Erpresser



Alles zum Schlagwort "Erpresser"


  • Elf Erpresserschreiben

    Do., 29.10.2020

    Daimler-Erpresser muss mehr als sechs Jahre ins Gefängnis

    Ein 31-Jähriger Mann ist vom Stuttgarter Landgericht wegen versuchter Erpressung des Autobauers zu sechseinhalb Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden.

    Erpresser-Mails mit Millionenforderungen und ein explodiertes Auto: Im Prozess um die Erpressung des Daimler-Konzerns muss ein 31 Jahre alter Mann für lange Zeit in Haft.

  • Im Ziel geirrt

    Do., 17.09.2020

    Reumütige Hacker nach Todesfall: Cyber-Krimi um Uni-Klinik

    Der IT-Ausfall an der Düsseldorfer Uni-Klinik beruht nach Angaben der Landesregierung auf einem Hacker-Angriff mit Erpressung.

    Cyber-Kriminelle verschaffen sich Zugang zum System der Düsseldorfer Uni-Klinik, verschlüsseln die Daten und schicken ein Erpresserschreiben. Als sie merken, dass sie die falsche Institution erwischt haben, rudern sie zurück. Doch eine Frau ist tot.

  • Das zweite Mal vor Gericht

    Fr., 12.06.2020

    Supermarkt-Erpresser erneut zu langer Haftstrafe verurteilt

    Der angeklagte Supermarkt-Erpresser (hintere reihe, M) sitzt zwischen Justizbeamten auf der Anklagebank und liest ein Dokument.

    Der Supermarkt-Erpresser vom Bodensee zog mit Anträgen das Revisionsverfahren in die Länge - am Ende wurde er aber doch verurteilt. Das Gericht entschied sich erneut für eine lange Haftstrafe.

  • Polizei fasst Verdächtigen

    Do., 14.05.2020

    Erpresser attackierte Mercedes-Fahrer

    Am 28. April durchschlug eine Betonplatte die Scheibe dieses Sprinters.

    Er wollte Daimler erpressen und verübte Anschläge auf Mercedes-Fahrer. Doch die Polizei kam dem 21-Jährigen auf die Spur. Nun nahm sie den mutmaßlichen Erpresser fest.

  • Er war «Dagobert»

    Sa., 14.03.2020

    Promi Geburtstag vom 14. März 2020: Arno Funke

    Arno Funke wird 70.

    Was für eine Achterbahnfahrt: Mit schlauen Tricks führt er die Polizei vor und wird bundesweit bekannt, er sitzt im Gefängnis und startet dann ganz neu. Das ist lange her. Nun hat der Ur-Berliner Arno Funke einen runden Geburtstag. Er hat noch viel vor.

  • Globales Phänomen

    Do., 12.03.2020

    Munich Re: Cyberkriminelle erpressen immer höhere Summen

    Nicht nur die Zahl der Attacken steigt, laut Rückversicherer Munich Re erpressen Cyberkriminelle auch immer höhere Geldsummen.

    Kriminelle Hacker suchen sich ihre Opfer immer gezielter aus. Und die Corona-Epidemie vergrößert die möglichen Einfallstore, sagen die Fachleute des weltgrößten Rückversicherers.

  • Kommentar zur Flüchtlingskrise

    So., 01.03.2020

    Erpresser Erdogan

    Kommentar zur Flüchtlingskrise: Erpresser Erdogan

    Der türkische Staatschefs Erdogan erpresst die EU mit syrischen Flüchtlingen. Ein perfides Spiel, auf das Europa traurigerweise keine Antwort hat.

  • Elektrogroßhändler erpresst

    Mi., 19.02.2020

    Trojaner-Angriff: Freigekauft mit Bitcoins

    Elektrogroßhändler Wolfgang Möhle stand mit seiner Firma kurz vor dem Aus. Ein Trojaner setzte die Firma drei Wochen schachmatt.

    Durch einen Trojaner im firmeneigenen IT-System wurde ein Elektrogroßhandel an der Schuckertstraße für drei Wochen lahmgelegt. Um das Unternehmen zu retten, kaufte sein Chef es frei - für rund 120.000 Euro in der digitalen Kryptowährung Bitcoin. 

  • Kriminalität

    Mi., 12.02.2020

    Polizei: Hinter Sprengstoff-Briefen steckt Erpresser

    Gefährliche Post in den Niederlanden: Eine Serie von mit Sprengstoff präparierten Briefen sorgt bei Firmen für Angst. Nun kommt es zu Explosionen. Wer steckt dahinter?

  • Kriminalität

    Mi., 12.02.2020

    Polizei: Hinter Sprengstoff-Briefen steckt Erpresser

    Amsterdam (dpa) - Hinter den explodierten Briefen mit Sprengstoff in den Niederlanden steckt nach Polizeiangaben ein Erpresser. Der Täter fordere eine Bitcoin-Summe. Wie viel genau, wurde nicht gesagt. Er habe damit gedroht, andernfalls weitere Briefe mit Sprengstoff zu verschicken. Am Morgen waren in Amsterdam und in Kerkrade nahe der deutschen Grenze bei zwei Firmen mit Sprengstoff präparierte Briefe explodiert. Verletzt wurde niemand. Schon in den vergangenen Wochen waren bei anderen Unternehmen und Organisationen Sprengstoff-Briefe angekommen. Bislang war es aber nie zu einer Explosion gekommen.