Erdrutsche



Alles zum Schlagwort "Erdrutsche"


  • Erdrutsche und Überflutungen

    Sa., 26.10.2019

    Tote nach sintflutartigen Regenfällen in Japan

    Überflutetes Wohngebiet in der Stadt Sakura in der Präfektur Chiba.

    Die Natur lässt Japan nicht zur Ruhe kommen. Kaum hat der schwerste Taifun seit Jahrzehnten Dutzende in den Tod gerissen, sorgen erneut schwere Regenfälle für Schäden. Und wieder sterben Menschen.

  • Wetter

    Sa., 26.10.2019

    Weitere Opfer in Japan durch schwere Regenfälle

    Tokio (dpa) - Bei sintflutartigen Regenfällen in Japan sind mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Im Osten des Landes lösten die heftigen Niederschläge Erdrutsche und Überflutungen aus und erschwerten die Arbeit der Bergungskräfte. In der Tokioter Nachbarprovinz Chiba, die noch immer unter den verheerenden Folgen eines kürzlichen Taifuns mit Dutzenden von Toten leidet, kamen mindestens acht Menschen in Folge der erneuten Unwetter ums Leben. Mit Hubschraubern suchten die Einsatzkräfte in den überschwemmten Gebieten nach Überlebenden.

  • Wetter

    Do., 15.08.2019

    Verletzte bei starkem Taifun in Japan

    Tokio (dpa) - Ein starker Taifun hat den Verkehr im Westen Japans lahmgelegt und mehrere Menschen verletzt. Mehrere Tausend Bewohner mussten sich vor der Gefahr von Erdrutschen und Überflutungen in Folge massiver Regenfälle in Sicherheit bringen, wie örtliche Medien meldeten. Hunderte Flüge wurden gestrichen, und auch der Bahnverkehr musste wegen der Sturmböen teils stark eingeschränkt werden - und das zu einer Zeit, da Millionen von Japanern aus den Ferien anlässlich des buddhistischen Ahnenfestes Obon heimkehren. Mindestens fünf Menschen erlitten bei Stürzen Verletzungen, hieß es.

  • Wetter

    Mi., 07.08.2019

    Starkregen setzt Osten Frankreichs unter Wasser

    Paris (dpa) - Starke Regenfälle haben im Osten Frankreichs zu Überschwemmungen und Erdrutschen geführt. In den Départements Loire und Haute-Loire habe die Feuerwehr zu mehr als 200 Einsätzen ausrücken müssen, berichtete der Radiosender RTL. In den Straßen von Montbrison stieg das Regenwasser demnach innerhalb von Minuten gut zehn Zentimeter hoch. Innerhalb einer halben Stunde hätten dann Läden, Turnhallen und auch ein Altersheim unter Wasser gestanden. Eine große Schlammlawine und Geröll schoben sich auf die Gleise einer Zugstrecke.

  • Radsport

    Fr., 26.07.2019

    20. Etappe der Tour de France verkürzt

    Val Thorens (dpa) - Aufgrund von Erdrutschen und zu erwartender schwieriger Wetterbedingungen wird die 20. Etappe der Tour de France deutlich verkürzt. Statt 130 Kilometer müssen die Fahrer um Gelb-Träger Egan Bernal und die deutsche Hoffnung Emanuel Buchmann nur rund 60 Kilometer absolvieren. Der Startort Albertville und der Zielort Val Thorens bleiben allerdings erhalten, die Strecke wird stattdessen in der Mitte verkürzt. Das teilten die Tour-Veranstalter mit. Heftige Regen- und Hagelschauer hatten heute dafür gesorgt, dass die Etappe nach Tignes abgebrochen werden musste.

  • 21 Häuser verschüttet

    Mi., 24.07.2019

    Zwölf Tote und viele Vermisste nach Erdrutschen in China

    Rettungshelfer tragen eine Leiche. Bei zwei Erdrutschen sind mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen.

    Peking (dpa) - Bei zwei Erdrutschen im Südwesten Chinas sind mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen. Darüber hinaus werden noch viele Vermisste unter Trümmern vermutet, wie der staatliche Fernsehsender CCTV am Mittwoch berichtete. 

  • Erdrutsche und Überschwemmung

    Mo., 15.07.2019

    Mehr als 150 Menschen sterben bei Monsunregen in Südasien

    Dorfbewohner fahren mit einem Boot entlang des Flusses Brahmaputra. Heftiger Monsunregen und Gewitter haben in Südasien zahlreiche Überschwemmungen ausgelöst.

    Erdrutsche, Überschwemmungen und einstürzende Häuser werden zur tödlichen Gefahr. Zahlreiche Menschen starben bereits - und ein Ende der Unwetter in Südasien ist noch nicht in Sicht.

  • Weitere Unwetter erwartet

    Di., 11.06.2019

    Starkregen, Gewitter und Hagel über Deutschland

    In mehreren Orten im Großraum München wurden durch den Hagel Fassaden und Fenster zerstört.

    Riesige Hagelkörner, umgestürzte Bäume und sogar Erdrutsche: Unwetter haben vor allem in Bayern und Sachsen Chaos angerichtet. Am Mittwoch könnte es erst mal so weitergehen.

  • Wenige Wochen nach «Idai»

    Sa., 27.04.2019

    Mosambik: Mehrere Tote und schwere Schäden nach Zyklon

    Wenige Wochen nach dem verheerenden Zyklon «Idai» ist ein weiterer tropischer Wirbelsturm in Mosambik auf Land getroffen. Hier zerstörte und beschädigte Gebäude in Pemba.

    In Mosambik scheinen die Folgen von Zyklon «Kenneth» zunächst weniger katastrophal als die seines Vorgängers «Idai». Doch die Gefahr ist bei weitem nicht gebannt: Es wird mit tagelangem Regen gerechnet. Die Angst vor Überschwemmungen, Erdrutschen und Krankheiten geht um.

  • Unwetter

    So., 17.03.2019

    Dutzende Tote nach Sturzflut und Erdrutschen in Indonesien

    Jakarta (dpa) - Sturzfluten und Erdrutsche haben in der indonesischen Provinz Papua Dutzende Menschen das Leben gekostet. Laut Polizeiangaben wurden rund 50 Leichen in Krankenhäusern der Provinzhauptstadt Jayapura gezählt. Nach heftigem Regen waren mehrere Dörfer in der Region von den Wassermassen überschwemmt worden, wie ein Sprecher des nationalen Katastrophenschutzes mitteilte. Das genaue Ausmaß der Schäden ist den Angaben zufolge noch unklar. Rettungseinsätze und Bergungsarbeiten sind angelaufen.