Erbfolge



Alles zum Schlagwort "Erbfolge"


  • Gegenseitige Erbeinsetzung

    Mi., 17.06.2020

    Erbfolge in gemeinschaftlichem Testament klar regeln

    Ist im Testament keine gegenseitige Erbeinsetzung festgehalten, tritt nach dem Tod eines Ehegatten möglicherweise die gesetzliche Erbfolge ein.

    Wenn sich Ehegatten in einem Testament gegenseitig absichern wollen, müssen sie das auch klar regeln. Wer Raum für Interpretationen lässt, kann am Ende nicht das volle Erbe beanspruchen.

  • Erbrechts-Tipp

    Mi., 14.08.2019

    Kann ich die Ausschlagung einer Erbschaft rückgängig machen?

    Wer ein Erbe nicht antreten möchte, kann es ausschlagen. Nur unter bestimmten Voraussetzung können Erben ihre Entscheidung später revidieren.

    Wer ein Erbe ausschlägt, kann damit unter Umständen die gesetzliche Erbfolge ändern. Doch wie ein Urteil aus Düsseldorf zeigt, geht das Kalkül nicht immer auf. Ist es in dem Fall möglich, seine Entscheidung zurückzunehmen?

  • Erbrecht

    Fr., 14.06.2019

    Erbberechtigte können auf Pflichtteil verzichten

    Um den gesetzlich vorgeschriebenen Pflichtteil auszuschlagen, muss ein notariell beglaubigtes Dokument zwischen Erbe und Erblasser vorliegen.

    Deutsches Erbrecht ist kompliziert. Die gesetzliche Erbfolge sieht grundsätzlich eine große Gruppe als Pflichtteil berechtigt vor. Notariell beglaubigt, kann der Erbe allerdings seinen Pflichtteil ausschlagen.

  • Was Erblasser bedenken sollten

    Mi., 27.02.2019

    Welches Testament ist für wen das Richtige?

    Einzeltestament oder gemeinschaftliches Testament? Für verschiedene Lebenssituationen gibt es auch verschiedene Arten, den letzten Willen zu formulieren.

    Ein Testament soll die Erbfolge regeln. Doch jeder Erbfall hat seine eigenen Besonderheiten. Für verschiedene Lebenssituationen gibt es verschiedene Varianten, den letzten Willen zu Papier zu bringen.

  • Konzept für Stadtfestival vorgestellt

    Do., 28.06.2018

    Schlager stehen im Mittelpunkt

    Organisatoren, Sponsoren und Beteiligte präsentierten mit bunten Pril-Blumen des Programm des Stadtfestivals, bei dem der Schlager in diesem Jahr im Mittelpunkt stehen wird.

    Das alte Gronauer Stadtfest mit Gourmetmeile ist längst passé, seit dem vergangenen Jahr hat das Stadtfestival die Erbfolge angetreten, bei dem Musik im Mittelpunkt steht.

  • Testament oder Erbfolge?

    Mi., 20.12.2017

    Antrag für Erbschein muss begründet werden können

    Den Erbschein erhält man beim Nachlassgericht. Die Antragsteller müssen angeben, warum sie zu Erben geworden sind.

    Ein Erbschein erleichtert Erb-Angelegenheiten. Er ist ein amtliches Dokument und muss beantragt werden. Wichtig ist dabei, ob das auf Grundlage eines Testaments oder der gesetzlichen Erbfolge geschieht.

  • Politik

    Mi., 21.06.2017

    Saudi-Arabiens König macht 31-jährigen Sohn zum Thronfolger

    Riad (dpa) - Saudi-Arabiens 81-jähriger König Salman hat seinen erst 31 Jahre alten Sohn Mohammed zum neuen Thronfolger erklärt. Mohammed bin Salman, der bislang auf Rang zwei in der Erbfolge stand, ersetzt seinen entmachteten Neffen Mohammed bin Naif. Dies geht aus einem königlichen Erlass vor, den die staatliche Nachrichtenagentur Spa veröffentlichte. Damit wird zeitgleich ein wichtiger Teil der Königsfamilie entmachtet.

  • Erbrecht

    Do., 20.04.2017

    Auch kinderlose Ehepaare sollten Erbfolge regeln

    Erbrecht : Auch kinderlose Ehepaare sollten Erbfolge regeln

    Wollen sich Ehepartner gegenseitig absichern, müssen sie zwei Dinge beachten: Zum einen sollten sie ein Testament aufsetzen und dabei die richtige Formulierung wählen. Darüber hinaus ist ein Pflichtteilsverzicht ihrer Eltern ratsam.

  • VHS-Vortrag

    Fr., 10.03.2017

    Einblicke in das Erbrecht

    Sabina Jostmeier bringt das Erbrecht näher.

    Wie lässt sich die Erbfolge regeln? Diese Frage beantwortet ein VHS-Vortrag, der sich nicht nur an Senioren richtet, wie die Volkshochschule betont.

  • Erbrechts-Tipp

    Mi., 19.10.2016

    Geldvermögen ohne Testament: Die gesetzliche Erbfolge gilt

    Erwähnt der Erblasser im Testament keine Erben für ein Geldvermögen, gilt die gesetzliche Erbfolge.

    Wer seinen Nachlass regeln will, tut gut daran, sein Testament so genau wie möglich aufzusetzen. Immer wieder landen Erbfälle vor Gericht. Und dann müssen die Richter entscheiden, was wohl im Sinne des Verstorbenen ist.