Erörterungstermin



Alles zum Schlagwort "Erörterungstermin"


  • Abfall soll bis 2057 in Ahaus bleiben

    Di., 04.06.2019

    1155 Einwendungen gegen Atommülllager-Pläne

    Abfall soll bis 2057 in Ahaus bleiben: 1155 Einwendungen gegen Atommülllager-Pläne

    Im Dorf Münsterland in Legden hat am Dienstagvormittag ein Erörterungstermin zur Atommüll-Lagerung in Ahaus begonnen. Der Termin hatte bereits im Vorlauf für Kritik gesorgt - doch worum geht es dabei genau?

  • Bahnübergänge in Telgte zusammenlegen

    Do., 09.05.2019

    Einigkeit unter Beteiligten

    Regierungsdirektor Matthias Richter (l.) als Verhandlungsleiter hatte wie auch die beiden Projektleiter für Regionalnetze der DB Netz AG Michael Lunge und Martin Feilhaber (r.) eine Menge zu erklären.

    Alle Beteiligten stehen hinter dem Ziel, die unfallträchtige Bahnstrecke von Telgte nach Warendorf durch weniger und technisch gesicherte Bahnübergänge sicher zu machen. Das ist das Ergebnis eines Erörterungstermins zur Zusammenlegung von Bahnübergängen im Bereich „Wallfahrt“.

  • Östliche Ortserweiterung in Milte

    Do., 07.02.2019

    Verzicht auf Grünstreifen gefordert

    Stadtplanerin Doris Krause. ihr Kollege Achim Zimmermann (kleines Foto, Mitte) und Benedikt Epping vom Planungsbüro Hahm (PBH) aus Osnabrück stellten bei einem öffentlichen Unterrichtungs- und Erörterungstermin am Mittwochabend in der voll besetzten Aula der Grundschule Bebauungsplan- und Flächennutzungsplan-Entwurf für das Gebiet „Östliche Ortserweiterung Milte“ vor.

    Es gehe nicht um ein paar Scherben, stellte Stadtplanerin Doris Krause am Mittwochabend bei einem Erörterungstermin, in dem es um die östliche Ortserweiterung Miltes ging, klar, dass dort, wo ursprünglich einmal ein dritter Bauabschnitt des Wohngebietes Königstal hätte entstehen soll, ein großes Bodendenkmal die Ortsentwicklung erschwert. Vor diesem Hintergrund hatte die Bauverwaltung im September vergangenen Jahres empfohlen, lieber nach alternativen Flächen zur weiteren Wohnbauentwicklung im Dorf zu suchen. Nun musste die Stadtplanerin einräumen, dass solche Alternativen mittelfristig in Milte wohl nicht angeboten werden können.

  • Erörterungstermin

    Mi., 30.01.2019

    Windkraft von allen Seiten

    Die Gegner der geplanten Anlagen Barbara Schwemmer (r.) und Bernd Schöler (2.v.r.) vor dem Modell. In der Mitte CDU-Kommunalpolitikerin Rita Pöppinhaus-Voss.

    Pro und kontra Windenergieanlagen in Gemmerich: Beim Erörterungstermin des Kreises kamen noch mal alle zu Wort.

  • Bürgerwind Welbergen

    Fr., 11.01.2019

    Dritte Windkraftanlage im Schweringhook

    Die Verantwortlichen der Bürgerwind Welbergen GmbH & Co. KG planen eine dritte Windkraftanlage im Schweringhook (wir berichteten). Mitte November fand dazu ein öffentlicher Erörterungstermin bei der Stadt Ochtrup statt. „Wir befinden uns im Genehmigungsverfahren“, erklärt Geschäftsführer Werner Kappelhoff. Er und Franz-Josef Münstermann warten derzeit auf die Stellungnahme des Kreises Steinfurt. Einige Anwohner hätten Einwendungen gegen das Vorhaben geäußert. Diese fokussierten sich, so die Windbauern, mehrheitlich auf die optisch erdrückende Wirkung der Windkraftanlage. Weitere Themen beim Erörterungstermin: Lärmimmissionen, Gesundheitsgefahr durch Infraschall sowie der Natur- und Landschaftsschutz, Schattenwurf, Unfallgefahr und Wertverlust der Immobilien. „Da ist im Moment der Kreis gefragt“, sagt Franz-Josef Münstermann. Für die Bürgerwind Welbergen stelle sich die geplante Anlage trotz der Einwendungen und der daraus möglicherweise hervorgehenden Einschränkungen und Planungsanpassungen immer noch wirtschaftlich dar. Titel

  • Erörterungstermin zu Windrad

    Mi., 08.11.2017

    Letztes Wort noch nicht gesprochen

    Windräder, wie hier die Anlage der Stadtwerke zwischen Roxel und Nienberge, müssen einen gewissen Abstand zur vorhandenen Wohnbebauung haben und sollten nicht erdrückend wirken.

    Um es gleich vorweg zu sagen: Eine Entscheidung, ob in Nienberge-Häger von den Stadtwerken das geplante Windrad gebaut werden darf oder nicht, stand am Mittwochmorgen erst gar nicht zur Debatte. Vielmehr ging es im Freiherr-vom-Stein-Haus der Bezirksregierung Münster um einen gegenseitigen Austausch.

  • Erörterungstermin zu den Windrädern in Sandrup

    Di., 07.11.2017

    Ein Ortstermin folgt

    Die Interessengemeinschaft Sandrup nahm am Dienstag die Gelegenheit wahr, ihre Fragen und Anliegen beim Erörterungstermin bei der Bezirksregierung einzubringen.

    Eine Entscheidung gab es noch nicht. Aber es wird noch einen Ortstermin geben innerhalb des Genehmigungsverfahrens für Windräder in Sandrup.

  • Erörterungstermin

    Mo., 06.11.2017

    Drei Windräder auf dem Prüfstand

    Drei  Windräder planen die Stadtwerke in Häger und Sandrup. In dieser Wochen werden die Einwendungen gegen das Projekt erörtert.

    Fast 90 Einwendungen gibt es gegen geplante Windräder in Sandrup und Häger: In dieser Woche werden sie bei der Bezirksregierung behandelt.

  • A1-Ausbau

    Di., 04.07.2017

    Lärmschutz nur in den gesetzlichen Dosen

    Das Licht der Autobahn soll in Höhe der Rastplätze „Im Mersch“ (rechts) und Eichengrund (links) durch Wälle „eingefangen“ werden.

    Lärmschutz ja, aber nicht über die gesetzlichen Erfordernisse hinaus - das erfuhr Klaus van Roje bei einem Erörterungstermin zum A1-Ausbau

  • 104 schriftliche Einwendungen:

    Di., 27.06.2017

    A1-Ausbau wird im Rathaus erörtert

    Beim Erörterungstermin zum sechsstreifiger A1-Ausbau stehen Manfred Ransmann (v.l.) und Thomas Peperhove Rede und Antwort.

    Bis Freitag (30. Juni) läuft im Ascheberger Rathaus der nichtöffentliche Erörterungstermin für den geplanten sechsstreifigen Ausbau der A 1. Es sind 104 schriftliche Stellungnahmen und Einwendungen eingegangen.