Elektrobetrieb



Alles zum Schlagwort "Elektrobetrieb"


  • Wettbewerb „Jugend debattiert“

    Mi., 13.03.2019

    Gute Übung für den Alltag

    Debattierten eifrig mit: (v.l.) Johannes Althoff, Justin Fuhrmann und Joost Hüntemann.

    Sollen Schüler im Unterricht bald Elektrogeräte reparieren? Wer profitiert, wenn der regionale Busverkehr auf Elektrobetrieb umgestellt wird? Darüber stritten drei Schüler des Städtischen Gymnasiums Ochtrup jetzt im Rahmen des Bundeswettbewerbs „Jugend debattiert“. Johannes Althoff, Justin Fuhrmann und Joost Hüntemann trafen in Vreden auf Schüler aus dem gesamten Münsterland und nahmen Stellung.

  • Verkehr

    Fr., 28.04.2017

    Solingen bekommt neue O-Busse: Elektrisch und emissionsfrei

    Solingen (dpa/lnw) - Solingen will einen Großteil seiner umweltfreundlichen Oberleitungs-Busse komplett auf Elektrobetrieb umrüsten. Bislang haben alle 50 O-Busse auch einen Dieselmotor, der für Fahrten außerhalb des Oberleitungsnetzes genutzt wird. In 20 neuen Bussen sollen künftig stattdessen Batterien als Antrieb dienen. Sie sollen alte Busse ersetzen.

  • Kundgebung der IG Metall

    Di., 03.02.2015

    Warnstreik Dienstag bei Epro

    In zahlreichen Betrieben in Nordrhein-Westfalen werden sich die Beschäftigten am heutigen Dienstag an den Warnstreiks der Metall- und Elektrobetriebe beteiligten. Darunter ist auch das Gronauer Unternehmen Epro. Dort findet ab 9.30 Uhr eine Kundgebung statt.

  • Verkehr

    Mi., 26.11.2014

    VW Up als elektrischer Minitransporter

    Hannover (dpa/tmn) - Elektrobetrieben und mit viel Stauraum: So punktet der VW e-load Up. Der Minitransporter wird als Zweisitzer mit großem Kofferraum-Abteil vorgestellt.

  • Urteile

    Do., 10.04.2014

    Fast fünf Jahre Haft für Profi-Einbrecher

    Dortmund (dpa/lnw) - Nach einer Serie von Einbrüchen in Metall- und Elektrobetriebe ist ein 31-jähriger Mann vom Dortmunder Landgericht am Donnerstag zu vier Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Der Angeklagte gehörte zu einer Bande, die 2013 tonnenweise Stromkabel, Gitterboxen und Rohre gestohlen hat. Die Tatorte lagen vor allem im Sauerland. Der Wert der Beute beläuft sich auf mehrere hunderttausend Euro. Der 31-jährige war in seiner rumänischen Heimat als Einbrecher angeworben worden. Seine Chefs hatten ihm allerdings versichert, dass ihm in Deutschland nach einer Festnahme maximal drei Monate Haft drohen. Jetzt sind es fast fünf Jahre geworden.