Erdbebenserie



Alles zum Schlagwort "Erdbebenserie"


  • Erdbeben

    So., 15.12.2019

    Mindestens vier Tote bei Erdbebenserie auf Philippinen

    Manila (dpa) - Bei einer Erdbebenserie auf der philippinischen Insel Mindanao sind mindestens vier Menschen ums Leben gekommen. Das heftigste Beben hatte nach Messung der US-Erdbebenwarte USGS die Stärke 6,8 und ereignete sich in der Davao-Region. Im Ort Padada stürzte ein mehrstöckiges Supermarkt-Gebäude ein. Dabei starben nach Feuerwehr-Angaben mindestens drei Menschen. Eine unbekannte Zahl von Menschen wurde noch in den Trümmern vermutet. In Matanao starb nach Angaben von Bürgermeister Vincent Fernandez ein sechsjähriges Mädchen, als eine Betonwand umstürzte.

  • Pazifischer Feuerring

    So., 15.12.2019

    Mindestens vier Tote bei Erdbebenserie auf Philippinen

    Im Ort Padada stürzten Gebäude ein.

    Manila (dpa) - Bei einer Erdbebenserie auf der philippinischen Insel Mindanao sind mindestens vier Menschen ums Leben gekommen. Das heftigste Beben hatte nach Messung der US-Erdbebenwarte USGS die Stärke 6,8 und ereignete sich gegen 14.11 Uhr Ortszeit (7.11 Uhr MEZ) in der Davao-Region.

  • Erdbeben

    Sa., 21.09.2019

    Mehrere Verletzte bei Erdbebenserie in Albanien

    Tirana (dpa) - Bei mehreren Erdbeben in Albanien sind mehrere Menschen verletzt worden. Das albanische Gesundheitsministerium spricht bisher von 68 Verletzten, die meisten seien mit leichten Verletzungen davongekommen. Das heftigste Beben hatte nach Angaben der US-Erdbebenwarte USGS eine Stärke von 5,6 und ereignete sich westlich der albanischen Hauptstadt Tirana. Kurz danach folgten weitere etwas schwächere Beben. Die Erdstöße waren auch in den Nachbarländern Montenegro und Nordmazedonien zu spüren, berichten einige Medien.

  • Magma steigt auf

    Mi., 06.02.2019

    Studie belegt erstmals: Eifel-Vulkan brodelt noch

    Unter den Wassermassen des Laacher Sees schlummert ein Vulkan, der noch sehr aktiv ist, wie Forscher erstmals belegt haben.

    Im Eifel-Vulkan unter dem Laacher See steigt wohl Magma auf. Darauf deuten kurze Erdbebenserien hin, die Forscher registriert haben. Mit einem aktuellen Ausbruch rechnen sie aber nicht.

  • Studie belegt

    Mi., 06.02.2019

    Eifel-Vulkan brodelt noch

    Studie belegt: Eifel-Vulkan brodelt noch

    Im Eifel-Vulkan unter dem Laacher See steigt wohl Magma auf. Darauf deuten kurze Erdbebenserien hin, die Forscher registriert haben. Mit einem aktuellen Ausbruch rechnen sie aber nicht.

  • Erdbeben

    Sa., 05.05.2018

    Erdbebenserie treibt Hawaiianer auf die Straßen

    Honolulu (dpa) - Nach dem Ausbruch des Vulkans Kilauea auf Hawaii ist die Inselgruppe von zwei heftigen Erdbeben erschüttert worden. Die US-Erdbebenwarte meldete Beben der Stärke 5,4 und 6,9 im Abstand von nur einer Stunde. Tsunami-Gefahr bestand nach Angaben der Behörden nicht. Laut Berichten flohen Menschen in Panik ins Freie, doch bislang wurden keine Schäden oder Verletzte gemeldet. Laut dem Nachrichtenportal «Hawaii News Now» handelte es sich bei dem zweiten Beben um das stärkste, das seit 1975 auf Hawaii gemessen wurde. Dennoch seien die Verkehrswege intakt geblieben, hieß es.

  • Stille, Trauer, Kritik

    Do., 24.08.2017

    Italien erinnert an Amatrice-Erdbeben vor einem Jahr

    Blick auf Trümmer in der Sperrzone des Zentrums der zerstörten Stadt Amatrice, aufgenommen am 01.08.2017.

    Es war der Auftakt einer Erdbebenserie, die einen ganzen Landstrich verwüstete. Zehntausende Menschen verloren Angehörige und ihre gesamte Existenz. Italien erinnert an die vielen Opfer des Bebens von Amatrice - und zieht eine unrühmliche Bilanz des Wiederaufbaus.

  • Erdbeben

    Mo., 06.02.2017

    Erdbebenserie erschüttert Lesbos und Trojaregion

    Athen (dpa) - Eine Erdbebenserie hat die Menschen auf der Insel Lesbos in der Ostägäis und der nahen türkischen Küstenregion von Troja in Angst versetzt. Das erste Beben hatte nach vorläufigen Messungen des Mittelmeer-Erdbebenzentrums eine Stärke von 5,2. Es folgten acht weitere Beben. Schäden wurden den griechischen Behörden nicht gemeldet, wie das griechische Staatsradio berichtete. Die Region war bereits Mitte Januar von zwei Beben der Stärke 4,3 und 4,7 erschüttert worden.

  • Notfälle

    Mi., 25.01.2017

    Weitere Tote aus Lawinen-Hotel in Italien geborgen

    Rom (dpa) - Aus dem von einer Lawine verschütteten Hotel in Italien sind weitere Tote geborgen worden. Mittlerweile wurden 21 Leichen gefunden, acht Menschen werden noch vermisst, wie die Präfektur in Pescara mitteilte. Vor einer Woche war nach einer Erdbebenserie eine Lawine in der Abruzzen-Gemeinde Farindola abgegangen und hatte das Hotel unter sich begraben. Elf Menschen überlebten das Unglück. Die Staatsanwaltschaft in Pescara ermittelt gegen Unbekannt wegen mehrfacher fahrlässiger Tötung. Unter anderem muss geklärt werden, ob der Rettungseinsatz nur schleppend anlief.

  • Erdbeben

    Do., 19.01.2017

    Hilfe unter Extrembedingungen nach Erdbebenserie in Italien

    Rom (dpa) - Nach der neuen Erdbebenserie in Mittelitalien gehen die Rettungsarbeiten in der eingeschneiten Region heute weiter. Fünf Monate nach dem verheerenden Beben von Amatrice hatten gestern vier starke und zahlreiche schwächere Beben das bergige Gebiet heimgesucht. Schneemassen und Kälte erschweren die Rettungsarbeiten. Am Abend wurde eine Leiche aus den Trümmern eines Hauses geborgen. Zuvor hatte die Feuerwehr eine Frau und einen Jugendlichen gerettet, beide kamen mit Unterkühlungen ins Krankenhaus.