsorge wird steuerlich gefördert: Bestimmte Zahlungen senken als Sonderausgaben das zu versteuernde Einkommen.

    Zahlungen ans Versorgungswerk oder in die Rürup-Rente senken die Steuerlast. Wer privat fürs Alter vorsorgt, kann durchrechnen, ob er das Limit ausreizt - oder sich eine schnelle Zahlung lohnt.

  • Mehr Lohn und Einmalzahlung

    Mi., 13.02.2019

    Einigung in Textil-Tarifverhandlungen

    Markus Simon, Verhandlungsführer der Arbeitgeber bei den Textil-Tarifverhandlungen. Nach drei Verhandlungsrunden gibt es nun mit der IG Metall einen Tarifabschluss.

    Bielefeld (dpa) - Nach drei Verhandlungsrunden haben sich die IG Metall und die Arbeitgeber der Textilindustrie in Westdeutschland in der Nacht zum Mittwoch auf einen Tarifabschluss geeinigt.

  • Tarife

    Fr., 13.05.2016

    Die Eckdaten des Metall-Tarifvertrags

    Köln/Frankfurt (dpa) - Der Pilotabschluss für die Metall- und Elektroindustrie hat folgende Eckdaten:

  • Tarife

    Mi., 11.03.2015

    Kohle-Kumpel bekommen 3,6 Prozent mehr Geld

    Die Mannschaftskaue der Steinkohlezeche Prosper-Haniel bei Bottrop.

    Herne (dpa) - Die noch rund 10 000 Beschäftigten der deutschen Steinkohlezechen bekommen 3,6 Prozent mehr Geld und eine Einmalzahlung von 600 Euro im März.

  • Tarife

    Di., 24.02.2015

    Durchbruch bei Metall-Tarifverhandlungen

    Böblingen (dpa) - Durchbruch bei den Metall-Tarifverhandlungen: Die 3,7 Millionen Beschäftigten bekommen vom 1. April an 3,4 Prozent mehr Geld und im März eine Einmalzahlung von insgesamt 150 Euro. Zudem einigten sich die Tarifparteien am Morgen in Böblingen bei Stuttgart auf eine verbesserte Weiterbildungsteilzeit und eine attraktivere finanzielle Ausstattung der Altersteilzeit für untere Entgeltgruppen. Die IG Metall hatte seit Ende Januar mit einer Warnstreikwelle Druck auf die Arbeitgeber ausgeübt.

  • Tarife

    Di., 24.02.2015

    Durchbruch bei Metall-Tarifverhandlungen

    Böblingen (dpa) - Die 3,7 Millionen Beschäftigten der deutschen Metall- und Elektroindustrie bekommen von 1. April 2015 an 3,4 Prozent mehr Geld sowie eine Einmalzahlung von insgesamt 150 Euro. Zudem einigten sich die Metall-Tarifparteien am Morgen in Böblingen bei Stuttgart auf eine verbesserte Weiterbildungsteilzeit und eine attraktivere finanzielle Ausstattung der Altersteilzeit für untere Entgeltgruppen.

  • Verbraucher

    Do., 24.04.2014

    Kapital oder Rente? - Auszahloption bei privater Altersvorsorge

    Eine private Rentenversicherung sorgt im Alter für finanzielle Sicherheit. Foto: Uli Deck

    Mannheim (dpa/tmn) - Wer über Jahre hinweg Beiträge für eine private Altersvorsorge zahlt, hat irgendwann die Wahl: am Ende der Sparphase sich das Geld auf einen Schlag auszahlen lassen oder eine monatliche Rente beziehen. Oft fällt die Entscheidung schwer.

  • Finanzen

    Do., 05.12.2013

    Sparplan oder Einmalanlage? - Was der Cost-Average-Effekt bringt

    Sparplan oder Einmalanlage? Wer sich diese Frage stellt, sollte wissen: Keine der beiden Anlageformen begrenzt die Verluste am Aktienmarkt. Foto: Arne Dedert

    Stuttgart (dpa/tmn) - An der Börse geht es häufig auf und ab. Berater raten deshalb eher zu einem Sparplan als zu einer Einmalzahlung. Doch fahren Verbraucher so wirklich besser? Niels Nauhauser von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg sagt: Nein.

  • NRW

    Fr., 01.03.2013

    3,5 Prozent mehr für Bergleute

    Herne/Hannover (dpa) - Die rund 17 000 Beschäftigten im deutschen Steinkohlebergbau erhalten vom 1. April an 3,5 Prozent mehr Geld. Außerdem haben Gewerkschaften und Arbeitgeber eine Einmalzahlung von 630 Euro vereinbart, wie die IG Bergbau, Chemie, Energie am Freitag in Hannover mitteilte. Der neue Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2014. Die Tarifpartner hatten sich in der zweiten Verhandlungsrunde in Herne geeinigt.

  • NRW

    Mi., 30.01.2013

    Zwei Prozent mehr Lohn und Einmalzahlung in Holzindustrie abgelehnt

    Herford (dpa/lnw) - Die IG Metall hat in den Tarifverhandlungen für die 40 000 Beschäftigten der Holz verarbeitenden Industrie von Westfalen-Lippe zwei Prozent Lohnerhöhung und Einmalzahlungen abgelehnt. Die Verhandlungen wurden auf den 27. Februar vertagt, wie Gewerkschaft und die Verbände der Holz- und Möbelindustrie NRW am Mittwoch mitteilten. Die IG Metall kritisierte, das Angebot für insgesamt 20 Monate Laufzeit biete für die ersten vier Monate überhaupt keine Erhöhung, für Mai bis August nur Einmalzahlungen von zusammen 200 Euro und erst am September zwei Prozent Erhöhung. Sie fordert fünf Prozent. Die Arbeitgeber verlangen zur nächsten Runde ein abgespecktes Angebot der Gewerkschaft. Die Betriebe könnten fünf Prozent nicht verkraften.