Energiegeschäft



Alles zum Schlagwort "Energiegeschäft"


  • Jeder für sich selbst

    Mi., 23.09.2020

    Siemens schickt Energiesparte an die Börse

    Siemens schickt sein Energiegeschäft in die Eigenständigkeit.

    Siemens entlässt sein Energiegeschäft in die Eigenständigkeit. Am Montag startet Siemens Energy an der Börse. Das neue Unternehmen steht vor großen Herausforderungen. Helfen soll Konzentration auf sich selbst.

  • Keine Gewinnprognose

    Do., 06.08.2020

    Siemens überraschend stark in der Krise

    Joe Kaeser, Vorstandsvorsitzender von Siemens, nimmt im Februar an einer Pressekonferenz im Rahmen der Siemens-Hauptversammlung teil.

    Verluste im Energiegeschäft halbieren den Siemens-Gewinn. Aber die Sparte soll nächsten Monat an die Börse, und im Kerngeschäft läuft es erstaunlich gut beim Technologiekonzern. Der designierte Vorstandschef Roland Busch will ihn zum Digital-Champion machen.

  • Kaeser fordert Kohleausstieg

    Do., 09.07.2020

    Siemens-Aktionäre billigen Aufspaltung

    Siemens-Chef Joe Kaeser spricht bei der virtuellen außerordentlichen Hautversammlung des Unternehmens.

    Siemens wird wie geplant aufgespalten. Die Aktionäre haben die Ablösung des Energiegeschäfts mit großer Mehrheit genehmigt. Davor hatten sie viele Fragen - und Siemens-Chef Joe Kaeser forderte einen Weg aus der Kohle.

  • Aufteilung kostet 5000 Jobs

    Mo., 12.03.2018

    Aufsichtsräte billigen Innogy-Zerschlagung

    Innogy stellte den Geschäftsbericht für das Jahr 2017 vor - möglicherweise nun den letzten.

    Für die Neuordnung ihres Energiegeschäfts wollen Eon und RWE das bisherige Ökostrom- und Netz-Unternehmen Innogy zerschlagen. Die Aufsichtsräte sagen ja. Aber was passiert mit den Strompreisen, wenn die Konzentration im Energiemarkt steigt?

  • Finanzen

    Sa., 18.04.2015

    Schäuble: Milliardendeal Athens mit Russland wäre «wirklich gut»

    Washington (dpa) - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble würde ein mögliches milliardenschweres Energiegeschäft Griechenlands mit Russland begrüßen. «Ich freue mich für Griechenland, wenn's so ist. Hoffentlich ist es so», sagte Schäuble. Alles, was Griechenland helfe, sei gut. Er glaube aber nicht, dass dies die Probleme Griechenlands bei der Erfüllung der Reformauflagen löse. Griechische Medien hatten berichtet, das Land hoffe auf drei bis fünf Milliarden Euro aus Russland als eine Art Vorschuss für künftige Transitgebühren für die geplante Erdgas-Pipeline Turkish Stream rechnen.

  • Elektro

    Do., 06.11.2014

    Siemens bleibt unter Druck

    Siemens-Chef Joe Kaeserwird den Konzern wohl weiter umbauen. Foto: Timm Schamberger

    Berlin (dpa) - Konjunktursorgen und Probleme im wichtigen Energiegeschäft kommen Siemens auch im neuen Geschäftsjahr in die Quere.

  • Spatenstich

    Di., 30.09.2014

    Genossenschaften wollen ins Energiegeschäft

    Mit viel Schwung erledigten die Vertreter dreier Genossenschaften und Bürgermeister Wilfried Ross den symbolischen ersten Spatenstich für den Bau der SB-Tankstelle der neuen HemSaer Agrar GmbH an der Zufahrt zum Gewerbegebiet Nord.

    Mit dem symbolischen ersten Spatenstich eröffneten am Dienstagnachmittag Bürgermeister Wilfried Roos und Verantwortliche von drei Genossenschaften die Bauarbeiten für die Selbstbedienungstankstelle der neu gegründeten HemSaer Agrar GmbH im Gewerbegebiet Nord am Kreisverkehr.

  • Elektro

    Do., 31.07.2014

    Trotz Gewinnschub: Energiegeschäft macht Siemens Sorgen

    Der Vorstandsvorsitzende der Siemens AG, Joe Kaeser. Foto: Rainer Jensen

    München (dpa) - Altlasten im wichtigen Energiegeschäft bereiten Siemens-Chef Joe Kaeser auch ein Jahr nach seinem Amtsantritt Kopfschmerzen. So kostete die verzögerte Anbindung von Nordsee-Windparks Siemens zwischen April und Juni schon wieder viel Geld. Und die Probleme sind noch nicht zu Ende.

  • Wirtschaft

    Do., 25.04.2013

    EnBW-Chef stimmt Aktionäre auf harte Zeiten ein

    kündigt einen grundlegenden Wandel: EnBW-Chef Frank Mastiaux. Foto: Uwe Anspach

    Karlsruhe (dpa) - Der neue EnBW-Chef Frank Mastiaux hat seine Aktionäre auf grundlegende Änderungen bei dem Energiekonzern vorbereitet. «Das Energiegeschäft wandelt sich tiefgreifend - die EnBW wird es auch tun», sagte er auf der Hauptversammlung in Karlsruhe.

  • NRW

    Do., 19.04.2012

    Hochtief will Energiegeschäft deutlich ausbauen

    NRW : Hochtief will Energiegeschäft deutlich ausbauen

    Essen (dpa) - Der größte deutsche Baukonzern Hochtief will sein Geschäft im Energiebereich deutlich ausbauen. Bis zum Jahr 2016 wolle das mehrheitlich zum spanischen Baukonzern ACS gehörende Unternehmen seine Leistung im Energiebereich um 40 Prozent auf rund 6,82 Milliarden Euro steigern, kündigte Hochtief-Chef Frank Stieler am Mittwochabend in Düsseldorf an. Das Unternehmen habe dabei unter anderem die Bereiche Offshore-Windenergie sowie den Ausbau von Stromnetzen und Pumpspeicherwerken im Blick.