Erdgasförderung



Alles zum Schlagwort "Erdgasförderung"


  • Suche nach Ursachen

    Fr., 17.08.2018

    Erdbeben in Niedersachsen von Erdgasförderung ausgelöst?

    Im Erdbebenzentrum in Hannover werden die Erschütterungen eines kleinen Erdbebens bei Verden registriert.

    Im Landkreis Nienburg/Weser hat am Donnerstag die Erde gewackelt. Die Suche nach der Ursache läuft.

  • War Erdgasförderung Auslöser?

    Do., 16.08.2018

    Leichtes Erdbeben in Niedersachsen

    Geophysiker in der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) in Hannover. In Niedersachsen ist es zu einem Erdbeben der Stärke 3,0 gekommen.

    Im Landkreis Nienburg/Weser hat die Erde gewackelt. Ein Experte gab die Stärke des Bebens mit 3,0 an. Die Polizei gab erst mal Entwarnung.

  • Fracking

    Fr., 14.07.2017

    Verzicht auf Schiefergas setzt Erdgasförderbranche zu

    Eine Erdgasförderanlage nahe Rotenburg in Niedersachsen.

    Hannover (dpa) - Der gesetzlich verordnete Verzicht auf Fracking im Schiefergestein lässt die Erdgasförderung in Deutschland nach Brancheneinschätzung jährlich um zehn Prozent sinken.

  • Europas Märkte im Blick

    So., 16.10.2016

    Iran will Erdgasförderung kräftig hochfahren

    Gaspipeline im Iran: Das Land will seine Produktion kräftig ausweiten.

    Es wäre für Europa ein Schritt weg von der Abhängigkeit von russischem Erdgas: Iran will seine Erdgasproduktion kräftig steigern und auf dem europäischen Erdgasmarkt Erfolg haben.

  • Energie

    Di., 21.06.2016

    Koalition einigt sich beim Fracking - Länder sollen entscheiden

    Berlin (dpa) - Die große Koalition hat sich auf ein Fracking-Gesetz geeinigt und überlässt den Bundesländern die Entscheidung über die umstrittene Methode zur Erdgasförderung. Der Kompromissvorschlag sehe vor, dass Probebohrungen nur mit Zustimmung der Landesregierungen erfolgen können, sagte SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann. Sogenanntes unkonventionelles Fracking, das Umweltschützer besonders kritisieren, soll unbefristet verboten werden. Die Fraktionen von Union und SPD stimmten beide mit großer Mehrheit zu. Der Bundestag soll das Fracking-Gesetz bereits am Freitag verabschieden.

  • Energie

    Di., 21.06.2016

    Koalitionsspitzen einig bei Fracking - Länder sollen entscheiden

    Berlin (dpa) - Die große Koalition steht beim Fracking vor einer Einigung und will den Bundesländern die Entscheidung über die Methode zur Erdgasförderung überlassen. Der Kompromissvorschlag sehe vor, dass Probebohrungen nur mit Zustimmung der Landesregierungen erfolgen können, sagte SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann. Sogenanntes unkonventionelles Fracking, das Umweltschützer besonders kritisieren, soll demnach unbefristet verboten werden. Der Bundestag soll bereits am Freitag über das Fracking-Gesetz entscheiden.

  • Energie

    Mi., 06.05.2015

    Fracking-freie Gasförderung: Projekt legt Betriebsplan vor

    Plakat gegen Fracking und für Regenerative Energien.

    Hamm (dpa/lnw) - Die Fracking-freie Erdgasförderung ist in Nordrhein-Westfalen einen Schritt vorangekommen. Das Konsortium um die Stadtwerke Hamm legte am Mittwoch einen Betriebsplan für eine Erkundungsbohrung mit Hilfe der neuen Methode der Tektomechanik vor. Dem Plan zufolge soll eine erste Bohrung im Sommer im Raum Hamm erfolgen. Eine zweite Bohrung solle 2016 folgen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Hamm mit.

  • Energie

    So., 05.04.2015

    Womöglich Verzögerung bei Erdgasförderung ohne Fracking

    Energie : Womöglich Verzögerung bei Erdgasförderung ohne Fracking

    In Nordrhein-Westfalen soll auch ohne Fracking Erdgas gefördert werden. Das Projekt Hammgas will die neue Methode Tektomechanik einsetzen. Der entscheidende Schritt ist aber noch nicht getan.

  • Energie

    Do., 05.06.2014

    Kraft: Mit mir als Ministerpräsidentin kein Fracking in NRW

    Ministerpräsidentin Kraft mit Finanzminister Walter-Borjans. Foto: R.Vennenbernd

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hat sich entschieden gegen das umstrittene Gas-Fracking ausgesprochen. «Solange ich in Nordrhein-Westfalen Ministerpräsidentin bin, wird es hier kein Fracking für die unkonventionelle Erdgasförderung geben.» Das sagte Kraft der Nachrichtenagentur dpa am Donnerstag in Düsseldorf. Am Mittwoch war bekanntgeworden, dass die Bundesregierung eine gesetzliche Regelung noch vor der Sommerpause plant. «Wir brauchen ein Gesetz, das strenge Auflagen in Deutschland festschreibt. Wir müssen Klarheit haben, das ist auch der Wunsch der Länder», betonte Kraft.

  • NRW-Landtag kritisiert Fracking-Pläne

    Do., 05.06.2014

    Ärger mit den Niederlanden

     

    Mit einem einstimmigen Votum hat sich der Landtag gegen mögliche Fracking-Vorhaben der Niederlande entlang der Grenze zu NRW gestellt. Die Landesregierung solle in der laufenden strategischen Umweltprüfung unmissverständlich klarmachen, dass sie die Erdgasförderung aus tiefen Gesteinsschichten mit der umstrittenen Technologie für nicht verantwortbar hält.