Entschädigung



Alles zum Schlagwort "Entschädigung"


  • Keine Entschädigung

    Di., 23.04.2019

    Hotelgast geht nach Sturz auf dunkler Treppe leer aus

    Reiseveranstalter müssen dafür sorgen, dass sich Urlauber in einem Hotel sicher bewegen können. Fällt jedoch kurzfristig die Beleuchtung aus, haften sie bei Unfällen nicht zwangsläufig.

    Ein Hotel muss sicher sein, und dafür hat der Veranstalter Sorge zu tragen. Doch das gilt nicht immer, wie eine Gerichtsentscheidung in einem Fall rund um eine spärlich beleuchtete Gartentreppe zeigt.

  • BGH urteilt

    Do., 18.04.2019

    Flüchtling bekommt keine Entschädigung für Abschiebehaft

    Suchscheinwerfer an einem Wachturm der Justizvollzugsanstalt München Stadelheim.

    Ein Familienvater aus Afghanistan sitzt 27 Tage lang in Bayern in Abschiebehaft. Zu Unrecht? Nein, meint der BGH. Als Begründung reicht den Richtern, dass der Mann unbedingt in Deutschland bleiben wollte.

  • Prozesse

    Do., 18.04.2019

    BGH: Afghane bekommt keine Entschädigung für Abschiebehaft

    Karlsruhe (dpa) - Weder Bayern noch die Bundesrepublik müssen einem afghanischen Flüchtling eine Entschädigung für einen knappen Monat in Abschiebehaft zahlen. Die Anordnung der Haft sei in seinem Fall rechtmäßig gewesen, entschied der Bundesgerichtshof. Der Mann sollte 2013 in die Slowakei abgeschoben werden, wo er zuerst Asyl beantragt hatte. Er habe allerdings klar gesagt, dass er dahin keinesfalls zurück wolle. Die Anordnung der Abschiebehaft sei also nachvollziehbar, so der BGH.

  • Zehn-Punkte-Fahrplan

    Di., 16.04.2019

    Grüne: Aus für Kohlekraftwerke möglichst ohne Entschädigung

    Dreckschleuder: Das Braunkohlekraftwerk Jänschwalde wird mittelfristig wie alle anderen Kohlekraftwerke vom Netz gehen.

    Berlin (dpa) - Grünen-Chefin Annalena Baerbock plädiert dafür, beim Kohleausstieg auf Entschädigungen für die Stilllegung von Kohlekraftwerken so weit wie möglich zu verzichten.

  • EuGH

    Do., 04.04.2019

    Keine Fluggast-Entschädigung bei Schraube auf Landesbahn

    Die beiden Türme des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) in Luxemburg.

    Eine Schraube auf der Rollbahn durchbohrt einen Reifen am Flugzeug - und sorgt für eine lange Verspätung. Muss die Airline Passagieren eine Entschädigung zahlen?

  • EuGH-Urteil

    Do., 04.04.2019

    Fluggäste werden nach Reifenschaden nicht immer entschädigt

    Eine Schraube auf der Rollbahn kann ein außergewöhnlicher Umstand sein.

    Eine Schraube auf der Rollbahn durchbohrt einen Reifen am Flugzeug - und sorgt für eine lange Verspätung. Muss die Airline Passagieren eine Entschädigung zahlen?

  • Prozess am Oberverwaltungsgericht

    Do., 04.04.2019

    Von Nazis verschleppt: 83-Jähriger hat keinen Anspruch auf Entschädigung

    Prozess am Oberverwaltungsgericht : Von Nazis verschleppt: 83-Jähriger hat keinen Anspruch auf Entschädigung

    Der 83-jährige Hermann Lüdeking wurde als kleines Kind von Nazis verschleppt und in Heimen "zwangsgermanisiert". Vor Gericht hat er von der Bundesrepublik Wiedergutmachung verlangt. Jetzt hat das Oberverwaltungsgericht (OVG) in Münster geurteilt.

  • Recht auf Entschädigungen

    Do., 28.03.2019

    Was Passagieren bei Flugausfällen und Verspätungen zusteht

    Passagiere haben bei Verspätungen oder Annullierungen nur dann ein Recht auf Entschädigung, wenn kein «außergewöhnlicher Umstand» vorliegt.

    Verspätungen, kurzfristige Annullierungen und Servicemängel sind bei Flugreisen keine Seltenheit. Welche Rechte haben Passagiere, wenn sie nicht rechtzeitig oder gar nicht am Ziel ankommen?

  • Online statt Papier

    Sa., 16.03.2019

    Zug zu spät: Bahn plant digitale Anträge für Entschädigungen

    Bisher ist es für Bahnkunden recht umständlich, einen Antrag auf Entschädigung zu stellen.

    Die Bahn verkauft immer mehr Tickets online - wenn aber der Zug deutlich zu spät kommt und Fahrgäste einen Antrag auf Entschädigungen stellen wollen, wird es umständlich. Das soll sich ändern.

  • Verkehr

    Sa., 16.03.2019

    Bahn plant einfachere Anträge für Entschädigungen

    Berlin (dpa) - Bahnkunden sollen künftig bei Verspätungen einfacher und auf digitalem Weg Entschädigungen beantragen können. Das derzeitig praktizierte Entschädigungsverfahren werde von den Kunden als nicht mehr zeitgemäß empfunden, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn. Die Bahn wolle den Entschädigungsprozess vereinfachen und arbeite an notwendigen technischen Voraussetzungen für eine digitale Prozessvariante. Bisher müssen Bahnkunden für eine Entschädigung ein Formular ausfüllen.