Energiepreis



Alles zum Schlagwort "Energiepreis"


  • Günstigere Energiepreise

    Fr., 03.01.2020

    Gut fürs Portemonnaie: Inflation hat sich 2019 abgeschwächt

    Zum Jahresende dämpften vor allem etwas günstigere Energie- und Kraftstoffpreise die Inflation, während sich etwa Nahrungsmittel und Mieten spürbar verteuerten.

    Das Leben in Deutschland ist auch im vergangenen Jahr teurer geworden. Doch der Preisanstieg fiel geringer aus als erwartet. Zuletzt hatten sinkende Energiepreise die Teuerungsrate gebremst.

  • Energie runter, Nahrung rauf

    Do., 28.11.2019

    Inflationsrate weiter auf niedrigstem Stand seit Anfang 2018

    Verbraucher mussten im November dieses Jahres mehr Geld ausgeben für Nahrungsmittel, die unter dem Strich 1,8 Prozent mehr kosteten als im November 2018.

    Niedrige Energiepreise halten die Inflation in Deutschland weiter im Zaum. Die Verbraucher freut's. Doch Europas Währungshüter beobachten die Entwicklung mit Sorge.

  • Gesunkene Energiepreise

    Mo., 30.09.2019

    Inflation auf niedrigstem Stand seit Februar 2018

    Die Inflation in Deutschland ist auf dem niedrigstem Stand seit Februar vergangenen Jahres. 

    Verbraucher müssen im September weniger für Energie zahlen als noch ein Jahr zuvor. Das dämpft die Teuerung insgesamt.

  • Energiepreise dämpfen

    Do., 29.08.2019

    Inflation schwächt sich im August ab

    Dämpfend wirkten im August die Energiepreise, die nur schwach zulegten. Deutlich mehr als im Vorjahresmonat mussten Verbraucher aber für Nahrungsmittel zahlen.

    Der Preisauftrieb in Deutschland hat sich im August verlangsamt. Für Nahrungsmittel müssen Verbraucher allerdings deutlich tiefer ins Portemonnaie greifen als ein Jahr zuvor. Das liegt auch am Wetter.

  • Energiepreise

    Mo., 27.05.2019

    Nervöser Ölmarkt verteuert Kraftstoff und Heizöl

    Diesel hat sich seit Jahresbeginn um rund sieben Cent je Liter verteuert, Superbenzin sogar um 22 Cent.

    Auf dem Ölmarkt herrscht Nervosität. Mal steigen die Preise auf ein Jahreshoch, dann stürzen sie wieder deutlich ab. Für die Verbraucher ist es in den vergangenen Monaten an der Zapfsäule und beim Heizölkauf teurer geworden.

  • Gradmesser für EZB-Geldpolitik

    Do., 28.02.2019

    Energiepreise treiben Teuerung in Deutschland an

    Gestiegene Energiepreise heizen die Inflation an.

    Die Preise für Haushaltsenergie und Kraftstoffe steigen im Februar wieder stärker. Das schlägt auf die allgemeine Inflationsrate durch.

  • Preise

    Fr., 28.12.2018

    Inflation im Gesamtjahr bei 1,9 Prozent

    Wiesbaden (dpa) - Gestiegene Energiepreise haben die Inflation in Deutschland im Jahresschnitt 2018 auf 1,9 Prozent getrieben. Das teilte das Statistische Bundesamt in einer ersten Schätzung mit. Einen stärkeren Zuwachs hatte es zuletzt 2012 mit durchschnittlich 2,0 Prozent gegeben. Für 2017 hatte die Wiesbadener Behörde eine Teuerungsrate von 1,8 Prozent berechnet. Vor allem höhere Heizöl- und Spritpreise hatten zuletzt die Inflation angetrieben. Zum Jahresende verlangsamte sich der Preisauftrieb allerdings deutlich.

  • Preise

    Do., 13.12.2018

    Energiepreise treiben Teuerung auch im November an

    Wiesbaden (dpa) - Steigende Energiepreise haben die Inflationsrate in Deutschland auch im November über der Marke von zwei Prozent gehalten. Die Verbraucherpreise lagen um 2,3 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats, nach 2,5 Prozent im Oktober, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Energie verteuerte sich binnen Jahresfrist um 9,3 Prozent. Seit März 2018 habe sich der Preisanstieg bei Energie kontinuierlich verstärkt, erklärten die Statistiker.

  • Gradmesser für EZB-Geldpolitik

    Do., 29.11.2018

    Energiepreise treiben Inflation auf 2,3 Prozent

    Vor allem die Energiekosten sind derzeit für eine Inflationsrate von über zwei Prozent verantwortlich.

    Verbraucher merken es an der Tankstelle und beim Heizölkauf: Energie ist deutlich teurer geworden. Die Inflation insgesamt hat sich über der psychologisch wichtigen Zwei-Prozent-Marke festgesetzt.

  • Preise

    Do., 29.11.2018

    Energiepreise heizen im November Teuerung an

    Wiesbaden (dpa) - Steigende Energiepreise halten die Teuerung in Deutschland auf hohem Niveau. Im November lagen die Verbraucherpreise um 2,3 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats, wie das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Daten mitteilte. Energie verteuerte sich binnen Jahresfrist um 9,3 Prozent. Im Oktober war die Inflation mit 2,5 Prozent auf den höchsten Stand seit September 2008 geklettert. Von Oktober auf November des laufenden Jahres erhöhte sich das Preisniveau nach Berechnungen der Wiesbadener Statistiker um 0,1 Prozent.