Epizentrum



Alles zum Schlagwort "Epizentrum"


  • Erdbeben

    Di., 10.12.2019

    Ostküste Neuseelands von Erdbeben erschüttert

    Wellington (dpa) - Einen Tag nach dem Ausbruch des Vulkans von White Island ist die Ostküste Neuseelands von einem Erdbeben der Stärke 5,3 erschüttert worden. Sein Epizentrum lag nach Angaben des nationalen Geologischen Gefahrenüberwachungssystems Geonet nahe der Stadt Gisborne auf der Nordinsel. Das Beben konnte den Angaben zufolge auch im 180 Kilometer südlich gelegenen Whakatane gespürt werden. Diese Stadt ist nur 50 Kilometer von der Vulkaninsel White Island entfernt, wo gestern bei einem plötzlichen Ausbruch mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen waren.

  • Erdbeben

    Di., 26.11.2019

    Starkes Erdbeben erschüttert Albanien

    Tirana (dpa) - Ein Erdbeben der Stärke 6,4 hat die Westküste Albaniens erschüttert. Das Epizentrum des Bebens lag etwa 30 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Tirana, der Entstehungsort rund zehn Kilometer unter der Erdoberfläche. Das teilten das Deutsche Geoforschungszentrum in Potsdam und die US-Erdbebenwarte mit. Es dürfte sich um das schwerste Beben seit Jahrzehnten in dem Balkanstaat handeln. Verletzte oder Schäden waren zunächst nicht bekannt.

  • Erdbeben

    Do., 14.11.2019

    Schweres Erdbeben und Tsunamiwarnung auf den Molukken

    Jakarta (dpa) - Ein schweres Erdbeben hat die Molukken in Indonesien erschüttert. Die amerikanische Erdbebenwarte USGS gab die Stärke mit 7,1 an. Demnach ereignete sich das Beben mit einem Epizentrum etwa 140 Kilometer nordwestlich von Ternate in der Provinz Nordmolukken. Danach gab es mehrere Nachbeben in der Region um die Stärke 5, wie es von der USGS hieß. Die Insel Ternate mit dem gleichnamigen Hauptort liegt vor der Westküste von Halmahera, der größten Insel der Molukken. Die Behörden sprachen eine Tsunamiwarnung aus, die jedoch nach mehr als zwei Stunden wieder aufgehoben wurde.

  • Erdbeben

    Mo., 11.11.2019

    Verletzte bei Erdbeben in Südfrankreich

    Montélimar (dpa) - Bei einem Erdbeben in Südfrankreich sind drei Menschen leicht verletzt worden. Das berichtete die Präfektur des Départements Ardèche via Twitter. Das Beben mit Epizentrum in der Nähe der südfranzösischen Stadt Montélimar im benachbarten Département Drôme habe rund zehn Sekunden gedauert, berichteten der Radionachrichtensender Franceinfo und andere französische Medien. Der amerikanischen Erdbebenwarte USGS zufolge, deren Daten als weltweit verlässlich gelten, hatte es eine Stärke von 4,8.

  • Erdbeben

    Mo., 04.11.2019

    Leichtes Erdbeben auf der Schwäbischen Alb

    Albstadt (dpa) - Ein leichtes Erdbeben hat in der Nacht Teile der Schwäbischen Alb erschüttert. Das Epizentrum des Bebens der Stärke 3,8 lag nördlich von Albstadt im Zollernalbkreis, teilte der Erdbebendienst Südwest mit. Die Erdstöße um 1.59 Uhr seien vermutlich im Umkreis von etwa 30 Kilometern zu spüren gewesen. Schäden waren der Polizei zufolge zunächst nicht bekannt. Erst im Sommer hatte die Erde in der Bodenseeregion mehrmals gebebt. Das stärkste Erdbeben erreichte Ende Juli einen Wert von 3,7.

  • Erdbeben

    Do., 26.09.2019

    Erdbeben der Stärke 5,8 erschüttert Region vor Istanbul

    Istanbul (dpa) - Ein Erdbeben der Stärke 5,8 hat die türkische Marmararegion erschüttert und ist bis ins Zentrum Istanbuls zu spüren gewesen. Das Epizentrum habe im Marmarameer westlich der Millionenmetropole vor dem Bezirk Silivri gelegen, teilte die Katastrophenschutzbehörde Afad mit. Es ist das zweite Beben innerhalb von zwei Tagen. Bereits am Dienstag erschütterte ein Beben der Stärke 4,6 die Marmararegion. Istanbul gilt als besonders erdbebengefährdet.

  • American Football: Blackhawks und Mammuts

    Mi., 11.09.2019

    Football-Nachwuchs bläst zum Sturm auf die „Green Machine“

    Sascha Krotil (l. ) und Nils Müller sind am Sonntag dabei, wenn 130 junge Football-Talente in Münster vorspielen.

    Münster ist derzeit das Epizentrum des Footballs in Nordrhein-Westfalen: Blackhawks und Mammuts sorgen für gewaltiges Zuschauerinteresse in Liga vier – und auch für beste Perspektiven des eigenen Nachwuchses. Am Sonntag sind 21 Talente aus Münster auf dem Sprung in die NRW-Auswahl.

  • Erdbeben

    Do., 05.09.2019

    Erneut leichtes Erdbeben am Bodensee

    Konstanz (dpa) - Erneut hat ein leichtes Erdbeben die Bodenseeregion bei Konstanz erschüttert. Das Beben der Stärke 2,9 sei am Nachmittag vermutlich in einem Umkreis von etwa zehn Kilometern um das Epizentrum spürbar gewesen, teilte der Erdbebendienst des Landes auf seiner Homepage mit. Ein Sprecher der Polizei in Konstanz sagte, dass es immer am selben Ort bebe - dem Konstanzer Teilort Dettingen. Es habe ein paar wenige Anrufe von aufgeschreckten Bürgern gegeben, zu Bruch gegangen sei aber nichts. Erst Ende August hatte die Erde westlich Konstanz mit einer Stärke von 3,4 gebebt.

  • Erdbeben

    So., 07.07.2019

    Aufatmen nach Erdbeben in Indonesien

    Jakarta (dpa) - Ein starkes Erdbeben unter dem Meeresboden hat am Sonntag in Indonesien eine Tsunami-Warnung ausgelöst. Das Beben Epizentrum des Bebens der Stärke 7,0 lag nach Angaben des Geophysischen Instituts in Jakarta 133 Kilometer südwestlich der Stadt Ternate. Das Hypozentrum des Bebens befand sich demnach in etwa 36 Kilometern Tiefe. Nach wenigen Stunden wurde eine Tsunami-Warnung wieder aufgehoben. Schäden wurden von den Küsten zunächst nicht gemeldet.

  • Stärke von 6,1

    Mo., 22.04.2019

    Sechs Tote bei starkem Erdbeben auf den Philippinen

    Das Beben war Berichten zufolge in der gesamten Großregion Metro Manila um die philippinische Hauptstadt herum zu spüren, wo Menschen aus Büros und Geschäftsgebäuden flohen.

    Wieder bebt die Erde auf den Philippinen. Das Epizentrum liegt in der Provinz Zambales. Doch am härtesten bekommen die Nachbarprovinzen und die Hauptstadt Manila die Erdstöße zu spüren.