Entschädigung



Alles zum Schlagwort "Entschädigung"


  • Reiserecht

    Di., 08.10.2019

    Entschädigung für Flugausfall kann sich halbieren

    Cancelled: Bei Flugausfällen steht Passagieren oft eine Entschädigung zu - sie halbiert sich allerdings, wenn sich die entstandene Verspätung in Grenzen hält.

    Wenn ein Flug gestrichen wird, steht Passagiere oft eine Entschädigung zu - und eine alternative Beförderung. In einigen Fällen gibt es aber nur die Hälfte des Geldes.

  • Gleichbehandlungsgesetz

    Fr., 04.10.2019

    Kopftuchstreit: Lehrerinnen fordern vor OVG Entschädigung

    Eine Hinweistafel weist unter anderem auf das OVG Nordrhein-Westfalen in Münster hin.

    Das Land NRW muss sich als Arbeitgeber der Lehrer an bestimmte Pflichten halten. Zwei Lehrerinnen, die wegen ihres Glaubens ein Kopftuch tragen, sehen Verstöße und fordern eine Entschädigung.

  • Urteil

    Mi., 02.10.2019

    Bei erfundenen Kündigungsgründen gibt es Entschädigung

    Lässt ein Arbeitgeber einen Mitarbeiter ausspitzeln, um ihn loszuwerden, kann Anspruch auf eine Entschädigung bestehen.

    Das Verhältnis von Betriebsrat und Geschäftsführung ist nicht immer harmonisch. Greift der Arbeitgeber zu drastischen Mitteln, um eine Kündigung zu rechtfertigen, können sich Mitarbeiter wehren.

  • Reiseveranstalter-Insolvenz

    So., 29.09.2019

    Thomas Cook warnt Kunden vor E-Mail-Betrugsmasche

    Passagiere gehen an einem Büro von Condor und Thomas Cook am Flughafen Palma de Mallorca vorbei.

    Wer bei Thomas Cook auf Entschädigung hofft, muss sich vor Abzocke hüten. Der insolvente Reiseanbieter warnt vor betrügerischen Mails. Die Bemühungen um eine Rettung der deutschen Unternehmensteile gehen derweil weiter.

  • Luftverkehr

    Mi., 25.09.2019

    Boeing erzielt erste Vergleiche mit Familien von Absturzopfern

    Chicago (dpa) - Boeing hat nach Angaben einer US-Anwaltskanzlei erste Einigungen zur Entschädigung von Hinterbliebenen des Flugzeugabsturzes in Indonesien erzielt. Über die Höhe der Entschädigungen sei Stillschweigen vereinbart worden, hieß es. Bei dem Absturz einer Lion-Air-Maschine vom Typ Boeing 737 Max waren am 29. Oktober 2018 in Indonesien alle 189 Menschen an Bord gestorben. Der US-Konzern steht im Verdacht, die 737 Max überstürzt auf den Markt gebracht und dabei ihre Sicherheit vernachlässigt zu haben.

  • Bergbau

    Fr., 20.09.2019

    Bergbaukonzern zu Entschädigung wegen Dammbruchs verurteilt

    Belo Horizonte (dpa) - Rund acht Monate nach dem verheerenden Dammbruch an einer Eisenerz-Mine in Brasilien hat ein Gericht das Bergbauunternehmen Vale zu einer Entschädigung von umgerechnet rund 2,6 Mio Euro verurteilt. Das Geld solle an eine Familie gehen, die bei dem Unglück im Januar drei Angehörige verloren hatte, teilte ein Gericht mit. Es war das erste Mal, dass ein Gericht einer Einzelklage einer Opferfamilie auf Schadenersatz stattgab. Der Damm war im Januar gebrochen. Eine Schlammlawine begrub Menschen, Häuser und Tiere unter sich. Mindestens 249 Menschen kamen bei dem Unglück ums Leben.

  • Gerichtsurteil

    Do., 22.08.2019

    Ersatzflug deutlich verspätet: Zweimal Entschädigung fällig

    Die Klägerin darf sich darauf berufen, dass sie zweimal Unannehmlichkeiten hatte - einmal wegen der Annullierung und einmal wegen der Verspätung.

    Manchmal will die Kette an Verspätungen einfach nicht abreißen. Im vorliegenden Fall verspätete sich nach einem annullierten Flug auch der Ersatzflug. Das Gericht sprach dem geschädigten Fluggast zwei Entschädigungen zu.

  • BGH-Urteil

    Do., 08.08.2019

    Keine doppelte Entschädigung bei Flugverspätung

    Ein Airbus A319-132 startet vom dem Flughafen in Hamburg. Im Hintergrund ist ein Flugzeug im Landeanflug.

    Stark verspätete Verkehrsmittel sind besonders auf Urlaubsreisen ärgerlich. Für Fluggäste gibt es immerhin Entschädigungen bis zu 600 Euro oder individuellen Schadenersatz. Wer beides will, stößt aber an Grenzen.

  • Urteil

    Di., 06.08.2019

    BGH: Keine doppelte Entschädigung bei Flugverspätung

    Eine Anzeigetafel im Flughafen zeigt gestrichene Flüge an.

    Stark verspätete Verkehrsmittel sind besonders auf Urlaubsreisen ärgerlich. Für Fluggäste gibt es immerhin Entschädigungen bis zu 600 Euro oder individuellen Schadenersatz. Wer beides will, stößt aber an Grenzen.

  • Prozesse

    Di., 06.08.2019

    BGH: Keine doppelte Entschädigung bei Flugverspätung

    Karlsruhe (dpa) - Fluggäste können nach einem Urteil des BGH bei Verspätungen oder Ausfällen keine doppelte Entschädigung verlangen. Pauschale Ausgleichszahlungen nach der EU-Fluggastrechteverordnung und Schadenersatz nach nationalem Recht werden miteinander verrechnet, wie der BGH entschied. Es ging um zwei ähnlich gelagerte Fälle mit Abflughafen Frankfurt. Einmal um eine bei DER Touristik gebuchte Pauschalreise nach Las Vegas und einmal um einen Flug mit Air Namibia nach Windhoek mit anschließender Safari. In beiden Fällen kamen die Passagiere mit einem Tag Verspätung am Ziel an.